Forum: Kultur
Echo-Verleihung 2017: Ü-50-Party ohne Hall
REUTERS

Lindenberg, Westernhagen, Die Toten Hosen: Statt einem Neuanfang hat sich der Musikpreis Echo in die Vergangenheit katapultiert. Newcomer blieben gleich ganz weg. Nur im Hass gegen Jan Böhmermann waren alle vereint.

Seite 8 von 17
Lamentierer 07.04.2017, 10:55
70. Und die Alternative?

Sie haben vergessen, die Siegerin Schlager zu nennen:
Andrea Berg. Und damit sind wir beim Thema:
Die Ödnis in Literatur, Kultur, Politik und Wirtschaft ist allenthalben zu spüren. Für mich begann musikalisch der Niedergang mit dem Disco-Sound der achziger Jahre. Es gab zwar noch einige Lichtblicke aber Musik, egal ob Schlager oder Pop International fand für mich nur statt zwischen 1955 und 1970. Vor allem aber die 60er und 70er Jahre brachten Stars u Gruppen hervor, von denen noch ganze Radiostationen zehren, sie nudeln die "Oldies" hoch und runter.
Und erstaunlichreweise kann ich damit gut leben.
So macht es auch nichts, wenn ich mindestens einmal am Tag Freddy (nein, nicht der mit dem Heimweh) die Beatles oder Abba höre.
Das heutige weinerliche Genudel geht einem auf den S.....
Und deshalb werde ich mir die Echo-Verleihung gewürzt mit viel Werbung auch nicht ansehen.
Wie tot die Musikszene ist, zeigt (auch international) ein Blick in den
Veranstaltungskalender, mein Gott wie ausgedünnt.
In den 60ern und siebzigern wußte man nicht wo man seine Groschen
hinbringen sollte: Geht man zu BJH, zu den Stones, den Beatles oder wie die vielen Beatbands hießen und heute? Da touren höchstens die Altstars mit Rollator auf der Bühne rum oder Frau Egli gibt sich die Ehre. Ach ja derzeit ist ja ein Engländer in oder ist es ein Ire?
Irgendwie stimmt das doch: Früher war alles besser.
Lindenberg mit einem Echo steht symbolhaft für die abgehalferten deutschen Sangeskünstler und Künstlerinnen.
Einzig Frau Fischer kann uns noch aus diesem Jammertal retten ^-^

Beitrag melden
Ersti1 07.04.2017, 10:57
71. Sodom,

Zitat von Überfünfzig
...wohl ihre persönliche Ansicht wenn sie seit 30 Jahren immer nur bei Gitarrenmusik, Westernhagen und den anderen Rockgrößen aus der Zeit geblieben sind. Aber gerade Techno und Dancefloormusik Made in Germany geht rund um den Erdball wie geschnitten Brot .......
Kreator, Helloween, Blind Guardian...
Deutsche Metalbands sind in Südamerika und Japan schwer angesagt.

Beitrag melden
darkace82 07.04.2017, 10:58
72. Herrlich...

Diese geballte Ladung Ignoranz, nur minimal verkleidet als Individualismus. Der böse Mainstream gegen all die tollen Musiker die vom Radio unterdrückt werden. Musik ist Geschmackssache. Und jeder hat einen anderen. Trifft Musik den Geschmack vieler wird sie erfolgreich. Wenn nicht, dann nicht. Dass die Echos ein Witz sind - klar. Aber einen Comedian der nichts anderes tut als alle und alles zu beleidigen als "messerscharf", "modernen Punk" und sonst was zu erheben während man die Beleidigten die darauf reagieren auslacht... Schon witzig. Man kann zu B's Humor stehen wir man will, wie bei Musik eben Geschmackssache. Aber er ist auch nicht weniger Mainstream oder "Fake" als viele derer über die er sich lustig macht. Was er hat ist ein hervorragendes Gespür dafür mit welcher Provokation man aktuell am meisten Kohle machen kann, wie es auch ein Stefan Raab lange hatte.

Beitrag melden
derBob 07.04.2017, 10:58
73.

Zitat von constractor
Die so genannte "Gemütlichkeitsmusik" ist aber zumindest noch Musik, nicht so wie dieser neue Kram den man maximal noch als Krach mit Rhythmus bezeichnen kann.
Genau so äußerte sich mein Großvater vor 30 Jahren über meinen Musikgeschmack.

