Forum: Kultur
Edathy-Affäre: Und das soll Kunst sein?
imago/ CommonLens

In der Diskussion um Nacktbilder von Jungen hat sich Sebastian Edathy mit dem Hinweis auf Kinderakte in der Kulturgeschichte verteidigt. Tatsächlich wimmelt es in der Malerei und der bildenden Kunst von nackten Kindern beiderlei Geschlechts. Edathys Einlassungen sind allerdings problematisch.

Seite 10 von 15
mhampel 18.03.2014, 18:15
90.

Zitat von dimetrodon109
der gute Mensch ist nur Opfer einer Hexenjadt lach. Warum weil er vorher so brav gegen die NSU zugelangt hat? Ja klar Gutmenschen halten alle zusammen auch mal gegen die Justiz.
Weil er ohne eine rechtliche Verurteilung verfolgt wird. Er hat keine illegalen Geschäfte getätigt, wird trotzdem von der Staatsanwaltschaft verfolgt und kann sich kaum verteidigen, da die Beweise ja bei der Staatsanwaltschaft liegen.

Trotzdem wird hier von "rumänischen Hinterhöfen", dubiosen Seite und vieles andere mehr gesprochen, ohne davon auch nur ein keines Stück beweisen zu können.

Eigentlich müsste die Staatsanwaltschaft wegen übler Nachrede gegen endliche der Kommentatoren hier im Forum vorgehen.

Beitrag melden
neanderspezi 18.03.2014, 18:16
91. Darstellung von Nacktheit ist seit der Antike, oft gezeigte große Kunst

Homoerotische Neigungen zwischen Lehrer und Schüler in der griechischen Antike dokumentiert in Literatur und Kunst leugnen zu wollen, ist geradezu absurd bei Berücksichtigung erhaltener Skulpturen und philosophischer Traktate. Es gab auch Zeiten angrenzend an die Renaissancezeit, wo großartige Fresken und anderweitige Malereien verschiedener Künstler in ganz Europa, die durchaus den Körper nackt darzustellen beliebten, angestachelt durch einen puritanischen Zeitgeist, vielfältigen Übermalungen oder anderweitigen Beschädigungen ausgesetzt waren. Die Verklemmten jener Zeit sorgten bei den Kunstwerken aus schäbiger Bigotterie und auch möglicherweise anderweitiger Beschränktheit, dass alles auch nur entfernt Sinnliche oder Erotische mit missionarischem Eifer unnachgiebig verdeckt werden musste. Selbst bei einem so großartigen Fresko von Michelangelo in der Sixtinischen Kapelle mit der Darstellung des Jüngsten Gerichts mussten die Blößen der Dargestellten wegen Obszönität im Auftrag eines Kardinals durch den Hosenanzieher Daniele da Volterra nicht nur übermalt, sondern durch Abschlagen der Originaldarstellung an diesen Stellen absolut keusch gemacht werden. Bigotterie und gesteigerte Geziertheit ist ein Talent, das unzweifelhaft besonders aufmerksam sich auch geringfügiger Abweichungen im züchtigen Benehmen widmet, geradezu als Ersatz für die eigene Verklemmtheit.

Beitrag melden
@besserwisser 18.03.2014, 18:16
92. Edathy

Die Grenzen sind fliessen zwischen Kunst oder rumhüpfenden Knaben. Bis jetzt ist nicht klar was da denn wirklich zur Last gelegt wird. In meinem Heimatort steht eine kleine Figur mit Schniedel. Der ist im Gegensatz zum Rest der Figur wie poliert. Aber dadrum reden wir ja nicht.
Hier wird eine Person ohne Urteil vernichtet. Verstehe ich nicht. Wenn deutsches Recht sagt es ist nicht strafbar heisst das doch im Umkehrschluss es ist ok. Die prüden Schweizer zB verstehen das Geschrei überhaupt nicht- da hätte es keine Untersuchung oder sonstwas gegeben weil einfach nur legal.
Manmag persönlich von Bilder wie beschriebenhalten was man will. Ich gebe keine Wertung. Nur- gesetzlich erlaubt ist ok. Das muss auch für sog Prominente gelten und gut ist. Prominent ist er ja erst seit er in der Presse gesteinigt wird.

