Forum: Kultur
Emmy-Verleihung: "The Handmaid's Tale" und "Veep" als beste Serien ausgezeichnet
AP

Die beste Drama-Serie ist "The Handmaid's Tale", die beste TV-Comedy ist "Veep" und keine Drama-Miniserie ist besser als "Big Little Lies": In Los Angeles sind die Emmys verliehen worden (ja, Sean Spicer war auch da).

Seite 1 von 2
mbruehl 18.09.2017, 08:30
1. Lara Dern?

Ich bin mir sehr sicher das die Laura Dern heißt?



- - - - Vielen Dank für den Hinweis, wir haben den Fehler korrigiert.
K. Bonte/Redaktion

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 18.09.2017, 08:58
2. Spicer's Begnadigung durch Hollywood. Ziemlich lustig!

Schön, wenn es ein auch mal ein "happy end" gibt, wie jetzt mit Spicer's Auftritt bei den Emmys. Klar, die Comedians wie Baldwin und Mc Carthy nehmen sich nicht zu ernst, da billigen sie das gleiche Sean Spicer zu.
Aber es gibt einen kleinen Unterschied: Er meinte das alles ernst, was er da als Trump's Sprachrohr von sich gab.

Jetzt konnte er über alles lachen, wurde begnadigt und wieder in die Medienwelt aufgenommen. Wenn sich so das Problem Trump lösen würde ..... Leider Ist es komplizierter und weniger lustig. Manchmal macht Amerika Spass. Das ist im Moment aber eher die Ausnahme!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dangernoodle 18.09.2017, 09:02
3. "etwa: der Report einer Magd"?!

Das Buch von Margaret Atwood gehört zur Weltliteratur und hat seit Jahrzehnten eine deutsche Übersetzung, was soll das mit der "etwa"-Übersetzung (und dann auch noch falsch)? Das Buch heißt in Deutschland "Der Report der Magd"!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
.freedom. 18.09.2017, 09:30
4. Wie schön, dass es Serien gibt. ...

Vorallem die amerikanischen sind einfach toll. Ohne diese Serien wollte ich nicht mehr leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niska 18.09.2017, 09:43
5.

Wenn jetzt mal alle Rechtschreibkorrekturen und Übersetzungsmalaisen eingeheilt wurden, würde mich interessieren, wann man denn legal in D mit "The Handmaid's Tale" rechnen kann?
Man hört immer nur Positives zur Serie, nur Hulu ist ja irgendwie nicht so der gut organisierte global Player. Warum verkauft man nicht die Rechte an z.B. Amazon oder Netflix für die Länder, in denen man eh nicht präsent ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
.patou 18.09.2017, 10:53
6.

Zitat von niska
Wenn jetzt mal alle Rechtschreibkorrekturen und Übersetzungsmalaisen eingeheilt wurden, würde mich interessieren, wann man denn legal in D mit "The Handmaid's Tale" rechnen kann?
Die Nachlässigkeiten in den Texten zum Emmy sind allerdings schon ziemlich nervig.
Gestern wurde ein Bento-Text zu dem Thema mit den Worten angekündigt: „Natürlich wird Game of Thrones wieder alles abräumen“, ungeachtet der Tatsache, dass die 7. Staffel wegen des späten Starttermins gar nicht nominiert war.

Die deutschen Ausstrahlungsrechte zu The Handmaid’s Tale hat die Telekom erworben, wo die Serie ab Oktober läuft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ImWithStupid 18.09.2017, 10:58
7.

@5. Schauen sie die Serie doch einfach auf English. Die meisten Serien werden durch die Synchronisation eh total verhunzt, Dialekte und Stimmen sind nicht mehr die selben, Wortwitze werden meist fürchterlich übersetzt usw. Jeder der mal eine Serie im Original und dann auf Deutsch schaut, kriegt einen Schrecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
.patou 18.09.2017, 11:53
8.

Zitat von ImWithStupid
Schauen sie die Serie doch einfach auf English.
Sehr gerne.
Es geht nämlich nicht darum, dass man die Serie auf Deutsch sehen möchte, sondern darum, dass man auch die englische Version bisher nur bei hierzulande weniger genutzten Anbietern (Hulu) bzw. regional begrenzt sehen kann (HBO Nordic, Channel 4).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
serenity2012 18.09.2017, 13:21
9. Handmaid's Tale

Die Synchronisation (für mich unerträglich) mal beiseite gelassen, empfinde ich es als ausgesprochenes Armutszeugnis, dass eine so wichtige zeitgenössische Serie wie The Handmaid's Tale in Deutschland auf einem Sparten-Streaming-Kanal gezeigt werden wird und nicht bei den gebührenfressenden Sendern ARD/ZDF mit ihrem angeblichen Bildungsauftrag. Dass ARD/ZDF nicht unbedingt große Serien einkaufen, die primär Unterhaltung sind, wie Game of Thrones, kann ich noch nachvollziehen. Aber hier hätte man wirklich mal gezeigt, dass man eine aktuelle internationale Serie mit Anspruch zu senden bereit ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2