Forum: Kultur
Drohendes Ende von "Downton Abbey": Nur noch eine Staffel, Dear
broukweedat 21.03.2015, 16:04
1.

Die erste Staffel fängt an mit dem Untergang der Titanic - es geht dann durch WW 1, Nazis in München, sie bekommen Automobil, Strom und Telephon und: die Herrschaften altern nicht, jedenfalls nicht sichtbar und über die Länge der Drehzeit hinaus. Untote müssen nicht sterben, sie verschwinden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Irene56 21.03.2015, 16:38
2.

Gute Umgangsformen und eine gepflegte Sprache tragen viel zu dem Erfolg eines Filmes/einer Serie bei. Vielleicht deshalb die vielen Fans, vielleicht sind die Menschen einfach nur alltagsmüde, einem Alltag in dem Rüpeleien, flegelhaftes Benehmen und eine schludrige Aussprache, vermischt mit obskuren Denglisch kann man auf diese Art für kurze Zeit entkommen.
Ich staune immer wieder, was für ausgezeichnete Synchronsprecher wir haben. Man sollte unsere deutschen Schauspieler auch synchronisieren, dann gäbe es möglicherweise auch viele Fans für deutsche Produktionen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
miamisue 21.03.2015, 17:31
3. Miamisue09

Bitte? Ich habe alle Staffeln im Original gesehen und einige in der Übersetzung beim ZDF. Wir haben sicher gute Synchronsprecher, aber was ich beim ZDF gehört habe ist an Lieblosigkeit nicht zu über treffen. Besonders Tom ist voellig daneben! Und eine solche Serie samstags um 13:50 im Nachmittagsprogramm zu verstecken! Im Uebrigen wussten wir schon lange, dass die 6. Staffel die letzte sein soll....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreu66 21.03.2015, 22:29
4.

Die erste Staffel war ein Feuerwerk, seitdem geht's steil bergab. Und selbst Dame Maggies Schauspielkunst wirkt irgendwann etwas eindimensional.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phoenix68 22.03.2015, 23:39
5.

Ich stimme Irene56 voellig zu. Faekaliensprache, sinnlose Gewalt, sogenannte sinnfreie Actionfilme, Hauptsache viel Blut und Qual; davon gibt es wahrhaftig mehr als genug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blauervogel 22.03.2015, 03:42
6.

Wie bedauerlich, ist Downton Abbey doch immer ein Quelle für Träume von vergangenen Zeiten, die ich leider nicht mehr erleben durfte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yuppieo 22.03.2015, 05:02
7.

Im Original ein Juwel, in der synchronisierten Fassung ein Graus! Viel zu pathetisch und dick aufgetragen. Alle "downstairs" sprechen gleich. Keine Dialekte - kein "Arbeiterklasse Englisch". Nichts. Und "upstairs" kann man auch nicht das wunderbare upperclass Englisch erleben. So schade, denn ein wesentlicher Teil der Serie geht verloren. Denn nur die Story alleine wäre mir auch zu bieder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pierre30 22.03.2015, 12:10
8.

Das ist ja schrecklich. Wenn die aufhören, weiß ich ja gar nicht mehr, was ich zum Dinner anziehen soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LumpiTS 22.03.2015, 12:30
9. Oh dear

Schade...nachdem ich anfangs dem Thema sehr ablehnend gegenüberstand, hat mich die aufwendige Produktion, der übermittelte Zeitgeist und die einzelnen Charaktere sehr gefesselt. Stört es, das Charaktere über die 10...15 gespielten Jahre nicht sichtlich altern? Schaut man sich den Produktionszeitraum an, sieht man, dass auch die Schauspieler nicht merklich gealtert sind...so who cares?
Die deutsche Synchronisation - die Stimmung und das Geschehen kamen glaubhaft rüber und in Osteuropa spricht 1 (!) Person die Synchronisation, egal ob Männlein oder Weiblein, so who cares?
Schade, das dieses kleine Juwel endet und den täglichen Fernseh(serienmüll) zurücklässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren