Forum: Kultur
Disneys Streaming-Service: Der Kampf hat begonnen
Disney

Ein Mammut steigt ins Streaming-Geschäft ein: Heute launcht Disney ESPN plus, eine Serien-Plattform soll folgen. Das setzt Netflix und Co unter Druck - und könnte dem traditionellen TV den Todesstoß versetzen.

Seite 2 von 3
hollywoodsfinest 12.04.2018, 19:30
10.

Streaming ist für Menschen in der Stadt in Deutschland ja eine tolle Alternative. Für die Leute vom Land ohne Kabel ist das herkömmliche Fernsehen unabdingbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MiBod 12.04.2018, 19:51
11. .."Informationen.. ueber die 20 Uhr Nachrichten"

Bekommt man hier schon lange nicht mehr.. nur ausgewählte, wertende Kommentare.. - wer sich das antun möchte, bitte.
Ich hatte bereits sehr lange kein Tv- Gerät, weil es immer sinnloser wurde.., wirkliche Informationen/ Nachrichten gab es bereits länger nicht mehr, die meist deutschen TV- Filme im ÖR grottig (eigentlich sollten die Beteiligten fairerweise vom Arbeitsamt bezahlt werden), die sogenannten Privaten.. : braucht auch niemand, der noch etwas Geist im Kopf hat. Trotzdem muß ich seit der Gebührenreform die "GEZ Abgabe" leisten, weil nun "wohnraumgebunden"... Das ist vermutlich selbst in Diktaturen billiger.., wahrscheinlich können die ÖR- Anstalten sich die teuren und immer weiter steigenden Pensionskosten nicht länger leisten. Nur, das ist nicht mein Tee!
Eine besonders witzige Begründung in meinem Streit um die GEZ- Abgabe war: ich könnte ja auch die ÖR im Internet sehen.. - aber hallo, wer macht denn sowas??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
solltemanwissen 12.04.2018, 20:04
12.

Zitat von wind_stopper
Nee, im Internet. Heute hat doch jeder Echtzeit Informationen auf dem Bildschirm in der Hand ... Ich habe seit Jahren kein TV und denke schon, dass ich gut informiert bin.
Leider ist das Internet natürlich sowohl als auch: Gute Informationsquelle und Dreckschleuder für alle möglichen Lügen. Siehe zu Letzterem eben Facebook, RT, Compact usw. usf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kantirandavivorhodan 12.04.2018, 20:40
13.

Zitat von thawn
Ich weine dem herkömmlichen Fernsehen, insbesondere den Privaten keine Träne nach. Dieser Schund der einem da Vorgesetzt wird ist seit Jahren nur noch unterirdisch. Ich möchte selbst entscheiden was ich wann schaue. Bei Streaminganbietern bekomme ich genau das zu einem Bruchteil der GEZ gebühren - ganz ohne Werbung. Die Funkfrequenzbänder, Satteliten- und Kabelinfrastruktur, die das Fernsehen im Moment noch blockiert sollte schnellstmöglich für schnelleres Internet freigegeben werden.
Aber natürlich. Schon wieder jemand, der meint, alles müsste genau so sein wie er es haben will.

Na dann erklären Sie mir mal, wo Sie im Stream gute Dokus bekommen? Wo Sendung wie Precht, die Anstallt, die Heute-Show, das Neo-Magazin, Lesch & Co, Terra X usw? Ich bin gespannt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kantirandavivorhodan 12.04.2018, 20:42
14.

Zitat von naeggha
Das Fernsehprogramm ist in den USA, sowie in Deutschland ohnehin auf einem qualitativen Tiefpunkt angelangt.
Spätestens hier sollte man aufhören zu lesen.

Wenn Sie den ÖR fehlende Qualität attestieren, dann haben Sie sich mit deren Programm nicht wirklich befasst. Man kann über die Gebühren sicherlich wunderbar streiten, aber nicht über die Qualität. Nur mag es für manche eben schwer vermittelbar sein, dass eine Dokumentation über bolivianische Arbeiterlieder im Wandel der Zeit an einem Samstag Abend zur besten Sendezeit kaum jemanden interessieren dürfte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chlorid 12.04.2018, 21:07
15.

Zitat von Referendumm
Ja, nur wir MÜSSEN alle GEZ zahlen, das ist doch die Krux. Und solange dies ist, solange hat das ÖR die Fettlebe. Die können machen, was sie wollen, die Millionen und Milliarden Euro bekommen sie immer. Dazu gibts Werbung für uns dumme GEZ-Zahler noch gratis - supi.
Das ist Ansichtssache. Ich zahle und schaue gerne. In der Schweiz hat man gesehen, dass die Mehrheit dieser Ansicht ist. In Deutschland dürfte das nicht anders sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
varlex 12.04.2018, 21:13
16.

