Forum: Kultur
Endzeit-Serie "The Last Ship": Beten und Bomben gegen Russen und Taliban
TM & Turner Entertainment Networks/ Time Warner/ TNT Serie

Seite 2 von 9
Sgt. Sykes "Psycho" 23.06.2014, 12:53
10. Was ist...

...bei Michael Bay anderes zu erwarten, er macht halt Sandkastenspiele à la Tarantino und Rodriguez, allerdings IMO mit weniger Hirn/Stil und mehr Bumms!
Kommt zwar beim Massenpublikum gut an, aber ArtHaus-Fans/-Enthusiasten sind hier (und auch bei Emmerich und Simon West) ziemlich falsch :-P

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erimede 23.06.2014, 12:57
11.

Wenn auch übertrieben, so zeigt diese Serie doch, dass sich an dem Schwarz/Weiss-Bilder der Amerikaner nichts geändert hat, sich sicher auch in Zukunft nichts ändern wird. Sie sind nun mal die von Gott Auserwählten. Gleichzeitig hat Gott sie anscheinend auch mit dem Recht ausgestattet, über alle anderen zu richten, zu bestimmen, was richtig und was falsch ist.

Dieser überzogene Patriotismus und Nationalstolz, dieser Glaube, nur mit amerikanischen Werten könne die Welt gerettet werden, zeugt von totaler Intoleranz anderen Kulturen gegenüber. Verblendet und unfähig. die eigenen Fehler zu sehen, geschweige denn einzugestehen, sie ausschliesslich bei den anderen zu suchen, glaubt Amerika tatsächlich, mit dieser Mission, die Welt bekehren und retten zu können, Frieden schaffen zu können?

The Last Ship - würde es das geben, es könnte tatsächlich nur amerikanisch sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
indigophil 23.06.2014, 12:59
12.

Die Ignoranz und Selbstverliebtheit der Amerikaner stirbt nicht mal im Angesicht bewiesenem millionenfachen Rechtsbruch und Videos über amerikanische Kampfhubschrauber die auf Kinder schießen. Was sollte ein Weltendscenario daran ändern ;)
Danke für den Bericht, ich werde die Serie sicher nicht ansehen, da mir wahrscheinlich bereits nach 5 Minuten die Galle hochkommen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ihawk 23.06.2014, 13:01
13. The Last Ship - The Last Movie?

Letztlich soll "The Last Ship" zumindest im Unterbewusstsein Angst und Schrecken verbreiten - und das wird wohl auch gelingen.
Was "The Last Ship" bewirken soll und wer diese Serie wirklich "produziert" hat, darüber kann man üblicherweise nur spekulieren - die Andeutungen dazu erscheinen mir im Artikel recht zutreffend zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kurosawa 23.06.2014, 13:09
14. world war Z

Zitat von sysop
...ist doch erst einmal ein interessanter ansatz was das setting der serie betrifft. Erinnert mich ein wenig an world war z. Die letzten reste der zivilisation versammeln sich auf einer schwimmenden insel. Ob es bay mit dem pathos uebertreibt wie zb. bei pearl harbor wird sich zeigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
humorrid 23.06.2014, 13:17
15. Muss natürlich nicht

Zitat von Lankoron
Warum muss immer alles theoretisch, physikalisch, menschlich perfekt, ausgeglichen und was weiss ich noch korrekt sein? Das ist eine UNTERHALTUNGSSERIE....wer von euch möchte denn das wirkliche Leben einer WG aus Supermarktverkäuferin und Altenpflegerin schauen? Muss denn jeder Film, jede Serie einen Sinn ergeben, eine höhergestellte Botschaft versenden? Ach ja...wenigstens versucht man sich in den USA ab und an mal an neuen Serienkonzepten. Man dreht nicht einfach den 6. Ableger einer Krimiserie. Und mehr Serienvorschläge kommen ja kaum aus Deutschland.
Aber es handelt sich dabei um eine Zusammenarbeit zwischen Militär und Filmindustrie, d.h. eher im Bereich Meiningsbildung (oder -beeinflussung) also Infotainment. Solche Kooperation sind auch nicht neues, gerade Hollywood profitiert enorm von Bestellungen aus Pentagon. Nur diese "Produkte" werden dann auch international vertrieben und ich will nach Möglichkeit meine Meinung durch einen direkten Kontakt mit meinen Nachbarn bilden. Und der zweite Einwand lautet, warum können wir nicht selbst etwas unterhaltsames (auch nicht unbedingt korrektes) produzieren, sondern kaufen fast ausschliesslich Fertigprodukte oder Konzepte aus Amerika?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joan 23.06.2014, 13:24
16.

@Lankoron: Weil es Massenunterhaltung zum Selbstzweck nicht gibt. Sie hat immer auch eine Metaebene, einen über allem liegenden manipulativen Aspekt und selbst wer sich dessen bewußt ist, kann sich gegen die unterbewußte Indoktrinierung nicht wirklich wehren - außer durch Konsumverzicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Untertan 2.0 23.06.2014, 13:28
17.

Hört sich gut an. Unterhaltungsserien müssen nicht immer gesellschaftskritisch sein und ein bisschen Kitsch kann man ruhig ertragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlawa 23.06.2014, 13:30
18.

Gabs das nicht letztens erst mit einem U-Boot ? Ist aber mies gelaufen und wurde glaub ich schon nach recht kurzer Zeit abgesetzt. Anscheinend jetzt ein neuer Anlauf mit einem Überwasserschiff :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diego666 23.06.2014, 13:42
19.

Finde es witzig, wie jetzt alle kommen und dicke Texte und kritische Beiträge über die Serie schreiben.

Dabei kann man die Serie mit einem Satz beschreiben und jeder weiß, worüber es geht.
"Es geht um Viren und die Serie ist von Michael Bay."
Wer sie sich anschaut und sich danach aufregt, ist selbst schuld und unbelehrbar.
Man nimmt einen Bay halt hin wie er ist, oder lässt es.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 9