Forum: Kultur
Erziehungsdebatte bei "Hart aber fair": Klassenkampf im Kindergarten

Sollen Kinder in der Kita dösen, balgen - oder sich auf die Karriere vorbereiten? Bei Frank Plasberg wurde klar: Frühkindliche Förderung dient auch der Züchtung neuer Eliten - und wird absurderweise von Menschen geleistet, die weniger verdienen als Müllmanner.

Seite 1 von 11
morini 18.06.2009, 10:42
1.

Ich finde Müllmänner nicht weniger wichtig als Erzieherinnen und Herzchirurgen.

Beitrag melden
stebloom 18.06.2009, 10:54
2. Ideologentratsch

Wie so oft in solchen Diskussionen, Jedermann/frau wird eigene Erfahrungen und Meinungen los. Warum geht man zu wenig auf bereits ausgebildete individuelle Fähigkeiten und Wünsche der Kleinkinder ein und fördert diese? Das kann Sudoku für 2jährige sein oder dösen und Nichtstun für 3jährige. Was Kinder gestern wollten muss nicht heute schon wieder deren Wunsch sein.
Kinder brauchen viel Freiräume.
Bitte keine Ideologiedebatte für und über die Kleinsten.
Gruß
Bloom

Beitrag melden
Lebkuchen 18.06.2009, 10:55
3.

Zitat von morini
Ich finde Müllmänner nicht weniger wichtig als Erzieherinnen und Herzchirurgen.
Das vielleicht nicht. Die Aufgaben von Erzieherinnen und Herzchirurgen sind aber komplexer, stressiger und erfordern ein längere, anspruchsvollere und intensivere Ausbildung als die eines Müllmannes.

Beitrag melden
Tom_Berlin 18.06.2009, 11:00
4. Die Bezahlung ...

... von Erzieher/innen grenzt wirklich an Ausbeutung, wenn eine Erzieherin nach 30 Berufsjahren mit knapp 1.400 € nach Hause geht ist das aus meiner Sicht durch nichts zu begründen

Beitrag melden
darkwingduck 18.06.2009, 11:00
5. Ohje ohje

Zitat von sysop
Sollen Kinder in der Kita dösen, balgen - oder sich auf die Karriere vorbereiten? Bei Frank Plasberg wurde klar: Frühkindliche Förderung dient auch der Züchtung neuer Eliten - und wird absurderweise von Menschen geleistet, die weniger verdienen als Müllmanner.
Konnten Herr Plasberg und seine kompetent schauende Runde nicht all die Erziehungsprobleme lösen und den Gralsweg aufzeigen?
Ich bin erstaunt..
Mich ko*** es an, dieses Kompetenzgeschwafel und die Selbstdarstellungsneurosen in diesen Talkshows an.
Was mich noch mehr nervt, ist dass sich SPON nicht entblödet solche Themen gehorsam in die Foren zu übernehmen.
Ganz kurz zum Thema:
Für manche Eltern mit Profilneurose sind die Kinder Status Symbol.
Man protzt nicht mehr mit PKW-PS (schlechte ÖKO Bilanz = Pfui) sondern mit den Kindern (Sicherung der Rente = brav)
Unsere Supernanny auf der Regierungs-Bank sollte macht mit ihrer Kinderschar die sie zudem mit der Arbeit unter den Hut kriegt Wahlkampf - und ist ein perfektes Beispiel für dieses widerwärtige Verhalten.
Herrgott noch mal! Generationen von Kindern sind groß geworden, ohne das tausende Blatt von Papier bezüglich optimaler Förderung, Gehirnbildung, etc. bedeckt wurden.
Es stimmt schon, Kinder sind ein Wirtschaftsfaktor.
- Spielzeug
- Musik-, Sprach-, Schulen
- Fachgutachten zur optimalen Erziehung

Beitrag melden
Bre-Men 18.06.2009, 11:03
6. Eine Erklärung

Zitat von sysop
Sollen Kinder in der Kita dösen, balgen - oder sich auf die Karriere vorbereiten? Bei Frank Plasberg wurde klar: Frühkindliche Förderung dient auch der Züchtung neuer Eliten - und wird absurderweise von Menschen geleistet, die weniger verdienen als Müllmanner.
Um ma mit unserer "Bildungsministerin" zu srechen: Gott wil es so.