Beitrag melden
friedrich_eckard 18.03.2014, 18:17
93.

Zitat von dimetrodon109
[Ist man Teil des Lynchmobs...]wenn man sich Sicherheit für seine Kinder wünscht? Ruft man zur Hexenjagt auf wenn man wissen will warum ihm der Laptop zufällig abhanden kam? Ist man gesetzlos wenn man wissen will warum es Menschen gibt die einen Verdächtigen warnen damit er Beweise vernichten kann?
Ich werde Ihnen die Antworten nicht schuldig bleiben:

- Es gibt bisher nicht den geringsten tatsächlichen Anhaltspunkt dafür, dass von Edathy irgendeine Gefahr für Ihre oder sonstwelche Kinder ausgeht oder ausgegangen ist - und ich wette ein Vermögen, dass nach Bekanntwerden des Vorfalls viele Kinder, mit denen er irgendwann Kontakt hatte, eingehend befragt worden sind.

- Seine Erklärung für den Verlust des Laptops ist plausibel und bisher nicht widerlegt.

- Edathy bestreitet bislang wiederum unwiderlegt, gewarnt worden zu sein und Beweismittel vernichtet zu haben - wenn Sie das Gegenteil behaupten wollen, hätten Sie Beweis dafür anzutreten. Können Sie das?

Beitrag melden
Mojito Diver 18.03.2014, 18:17
94. Moral und Recht

Warum ist in unserem Lande per Gesetz erlaubt gewisse freizügige Kinderbilder zu besitzen oder auf seinem PC zu haben? Warum ist es erlaubt als Privatmann, Waffen zu haben, Hauptsache sie sind weggeschlossen? Warum ist Prostitution in unserem Lande erlaubt ?
Cannabis ist geächtet, aber Alkohol ist überall zu bekommen und dann noch zu Europa-Niedrigst-Preisen ?

In unserem Lande stehen mittlerweile Gier, Macht, Recht, Geld über allem und wer darüber verfügt, braucht keine Moral.

Beitrag melden
a_tetzlaff 18.03.2014, 18:18
95. Kostenlos nassauern?

Zitat von 7ty7
Doch, natürlich! Ein kleiner Querschnitt der () Bilder würde Edathys Einschätzung des Kunstbegriffs nachhaltig erhellen, die Diskussion über Vermutungen schnell beenden. Niemandem ist dies klarer als Edathy selbst, er ist der einzige intime Kenner der Inhalte seiner Dateien. Daraus leitet sich der Umstand ab, warum nur wenige, formatierte Festplatten gefunden wurden und der Laptop verschwand.
Bitte keine Einzelheiten aber ganz genau möchten Sie es schon erzählen!

Die Bilder sind legal, E. sollte entlastet sein - basta!

Beitrag melden
purple 18.03.2014, 18:18
96. Entmündigen

Zitat von atech
Sie haben völlig richtig erkannt, dass in dieser Sendung minderjährige Mädchen in eindeutigen Posen, halb- oder ganz nackt präsentiert werden und dazu aufgefordert werden, mit Männern oder zusammen mit anderen Mädchen zu posieren und jetzt bitte "sexy" zu wirken. Das Publikum für diese Sendung dürfte sich überwiegend aus weiblichen Teenagern rekrutieren, die sich in die Rolle der einen oder anderen Model-Darstellerin hineinfantasieren und die ausser Schminke und Mode nicht viel im Kopf haben. Eventuell zwangsweise die dazugehörigen Eltern. Und möglicherweise auch Herren mit Neigungen für junge, sehr junge Mädchen. Die sie dank Heidi Klum ganz legal befriedigen können. die Definition ist völlig korrekt. Für männliche und weibliche Sexarbeiter sollte das Mindestalter imho auf 25 Jahre angehoben werden, damit Kunden, die mit Minderjährigen verkehren, nicht mehr dumm-dreist behaupten können, sie hätten ihre Opfer für über 18 Jahre gehalten.