Beitrag melden
!!!Fovea!!! 07.04.2017, 10:59
74.

Zitat von Überfünfzig
Welche Rockformation, bis vielleicht auf Ramstein schafft das noch?
Es ist nur eine Frage der Zeit, wann Ramstein den Echo bekommt, nach der 3. CD war die Kreativität auch zu Ende.

Egal wieviel CDs & DVDs Ramstein noch herausbringen wird. Es ist immer wieder der gleiche überproduzierte Sound mit faden Texten. Die haben nur soviel Nachfrage, weil jeder die Show sehen will, die die einfachen kompositorischen Arrangements in den Hintergrund stellt und ablenkt.

Quasie seit 15 Jahren ist Ramstein "tot", es wird Zeit für den Echo. (Nur so als Tipp)

Beitrag melden
raoul2 07.04.2017, 11:01
75. Mehr als 70 Kommentare ...

... und nur ein einziger weist (viel zu milde für meinen Geschmack) auf den antisemitisch agierenden Schwulenfeind N. hin, der für kriminelle "Reichsbürger" den Steigbügelhalter gegeben hat. Daß diese rechtsrechte Wimmertöle überhaupt wieder eingeladen, beschäftigt und womöglich auch noch bezahlt wurde, ist fast so niederschmetternd wie die schon sehr provokative Unterstützung all dieser ach-so-aufgeklärten Sangesbrüder aus längst vergangenen Zeiten (sic!).

Beitrag melden
grommeck 07.04.2017, 11:02
76. Genau, lieber DSDS konsumieren

Zitat von c.m.johannsen
Eine Generation, die für nichts kämpfen musste, die nur verwöhnt ist und konsumiert. Insofern ist das keine Überraschung!
Das hebt den IQ um einiges - LOL. Und wie die jüngere Generation sich gerade ihre Zukunft "erkämpft" sieht man ja....mit gesenktem Handykopf in die Katastrophe.

Beitrag melden
retterdernation 07.04.2017, 11:05
77. Einige Sender leisten gute Arbeit ...

die sich außerhalb der Kommerz-Stationen bewegt. Kulturradio - vom WDR spielt zum Beispiel eine weltklasse Lounge, die ich als alter Dj in seiner Breite und Tiefe niemals oder nur schwer abrufen könnte. Auch Radio eins vom RBB in Berlin setzt durchaus interessante Aspekte im Bereich Rock/Pop. Dazu gibt es die Nischen-Produkte wie Klassik- oder Jazzradio. Im elektronischen Bereich muss man dann schon ins Internet gehen, Frisky und andere E-Radios bieten aber durchaus hochwertige, abwechslungsreiche und unterhaltsame elektrische Sounds. Tja - und da man mit der Zeit geht, ist Sound Cloud ein wichtiger Bestandteil des Research und Erlebens ...

Beitrag melden
Steuerfuzzi 07.04.2017, 11:06
78. Vielleicht...

..liegt es daran, dass die alten Herren Lindenberg und Westernhagen musikalisch mehr drauf haben als die sog. "Newcomer", die zum Großteil sehr beliebig klingen und eben in Punkto Unverwechselbarkeit und Songwriting nicht mithalten können? Natürlich kann man sich darüber lustig machen, aber wo sind den die tollen deutschen "Newcomer" die Songs abliefern, die man auch in 20 Jahren noch anhören kann ?

Beitrag melden
Achmet II. 07.04.2017, 11:07
79. Echo

Böhmermanns Kritik war genial! Mensch, Welt, Tanzen und Leben. Aus diesen vier Begriffen pfuschen sich "Künstler" unserer Zeit ihre Texte zusammen und verkaufen sie als gefühlvolle Super-Musik. Das ist nicht nur peinlich sondern endlangweilig und zum abgewöhnen. Jan hat gezeigt, dass die deutsche Pop-Musik-Industrie eine Ansammlung von Geschäftsleuten ist, die mit billigen Videos und schlechten Songtexten die Menschheit für dumm verkauft und so Kasse macht. Danke Jan und weiter so!

Beitrag melden
Seite 8 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!