Forum: Kultur
Drogen & Liebe: Nie mehr Migräne

Keine Ironie, keine Pointe, nur eine Vision: Wenn es jetzt schon die Lustpille für die Frau gibt, sollte auch leichter Drogengenuss zum Sexstandard werden. Man hat ja sonst nichts zu lachen.

Seite 2 von 9
Manukun 27.06.2015, 16:27
10. Schade

Mal wieder so ein überflüssiger Kommentar, der ohne Tipp- und Grammatikfehler allerdings auch nicht viel besser wäre.
Es ist aber auch ein undankbares Thema, da Frust und Verklemmtheit trotz eigenwilligem Geschwurbel nicht so leicht zu verschleiern sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pille! 27.06.2015, 16:40
11. Toller Artikel

Die Migräne, ADHS und Depressions Patienten werden es Ihnen danken. Die gibt es nämlich wirklich und in echt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
histei-ikania 27.06.2015, 16:44
12. Schöne Neue Soma-Welt

Naja, ersetzt man „Lustpille“ durch „Kondom“, wirkt der Artikel zwar vielleicht etwas ältlich und aufgeregt. Es gibt bestimmt Lebenssituationen, wo so ’ne Pille sinnvoll sein kann. Wer sie für den Alltag mißbraucht – bitteschön!
Aber ich fürchte, sie würde viel Ärger verursachen: Auch ohne wird der Sex ja schon zum Porno, wenn die Hälfte vorgetäuscht ist. Und möglichst noch schön laut, damit Nachbarn wissen, daß alles sehr sehr gut läuft. Eine manchmal zentrale Frage in Beziehungen, was davon überhaupt echt sei, wird mit Lustpille nicht gerade einfacher. Als Lifestyleprodukt taugt sie nur für Leute, die Sex und Liebe strikt trennen. Wer will diese Trennung? Ach, ich will’s gar nicht so genau wissen… Wenn sich die Gesellschaft ein Mittel schafft, sich diesbezüglich in die eine oder andere Richtung zu bewegen: Warum nicht, man nennt es Freiheit! Reisende soll man nicht aufhalten, heißt es.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
volker_morales 27.06.2015, 17:10
13. Die Truman-Show

für den angepassten Konsumenten ist keine neue Erfindung, sondern ein Konzept, auf das die globale Industrie bereits hinarbeit. Nur dass noch offen ist, welche Orwellsch'en Strukturanteile sich herausbilden werden, mit denen die gobale Macht-Elite die intellektuell und moralisch degenerierte Konsumenten-Masse steuert und überwacht und wie groß das Heer der rechtlosen Sklaven werden wird, das den Wohlstand der Konsumenten und Mächtigen erarbeitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twister-at 27.06.2015, 17:26
14. Fehlende Informationen

Haben Frauen tatsächlich" weniger Lust"? Und davon abgesehen: welche "Lust-Pille" ist gemeint? Hier ist der Link erst spät eingefügt.
Aber: so sehr ich die Frage "soll alles mit Pillen verändert werden" begrüße, so ist es doch eine Frage, die nicht mit "Ritalin und Co." abgetan ist. Pillen sind weder per se böse noch gut, kaum jemand wird eine Pille gegen Kopfschmerzen als böse verteufeln, kaum jemand wird es schlecht finden, dass die Pille gegen das Risiko bei jedem Geschlechtsverkehr, schwanger zu werdne, negativ per se zu bewerten ist.

