Forum: Kultur
"Divide" von Ed Sheeran: Jetzt bitte nicht weinen
AFP

Gegen ihn sind selbst Coldplay Machos: Warum heute nur ein Kumpeltyp wie Ed Sheeran zum männlichen Pop-Idol werden kann.

Seite 1 von 2
Orthoklas 07.03.2017, 18:22
1. Sheeran....

Ed Sheeran passt perfekt in den aktuellen verweinerlichten, klagenden Zeitgeist. Farblose, bedeutungsschwangere Musik, die bis in die totale Langeweile reicht. Definitiv ein Kind dieser ach so komplizierten Welt. Gähn! Aber trotzdem ganz sympathischer Typ.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 07.03.2017, 19:19
2.

Einem solch detaillierten Artikel hätte ich gerne erstens entnommen, wie das Softie-Dahergekomme zu der fürchterlichen Verunstaltung großer Teile seiner Haut passt, und zweitens, was an diesem Loben der Stärke der Freundin nun bahnbrechend Neues sein soll. "Shelter from the storm" haben schon andere besungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jrnewdel 07.03.2017, 19:24
3. Verweinerlicht?

Lieber Orthoklas. wenn jemand verweinerlicht (und unerträglich) ist, dann kann das nur Sam Smith sein. Ich empfehle, die offiziellen Videos zu "Castle on the hill" und "Shape of you" einmal anzuschauen - vielleicht ändert sich ja dann die Meinung. Nix für ungut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
A2theZ 07.03.2017, 19:35
4. Ed

Was für ein überhebliche “Kritik“, die den Sänger in seinem Schaffen Null würdigt. Die “englische Kartoffel“ hat auf der Straße seine Karriere begonnen und trotz mega Erfolge jahrelang auf der Couch seines Managers gepennt und seine CDs aus seinem Rucksack verkauft. Keine Ahnung was ihr Musikkritiker immer erwartet, aber Eds neue Lieder sind der Hammer und handeln von Gefühlen, die der Autor nicht zu scheinen kennt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichliebeeuchdochalle 07.03.2017, 21:10
5. Disco

Nana, der Kritiker hat monatelang nicht gemerkt, daß der Sender, der die Disco-Wiederholungen gesendet hat, eingestellt wurde. Traue ich so einem Kritiker zu, eine seriöse Kritik zustande zu bringen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hatschon 07.03.2017, 21:29
6. Der Sänger ist der Roy Black

In Englischer Sprache , das sind Schnulzen wie sie im Buche stehen . Wer es mag soll glücklich werden .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niobe_craq 08.03.2017, 09:15
7. To go

Weinerlichkeit ist doch die Quintessenz des Mannes. Wenn man mal das ganze Heldengerüsche und die Testosteronpleureusen weglässt. Und warum auch nicht. Stets findet sich wohlwollende Mütterlichkeit. Bequem und modern. Easy and cosy. To go. Da rein. Da raus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jeronimo2000 08.03.2017, 09:59
8. Ach, Herr Bocholte…

Wieder mal so ein Schnellschuss aus der Hüfte, hm? Sheeran-Bashing geht schließlich immer. Aber wie schade, dass Sie gerade an der Stelle, wo Sie Ed Sheeran gönnerhaft ein paar Brownie-Punkte zuschustern wollten, galant ins Klo gegriffen haben: in "Shape of You" singt Sheeran "Come on baby, follow my lead" nicht aus seiner Perspektive, sondern legt eben jene Wort in den Mund der Protagonistin. Vor dieser Zeile heisst es schließlich "Say: Boy, let's not talk too much".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
miel36 08.03.2017, 12:35
9.

Musik für Mädchen von 17 bis 29. Lieder, die ins Ohr gehen - und nach zwei Sekunden wieder vergessen sind: zumindest mir geht das so. Kein komplexes Songwriting mehr, sondern "wie erreich ich möglichst viele ZuhörerInnen". Was soll´s: in zehn Jahren erinnert sich wahrscheinlich keiner mehr dran - bei der Austauschbarkeit der Popmusik heutzutage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2