Forum: Kultur
Drogen-Krimi "Sicario": Killer ohne Grenzen
Studiocanal/ Richard Foreman

Er gilt als der neue große Mann in Hollywood: Der kanadische Regisseur Denis Villeneuve inszenierte mit "Prisoners" einen der besten Genre-Filme der letzten Jahre. Jetzt kommt sein Drogenthriller "Sicario" in die Kinos.

sonorian 01.10.2015, 16:21
1. Ein wenig mehr Betonung...

...auf franko-kanadisch (für den Regisseur, nicht die Produktion) wäre hilfreich, den riesengroßen Unterschied zwischen dem hochkulturellen Inselchen zwischen Montreal und Quebec City, und dem in dieser Beziehung nicht nur äußerst langweiligen, sondern auch unproduktiven Restkanada anzudeuten. Natürlich gibt es auch Regel-bestätigende Ausnahmekünstler, k d lang aus Alberta zum Beispiel...eine der ganz wenigen. Der Rest des Landes produziert, wenn überhaupt, leider nur Einödliches.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dieter62 01.10.2015, 19:06
2. Leider hätte

der gute Mann diesen Film genausogut im Science Fiction-Genre unterbringen können. Oder in einem beliebigen Pseudomittelalter ansiedeln. Niemand macht sich eine Vorstellung, was dieser sogenannte Drogenkrieg in Nordmexiko unter der gerade herangewachsenen Bevölkerung angerichtet hat. Die "Sicarios" sind keine muskelprotzende Kampfmaschinen mit einer Mission sondern der kleine Junge von nebenan, der die Schule schmiss und an Kreuzungen auf sein Ziel wartet. Mit der AK 47 ist das Töten ein Kinderspiel. Pro Abschuss 200 Dollar. Oder eine gewisse Melissa Margarita Calderón Ojeda! Das wäre mal einen Film wert gewesen. Im Norden Mexikos war die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau schon seit jeher weit fortgeschritten. Wieso auch nicht eine Frau als Kartellboss und Sicaria?

Beitrag melden Antworten / Zitieren