Forum: Kultur
Dschungelcamp Tag 3: David gegen Hohliath
RTL

Und am dritten Tag sah RTL, dass das Camp gut war, und die Zeit reif für ein paar emotionale Erschütterungen: Gunter, Thorsten und Menderes packten ihr Gefühlsgepäck aus. Die Emo-Brocken im Überblick.

Seite 1 von 14
fatherted98 18.01.2016, 07:51
1. Die Show...

...beginnt....jetzt gehts ans Eingemachte...die ersten erzählen ihre intimsten Geheimnisse....wenig glaubwürdig und unter Tränen...egal ob passiert oder nicht...das bewusst in einer U-Sendung auszuplappern...ist auf jeden Fall Berechnung...oder einfach nur "Naivität"....einzig interessant ist Frau Elvers...wann beginnen die Entzugserscheinungen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abu_simpel 18.01.2016, 08:06
2. Brigitte Nielsen

Ich bin gespannt wann der FC Bayern München des Dschungelcamps zuschlägt und für die notwendigen Pluspunkte sorgt. Wahrscheinlich - Bayern-typisch - kurz vor Schluss, mit viel Dusel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quasimodo63 18.01.2016, 08:10
3. Beste!

Frau Rützel, ich muss es Ihnen einfach mal sagen: Sie sind die Beste! Ich liebe Ihre Dschungelcamp-Rezensionen.
Eine Sache ist mir (unangenehm) aufgefallen (ein wenig bei Ihnen und sehr stark bei den Moderatoren): Die Kindheitstraumata scheinen ja tatsächlich real zu sein. Ich finde, diese sind mehr als eine Randnotiz wert, auch (bzw. gerade weil) diese überhaupt nicht mit dem Zynismus-Konzept in Einklang zu bringen sind. Kindesmissbrauch ist einfach das falsche Thema, um sich lustig zu machen. Ich fand die entsprechende Passage beklemmend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus.frisch. 18.01.2016, 08:16
4. unterstes Niveau

diese Sendun oder Realitäts ?nahe? Dokumentation ist ein hervorragendes Beispiel dafür wie manche Medien versuchen die Bevölkerung zu verdummen .
Ich finde es unverantwortlich dass Spon sowas unterstützt. Aber was kann man machen, wenn ein paar Leute den größten Teil der Medien kontrollieren (ausgenommen Internet).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abu_simpel 18.01.2016, 08:17
5. fehlende Konfro

Die Staffel entwickelt sich nach dem verheißungsvollen Auftakt erst mal wieder in ein Kuschelcamp. Aber dennoch bin ich nicht enttäuscht, dieses "Menschen vorführen im positiven Sinne" ließ nicht gebannt auf den Bildschirm starren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pamhalpert 18.01.2016, 08:20
6. Ach, Frau Rützel...

Ihre Artikel erhellen den Tag, vielen Dank und weiter so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Überfünfzig 18.01.2016, 08:22
7. Wenn die Presse.....

....so wir hier auch leider bei SPON nicht so leidenschaftlich intensiv über diesen Fernsehnmüll berichten würde, wäre diese Sendung schon längst Geschichte. Aber der alte Gaul als Zugpferd für Klicks und Werbetreibende muß am laufen gehalten werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
linda0703 18.01.2016, 08:26
8.

Es sagt doch viel über unsere "Kultur", wenn man sogar bei einem Magazin wie Spiegel an oberster Stelle etwas über dieses peinliche, sinnfreie Produkt quotengeiler Fernsehproduzenten lesen kann....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
themistokles 18.01.2016, 08:27
9. Liebe? Hass?

Zitat Artikel:

"Und in gleichem Maße, wie man als Zuschauer bereit ist, einzelne Camper herzlich zu hassen, ist man auch bereit, sie in kindlicher Liebe an sein Gaffherz zu raffen."


Ich werde glaube ich nie verstehen, wie man aufgrund einer Fernsehsendung Menschen "lieben" oder "hassen" kann. Wir kennen diese Menschen nicht persönlich. Da, was sie im Fernsehen zeigen, kann echt, falsch oder absichtlich gespielt sein. Davon abgesehen, dass insbesondere "Hass" ein ziemlich starkes Wort und eine ziemlich verletztende Umschreibung ist bzw. sein kann: Das ist eine Fernsehsendung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14