Zitat von burlei
... und so zahlt der Zuschauer und zahlt, und zahlt ....Hier mal 7,99 im Monat, dort mal 11,99, hier wieder 7,99 und ehe sich der Konsument versieht ist er locker 70, 80 Euro im Monat für ein paar Filme, Serien und sonstigen Schmonzes bei 7, 8 oder mehr Streamingdiensten los. Gottja, warum nicht? Dafür bleibt ihm ja auch jede Information außen vor, belästigt ihn nicht in seiner schönen, neuen Streamingwelt. Früher sagte man, zuviel Fernsehen verblödet. Heute kann man von den Streamingdiensten sagen, dass sie auf auf einen großen Pool von Intensiv-Fernsehzuschauer zugreifen können. Das Fernsehen hat seinen Zweck erfüllt.
Nix für ungut.

Das Grundangebot bei Amazon Prime ist sehr breit. Für 5€/Monat bekomme ich jede Menge Filme, jede Menge Musik und eben die anderen Vorteile von Prime (kostenloser Versand).
Gut, ich habe noch extra einen Kanal gebucht für 5€/Monat.

Alles in allem hätte ich das selbe Geld auch für den Kabelanbieter des klassischen TVs bezahlen müssen.

Dafür kann ich mir aber anschauen, auf was ich Lust habe und vor allem, wann ich Lust habe. Für einen p18 Film muss ich nicht bis nach 23 Uhr warten und so weiter.
Ich müsste also meinen Tagesplan nicht mehr nach einem Filmwunsch ausrichten, sondern ich kann einen Filmwunsch nach meinem Tagesplan ausrichten!
Stream on demand wird die Zukunft sein. Das klassische Fernsehen wird, wie auch das Festnetztelefon aussterben, weil es keinen Sinn mehr ergibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
supergrobi123 12.04.2018, 21:15
17. Huch?

Zitat von kantirandavivorhodan
Aber natürlich. Schon wieder jemand, der meint, alles müsste genau so sein wie er es haben will. Na dann erklären Sie mir mal, wo Sie im Stream gute Dokus bekommen? Wo Sendung wie Precht, die Anstallt, die Heute-Show, das Neo-Magazin, Lesch & Co, Terra X usw? Ich bin gespannt...
Tipp: Nutzen Sie die Suchfunktion!
Ich bin zwar kein Verfechter davon, das Fernsehen abzuschaffen, aber Ihre Behauptung, bei Netflix gäbe es keine guten Dokus zu sehen, ist leider falsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trader_07 12.04.2018, 21:35
18.

Zitat von Referendumm
Ja, nur wir MÜSSEN alle GEZ zahlen, das ist doch die Krux. Und solange dies ist, solange hat das ÖR die Fettlebe. Die können machen, was sie wollen, die Millionen und Milliarden Euro bekommen sie immer. Dazu gibts Werbung für uns dumme GEZ-Zahler noch gratis - supi.
In der Schweiz gab es vor kurzem eine Volksabstimmung zum Thema Rundfunkgebühren und eine überwältigende Mehrheit hat sich dafür ausgesprochen. Ich glaube nicht, dass das in Deutschland anders ist, zumal es sich um einen Peanuts-Betrag handelt.

Meine Frau und ich haben seit einigen Jahren schon keinen Fernseher mehr, weil wir auf das Meiste von dem Schrott, der da läuft, ganz lässig verzichten können.

Aber allein für die paar Mal Tagesthemen, Sport-Übertragungen und Dokus im Monat (die wir über großen Bildschirm und PC/Internet schauen) und das Radioprogramm bei Autofahrten sind diese paar lausigen Euros schon in Ordnung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Berliner Nase 12.04.2018, 22:33
19. GEZ hin oder her

Disney wird meiner Meinung nach Erfolg allein wegen der ganzen Disney Classics Erfolg haben. Die verkaufen sich ja nicht ohne Grund seit Jahrzehnten wie geschnitten Brot.

Zum anderen geht mir dieses GEZ ist ein wichtiger Beitrag und notwendig und unabhängig und und und auf die Nerven.
Die sollen es verschlüsseln jedem der bereit ist dafür zu bezahlen Zugangsdaten zusenden und dann sehen ob ihr Angebot erfolgreich ist.
Die Wahl in der Schweiz beweist nur das der ältere Bevölkerungsanteil nicht ohne Schwarzwaldklinik und co leben kann und will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3