Forum: Kultur
ESC-Siegerin Jamala: Die Ukraine und ihr trauriges Lied von der Krim
AFP

Andere ESC-Lieder waren größere Ohrwürmer - doch Europa fühlte mit Jamala: Sie besang ihre Urgroßmutter, die Stalin von der Krim deportiert hatte. Es ist auch ein politischer Sieg.

Seite 21 von 50
w50 15.05.2016, 09:47
200. ESC als politisches Instrument

Der ESC ist inzwischen zum politischen "Bildungsinstrumentarium" verändert worden. Mit der Votingveränderung dem Publikum nur noch 50% der Stimmen zuzuweisen, ist der Gestaltungsmacht weiter Raum geschaffen worden. Wäre das Votingverfahren des letzten Jahres zur Anwendung gekommen, gäbe es ein anderes Ergebnis.

Beitrag melden
Jor_El 15.05.2016, 09:48
201. Gruselig,

... wie die pro Pegida-Anti Merkel, Pro Putin Trolle jedes Forum kapern.
Der Ukraine Sieger Song ging gar nicht. Laaaaangweilig!!!
Und Jamie Lee war gut. Auch wenn der Song keine Gewinnerqualität hatte, mehr Punkte hätte es durchaus seien dürfen.

Beitrag melden
deesdrei 15.05.2016, 09:49
202. Mal ganz nebenbei:

Wovon, bitte schön, will die Ukraine denn das Event im kommenden Jahr bezahlen? DIE HABEN DOCH NICHTS!! Diese Habenichtse können doch nicht einmal ihr dringend benötigtes Gas selbst bezahlen, um im Winter zu heizen! Wenn dann nicht wieder großzügig die westlichen Sendeanstalten unter die Arme greifen, ist doch bei denen zappenduster! Und wenn das Geld der ARD dann fließt - wohlgemerkt: unsere Zwangsgebühren!! - streichen sich etliche zwielichtige Konsorten noch einen Teil davon ein. Einfach nur (noch) lächerlich, wie sich so ein korrupter und bettelarmer Popans derart aufplustert und derart antirussische Stimmung macht. Bin mal gespannt, ob DAS hier durch die Zensur kommt!

Beitrag melden
Adlatus 15.05.2016, 09:49
203.

Zitat von staatsräson
Bestimmen jetzt die europäishen Nazis schon, wer den ESC gewinnt? Wir sollten es im nächsten Jahr mal mit dem Rudolf-Hess-Gedenklied versuchen. Ist ja dann auch sehr passend zu Kiew.
Na da gibt es aber ein melodisch hervorragendere Komposition die richtig ins Ohr geht (Satire off)

Beitrag melden
sepplher 15.05.2016, 09:50
204. Das ganze Theater

passt in unsere heutige Welt!
Der deutsche Beitrag war musikalisch mit Abstand der schlechteste. Passend dazu gab es dann noch dieses Comic Kostüm, sehr lustig.
Ich will Heino sehen!!

Beitrag melden
kai kojote 15.05.2016, 09:50
205.

"politische Aussagen in Texten und Songtiteln sind nach ESC-Regeln untersagt" ... Das erklärt dann wohl auch warum beim ESC sonst nur absolut weichgespülte, belang- und aussagelose Titel wie insbesondere von Deutschland gespielt werden. Aber das passt ja zu den ÖR wie A auf E. Europas Musikwettbewerbe sind eben nur so Frei im Ausdruck wie die EU an sich,... immer schön mit Maulkorb.

Beitrag melden
spon-facebook-10000642859 15.05.2016, 09:51
206. Der.....

Sieger bei der Publikumsabstimmung war der Russische Beitrag! Und Nur durch die POLITISCH so gewollte Entscheidung der "Laenderjurys" hat man Russland um den Sieg gebracht! Es war der letzte Eurovision-Wettbewerb den ich mir angeschaut habe! Alles Nur noch Lug&Trug!

Beitrag melden
Achimvon Oberstaufen 15.05.2016, 09:52
207. Langweilig

Ich mag eher härtere Rockmusik, daher waren für mich alle Songs banal und unbedeutend.
Bei Wikipedia habe ich gelesen, dass der ESC von den europäischen Radiostationen ausgetragen wird. Man fragt sich, welches Ziel die verfolgen.
Hallo Spiegel Online Redakteure: findet heraus, was die Veranstaltung kostet und wieviel GEZ Gebühr dafür verbraten wird.
Hallo Barbara Schöneberger: bestimmt ließt Du auch die Kommentare. Also ich fand das Hamburger Vorprogramm noch das beste am ganzen Abend. Vielleicht solltest Du ein, zwei Kilo abnehmen. Nicht bei der Oberweite, aber ab der Taille abwärts.

Beitrag melden
Adlatus 15.05.2016, 09:52
208.

Zitat von bwk
Unsere Teilnehmerin Jamie-Lee tut mir leid. Sie kann nichts dafür, dass ihr Lied oder besser song, auf dem letzten Platz landete. Das Abstimmungsergebnis zeigt wieweit inzwischen die deutschen Kulturmedien, die sich im main-stream zu schwimmen glauben, und der europäische Publikumsgeschmack auseinander liegen.
Wieso tut die Ihnen leid?
Die sagte doch im Interview: Macht nichts, ich bin zufrieden. Eine typisch deutsche soialistische Gleichschaltung. Leistung wird nicht mehr belohnt und jeder schafft das Abitur....

Beitrag melden
batmanmk 15.05.2016, 09:52
209. Lektion gelernt

Ein Gutes hat es ja: Dem Zuschauer wurde wieder eingänglich demonstriert, dass seine Stimme nichts bzw. äußerst wenig wert ist. Nach einem Verhältniswahlrecht des letzten Jahrhunderts wurde die Meinung von Millionen beschnitten bzw. pervertiert. Ich bin mir sicher, dass so eine Erfahrung sich auch bei den nächsten Wahlen hilfreich zeigen wird. Allerdings wird es dann nicht mehr um Lieder gehen.

Beitrag melden
Seite 21 von 50
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!