Forum: Kultur
Eröffnungskonzert Elbphilharmonie: Ode an die Freude
DPA

Premiere geglückt! Das erste Konzert in der neuen Hamburger Elbphilharmonie gelang nicht nur pannenfrei, sondern nahezu perfekt. Die Gäste jubelten, Programm und Interpretation überzeugten, das Finale schäumte fast wie an Silvester.

Seite 15 von 32
ed_tom_bell 12.01.2017, 11:06
140. Unter dem Puder der Geschichte

Zitat von tpro
"...Vor allem bin ich froh, dass ich nicht während des Barock in dieser Halle sitzen musste, zwischen all den parfümierten und gepuderten, aber ungewaschenen und mit Ungeziefer verseuchten Popanzen und Popanzinnen..." Keine Bange. Sie hätten nichts gemerkt, da Sie selbst dazugehört hätten.
Das ist ja gerade das Grausen, das mich bei dem Gedanken befällt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxxi12 12.01.2017, 11:07
141. Antwort auf die brennende Frage.....

Zitat von pepe_pelo
Was mich brennend interessiert und SPON und andere deutsche Magazine und Zeitungen nicht erwähnt haben. Kann sich die untere Schicht der Hamburger Bevölkerung die Eintrittstickets in die Elbphilharmonie eigentlich leisten oder wurde dieses Werk nur für die reiche Gruppe in Hamburg errichtet (siehe die Luxuswohnungen und Luxushotel in dem Gebäude) ? 789 Millionen Euro ! Ich kann es immer noch nicht glauben. Das ist fast eine Milliarde für ein Gebäude.
Ein Blick auf die website der Elbphilharmonie würde zwar reichen und Ihre "brennende Frage " ist beantwortet... Aber reflexartige Fragen sind halt einfacher .... daher helfe ich Ihnen gern :

"Ermäßigungen
Alle hier genannten Bedingungen und Ermäßigungen gelten für Veranstaltungen der Elbphilharmonie. Bitte beachten Sie, dass bei anderen Veranstaltern andere Ermäßigungen gelten können.

Elbphilharmonie Card: 10 % Ermäßigung beim Kauf von jeweils bis
zu zwei Tickets bei vielen Konzerten
NDR Kultur Karte: 10 % Ermäßigung auf je zwei Tickets bei vielen Konzerten
50 % Ermäßigung für junge Menschen unter 28 Jahre
REDticket: Tickets zum Festpreis von € 10 für alle unter 28 Jahre

ab einer Woche vorm Konzert
Menschen mit Schwerbehinderung: 15 % Ermäßigung, die Begleitperson zahlt den Vollpreis. Sofern im Ausweis ein »B« vermerkt ist, erhält die Begleitperson freien Eintritt. Beim Abo-Kauf gelten ggfs. andere Ermäßigungen.
Erwerbslose sowie Empfänger von Hartz IV/Sozialhilfe: Tickets zum Festpreis von € 10 bei Vorlage eines entsprechenden Nachweises (z.B. der Hamburger Sozialkarte) sind nur vor Ort an der Kasse erhältlich."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robana 12.01.2017, 11:07
142. Elbphilhamonie

Dieser Kulturbau wird sich nie bezahlt machen. Kultur ist IMMER ein Zuschußgeschäft, das vom Steuerzahler finanziert wird.
Zur Eröffnung:
Das konnte ich wie die meisten nur am Fernsehgerät verfolgen.
Bei aller Eleganz die der Saal wirklich ausstrahlt, möchte ich nicht hinter dem Orchester sitzen (immerhin 50% der Plätze). Ich möchte die Musik "richtig" hören und nicht Seitenverkehrt. Das ist so als ob ich meinen Kopfhörer verkehrt herum aufsetze.
So gesehen - völlig falsche Planung.
Der beste Konzersaal ist immer noch eine "Schuhschachtel".
Die Akustik kann man über das Fernsehgerät nicht beurteilen.

Das die "oberen 10.000" glücklich sind ist allerding auch klar.
Wenn's der Steuerzahler möglich macht ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Günther Bergmann 12.01.2017, 11:13
143. Zum Eröffnungskonzert

Schade, bedauerlich. Chance vertan. Große Enttäuschung.