Damit entmündigen sie erwachsene Menschen. Hätten sie das gewollt als sie 18/16/14 waren? Und jetzt definieren sie mal Sexarbeiter. Wenn ein 19Jähriger eine 16Jährige mit eindeutiger Absicht zum gehobenen Essen einlädt, ist das dann Prostitution? Und wer von beiden macht sich dann strafbar? In diese Richtung gehen nämlich gerade die Diskussionen

Beitrag melden
quark@mailinator.com 18.03.2014, 18:20
97. Schwierig

Was soll ein Mensch machen, der feststellt, daß er homosexuell ist. Ist schließlich keine Krankehit, kann man nicht heilen ... OK, die Welt ändert sich, heutzutage kann man damit schon fast normal leben.

Übertragen wir das auf jemanden, der feststellt, daß ihn nackte Kinder "ansprechen". Eigentlich die gleiche Situation wie oben, aber inakzeptabel, weil die Kinder natürlich geschützt werden müssen. Also welche Optionen bleiben ? An den FKK-Strand fahren ? Eher nicht, denn da besteht auch die Gefahr, ein Kind zu beeinträchtigen. Also bleibt nur das, was legal ist und Kinder nicht schädigt - solange es wirklich nur "unschuldige" Bilder sind. Natürlich sehe ich auch letzteres kritisch. Es ist immer die Gefahr, daß auch so noch ein Schaden für das Kind entsteht. Aber man kommt auch nicht weiter, wenn man nicht kappiert, daß sich niemand seine Orientierung freiwillig aussucht. Aus meiner Sicht ist es Aufgabe der Politik, alles zu verbieten, was anderen Menschen schaden könnte und es ist Aufgabe des Betroffenen, sich an die Gesetze zu halten. Wenn Herr E. dies getan hat, dann sollte ihm das eigentlich Respekt einbringen, denn es ist vermutlich schwer genug. Es hätte auch erwarten dürfen, daß die Untersuchungen geheim bleiben, wenn ihm keine Straftat zulast zu legen ist. So hat er sich offenbar an Recht und Gesetz gehalten und sein Leben ist dennoch zerstört. Das hätte er auch haben können, wenn er sich tatsächlich an Kindern vergriffen hätte.

Beitrag melden
@besserwisser 18.03.2014, 18:21
98. Irrtum

Er wurde in seinem Wahlkreis stets direkt gewählt, heisst es fanden Ihn ganz schön viele kompetent und interessant. Bis er gesteinigt wurde.

Beitrag melden
silverhair 18.03.2014, 18:22
99.

Zitat von dimetrodon109
wenn sie von so einem "Menschen" als .....vorlage dienen müssen, als Kunst?
Na , für viele dürfte das einfach überleben bedeuten , weil die Politik es inzwischen fantastisch findet über 2 Mio verarmte Kinder als Opfer bereitzustellen , weil die ganze Welt auf das Geschäftsmodell was daraus erwachsen ist und wohl auch sollte fixiert ist!

Und, Kinder sind seit über 100.000 Jahren nackt rumgelaufen , die Eltern und Verwandten haben drum rumgestanden und sogar sex. Handlungen der Kinder an sich und gegenseitig für "sind doch kluge kids" gewertet!
Bis in die 80 Jahre hat sich niemand - aber auch niemand um nackte in irgendeinder Form mokiert . das ist das jahrtausend alte und normaleste der Welt!

Erst als die kath. Pfaffen sich gross hinstellten und das mal wieder anprangerten - dabei aber vergaßen das man selber mit den Fingern sogar sich das als grossorganisation betätigte - da wurde plötzlich daraus ein Geschäftsmodell .. die Kinderarmut stieg , die Bilder wurden als kriminell erklärt, der Missbrauch aber als "nicht behebbar" deklariert , und die Pfaffen konnten weitere Jahrzehnte Ungestört ihren Missbrauch weiter betreiben!

Beitrag melden
Seite 10 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!