Forum: Kultur
Dockville-Camp in Hamburg: Kunst oder Unkraut? Beides!
Pablo Heimplatz

Unter Hipstern längst ein Muss: Immer mehr Pop-Festivals bringen nicht nur Bands auf die Bühne, sondern hübschen ihr Programm mit ein bisschen Kunst auf. Die Macher des Dockville-Kunstcamps in Hamburg nehmen die Sache ernster - sie wohnen dafür sogar in einem "Igel".

exilfries 10.08.2013, 08:49
1. Schön war´s...

mal! Das erste Dockville-Festival startete damals, um gegen die Gentrifizierung in Hamburg und speziell auf der Veddel zu demonstrieren. Mittlerweile ist es voll integriert: Ein Tagesticket kostet knapp 35€, 3-Tagesticket knapp 100€, der halbe Liter Bier hat im letzten Jahr mit 5€ zu Buche geschlagen. Das Gros der Festivalbesucher ist eine Mischung aus Hipster und Yuppies, wovon ein Teil nicht den Zelt- bzw Campingplatz nutzt, sondern in umliegenden Hotels schläft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrissi-e 15.08.2013, 09:02
2. ...

Zitat von exilfries
Das Gros der Festivalbesucher ist eine Mischung aus Hipster und Yuppies, wovon ein Teil nicht den Zelt- bzw Campingplatz nutzt, sondern in umliegenden Hotels schläft!
Wie überraschend, wir reden hier von einem Festival in HAMBURG ;-) Dass das vor ein paar Jahren anders gewesen sein soll, ist schwer vorstellbar, aber ich war auch nicht da.

Beitrag melden Antworten / Zitieren