Nichts Inspirierendes und nichts Verbindendes. Ausarbeitung und Zementierung von Parallelgesellschaften. Hier wurden Mauern errichtet, statt Brücken zu bauen.
Da freue ich mich lieber auf die erste WM mit 48 Mannschaften.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blueminor 12.01.2017, 11:15
144. Alle sind gleich - nur manche sind gleicher

Was in aller Welt machen all die Promis dort? Dass der Scholz dort hingeht, verstehe ich noch. Aber warum der Gauck, die Merkel, die Kraft, die Schwesig? Das ist doch kein Bundesprojekt! Ich hoffe doch sehr, dass die alle als Privatleute dort waren und Reise und Eintritt selbst bezahlt haben. Und was ist mit all den anderen Promis? Haben die alle an der Verlosung teilgenommen und Glück gehabt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hans-rai 12.01.2017, 11:16
145.

Zitat von Fürstengruft
bin voll Ihrer Meinung. Ich muss es mal so drastisch sagen, ich setze es aber extra in Anführungszeichen ... die "Kulturbanausen" die nur Schreihalsmusik lieben, werden den Wert des neuen Kulturtempels nie verstehen. Vielleicht aber verirren sie sich doch mal in das Gebäude und es ......
Ich mochte auch nicht jedes einzelne Musikstück. Doch darauf kommt es meiner Meinung nach nicht an. Das breite Spektrum des Programms von Hengelbrock konnte viele Facetten der klassischen Musik aufzeigen. Das fand ich gelungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
intschutschuna 12.01.2017, 11:17
146. New York Times. Punkt.

Ich zitiere mal aus der NYTimes, bei der Hamburg, auch wegen der Elbphilharmonie, auf Platz 10 der 52 Orte steht, die man in 2017 besuchen sollte: "10. Hamburg, Germany. A haven for architecture and design. Zaha Hadid’s meandering promenade along the Elbe recently breathed new life into the riverfront and the nearby 19th-century Warehouse District, which made the Unesco World Heritage list in 2015. Adding to the sheen, the much-anticipated Herzog & de Meuron-designed Elbphilharmonie is scheduled to open this month. The 360-foot-tall glass structure sits atop an old warehouse, its spiky roof evoking sails and the city’s maritime past. And if all that architectural gawking tires you out, the uber-luxurious Fontenay will open later this year, the first five-star hotel in this northern German city in 18 years. — David Farley". So.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Yves Martin 12.01.2017, 11:23
147.

Zitat von Palmstroem
Wer gestern die Premiere verfolgte, konnte sie alle sehen - die Schönen und die Reichen. Am Ende wird die Elbphilharmonie fast eine Milliarde kosten. Wieviele Schulen hätte man dafür sanieren können!
Das "Argument" mit den Schulen ist an Dummheit kaum zu überbieten. Man könnte genauso gut sagen: "Wieviele Schulen und Kindergärten könnte man bauen, wenn Leute wie Sie jeden Monat einen Hunderter spenden, auf den Sie sicher leicht verzichten könnten." Na?

Abgesehen davon wurde das Geld ja nicht verbrannt: Es wurde für Material und den Lohn von vielen Menschen ausgegeben, die zehn Jahre lang an der "Elphi" gearbeitet haben und von ihrem Einkommen leben, ihre Familien ernähren und Steuern bezahlen konnten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirage122 12.01.2017, 11:27
148. Hamburger Steuergelder ...

Zum Thema Ronald Schill. Mit Richter-Pension und Ex-Senator-Bezügen lebt er sicher nicht ärmlich. Aber Kokain soll ja auch finanziert werden. Einfach mal bei Wikipedia nachsehen! Und was das Karten-Angebot betrifft: Wg der enormen Nachfrage sind auch Nachmittags-Konzerte geplant. Einfach dran bleiben und nicht immer nur meckern. Lohnt sich bestimmt: Welcome in Hamburg!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 12.01.2017, 11:28
149. ...

Zitat von intschutschuna
Ich zitiere mal aus der NYTimes, bei der Hamburg, auch wegen der Elbphilharmonie, auf Platz 10 der 52 Orte steht, die man in 2017 besuchen sollte: "10. Hamburg, Germany. A haven for architecture and design. Zaha Hadid’s meandering promenade along the Elbe .....
Was interessiert denn den schmollenden deutschen Dauernörgler die Meinung internationaler Medien. Hauptsache er kann ahnungslos und sinnbefreit motzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 32