Beitrag melden
dasky 18.06.2009, 11:08
7. Inszenierungen

Diese ganzen grauenhaften Inszenierungen in den Medien und auch bei Herrn Plasberg dienen doch nur dem einen Zweck, das Elternrecht "auszuhebeln", die Kinder zur politischen Großhandelsware und früher oder später zu "Staatseigentum" zu machen und den Sozialstaat systematisdch zu zersetzen. Andernfalls würde die heranwachsende Generation mündig, gebildet und frei genug werden, diesen Staat, der sich schon lange zu einem korrupten, aufgeblasenen und blutsaugenden Moloch entwickelt hat, zu beenden.

Beitrag melden
meister röckle 18.06.2009, 11:11
8. Mutationen

Zitat von sysop
Sollen Kinder in der Kita dösen, balgen - oder sich auf die Karriere vorbereiten? Bei Frank Plasberg wurde klar: Frühkindliche Förderung dient auch der Züchtung neuer Eliten - und wird absurderweise von Menschen geleistet, die weniger verdienen als Müllmanner.
Wie schnell aus "little giants" dann mit fortschreitendem Lebensalter "little idiots" werden, kann sich die gute Frau mit den Kulleraugen gar nicht vorstellen. Diese durchgeknallten Eltern versauen ihren Kleinen die Kindheit in einem Maße, das eigentlich unter Strafe gestellt werden müsste. Heranwachsen ist primär ein natürlicher Prozeß in dem die Kinder schrittweise - unter Anleitung der Erwachsenen - ihre Welt kennenlernen, dabei balgen,popeln, träumen, Freude und Schmerz erfahren, Gefühl und Mitgefühl entwickeln, Grenzen erfahren und das alles und noch mehr in liebevoller Umgebung. Natürlich müssen die Großen der Kleinen auf den Schuleintritt vorbereitet werden, aber lasst sie doch bloß so lange wie möglich einfach nur Kind sein.
Man möge mir nicht erzählen, daß Kinder dieses unbeschwerte Kindsein nicht von sich aus wollten, das wollen sie nur dann nicht wenn ihnen von den Erwachsenen das nicht ermöglicht oder gar negativ belgt wird. Grauenhaft.. !
(wegen der Kompetenzvermutung: meine sind 33, 27, 9 und 6)

Beitrag melden
Flieger65 18.06.2009, 11:11
9. Nichts ist klar!

Bei Frank Plasberg wurde vor allem eins klar:
Ideologische Grabenkämpfe der Großen und das verbale aufeinander Einprügeln sind wichtiger als zukunftsfähige Lösungen gemeinsam zu erarbeiten zum Wohle unseres größten Gutes - unserer Kinder.
Aber solange dieser Staat hunderte von Milliarden zum Fenster raus wirft um marode Unternehmen zu retten die durch Fehler des Management in diese Situation gekommen sind, aber kein Geld da ist um Erzieher angemessen zu bezahlen und die öffentlichen Haushalte hier nicht aufgestockt werden und die Einstellung der Politiker sich nicht ändert, bleibt alles wie es ist.
Gute Kindererziehung und -ausbildung bleibt Utopia. Alle die sich hier Verbesserungen wünschen und anstreben sind eben "gestrig" - gelle Frau Schavan.
Alle diese "Entscheidungsträger" haben eins noch nicht begriffen: Nichts und niemand ist mehr systemrelevant wie unsere Kinder und ihr Wohl. Sie werden es nie kapieren!
MfG

Beitrag melden
Seite 1 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!