"Die Kinder, die mit Ritalin im Nebenzimmer ruhiggestellt sind, der Körper, der mit Diätpillen in Form gehalten wird, der Geist, der mit Psychopharmaka in einem Gute-Laune-Modus schwebt, die Nachbarn, die Steuer, die Ohnmacht, der Verfall, das Verschwinden der Liebe, alles könnte sich auflösen, das Leben ein Rausch sein. Eine wunderbare Vision wäre das ohnehin."

schreibt Frau Berg, lässt aber Sachen wie "Die Kinder, die dank Medikamenten wieder schmerzfrei leben können, der Körper, der dank Medikamenten wieder "genutzt" werden kann, statt dass der Patient mehr oder minder dahinvegetiert, der Geist, der dank Medikamenten überhaupt wieder die Depression überwindet, der Mensch, der dank Medikamenten, egal ob Pillenform oder nicht, wieder trotz seiner Chorea Huntington leben kann, trotz seiner chronischen Schmerzen wieder laufen kann..."


Die Pille ist, genau wie Viagra, natürlich auch für Missbrauch anfällig, genau wie auch Kopfschmerztabletten und und und. Sie kann aber auch helfen, denn wenn jemand wirklich darunter leidet, keine Lust empfinden zu können, dann kann sie helfen. Das heißt nicht, dass man ein "kein Bock, nimm eine Pille" propagieren sollte, aber ein "ich will ja, ich will wirklich, aber ich kann nicht" mit "na und? Pille dar nicht sein" zu beantworten kann auch nicht die Lösung sein.

Das Thema ist zu komplex um es mit einem "jaha, wir sollen alle Roboter werden" abzuhandeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berlinerunkraut 27.06.2015, 17:28
15. Pharmafirmen haben/hatten

die patente inne. Heroin von Bayer als substitut für Morphium und z. b. crystal meth von den temmler Werken. Heroin zum sex ist übrigens nicht der Knaller.. crystal hingegen kann Spaß machen in der horizontalen. natürlich nur gehört. würde ich ja niemals probieren. ist ja... verboten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tinosaurus 27.06.2015, 17:59
16. sehr schön

ausgeführt. Besser mit Lustpillen und sauberen Drogen das trübe Sexleben und überhaupt beleben als den Gonokokken-Salat riskieren. So habe ich es verstanden. Das ist echt geil!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stapsiponti 27.06.2015, 18:26
17. Umgekehrt

nicht "...Roboter werden", sondern haben. Gibts doch schon, dank der Japaner. Jedenfalls für Männer, und wenn Nachfrage für Frauen, und der Markt gross genug ist, kein Problem. Anything goes, nicht nur in der Wissenschaft. Und vielleicht, früher oder später, kann man das Objekt dann heiraten. Ja, das nennt man das Zeitalter der unendlichen Freiheit. Ob das die überzeugten Taliban etc. auch so sehen? Aber einer muss dem IS die Argumente (und jungen Leute) liefern. Warum denk ich nur immer an das Rom nach Nero??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kickmeto 27.06.2015, 18:31
18. Ich empfehle Spacecakes

In Amsterdamm hatte ich mit meiner Freundin das Vergnügen, in einem Kaffeehaus wurde uns ein Spacecake empfohlen, den wir uns teilten. Und was soll ich sagen, für mich war es nett, aber sie kam auf Touren, das war schon sensationell, sie wurde unglaublich heiß und hatte einige um nicht zu sagen, viele Höhepunkte an diesem Abend.

Fazit, es muss nicht immer Chemie sein und viel kosten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zehwa 27.06.2015, 18:33
19. Erkenne mich wieder

"...Dabei ist doch erwiesen, dass Frauen weniger Lust auf sexuelle Handlungen haben als Männer. Nun ja, meist haben sie weniger Lust auf Handlungen mit langjährigen Partnern, sie haben Migräne. Oder ihre Unlust ist einfach dem Umstand geschuldet, dass man sich irgendwann nicht mehr im anfänglichen Hormonrausch befindet, dass das Leben müde macht, der Partner vielleicht auch nicht mehr bemüht darum ist, dass jeder Akt die Wucht eines Erdbebens hat...."

Welcher Mann hat nicht mal um Sex gebaggert? Wir sind triebig. Besonders gut fand ich den Satz: "...bemüht darum ist, dass jeder Akt die Wucht eines Erdbebens hat...."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 9