Forum: Kultur
ESC - Zero Points für Deutschland: Ann Sophie trifft keine Schuld
Getty Images

Historisches Debakel: Beim Wiener ESC holte Deutschland das erste Mal seit 50 Jahren null Punkte. Lag's an Sängerin Ann Sophie? Oder an den Strichmännchen? Die Reaktionen.

Seite 17 von 42
fairplayforall 24.05.2015, 13:15
160. DE in Europa ist nicht besonders beliebt

Ist nun der ESC plötzlich nur die Tourismus-Werbung und musikalisch unterirdisch? Als Lena gewonnen hat, war die Rede davon aber ganz anders! Wenn Ann Sophie ein paar Punkte bekommen hätte, statt null, wäre es nicht viel besser gewesen. Ihr Song und ihre Performance waren nur langweilig. Dazu zählt wahrschenlich der Fakt, dass Europa die Schnauze voll von der Deutschen Politik hat - als Land ist Deutschland momentan in Europa nicht besonders beliebt.

Beitrag melden
Eduschu 24.05.2015, 13:16
161.

Auf den letzten vier Plätzen befinden sich drei der "Big Five". Heißt für mich: Finanzierung neu regeln und auch den Big Five keinen automatischen Finalplatz mehr zusichern. Vielleicht wird sich dann wieder mehr angestrengt. Und ich wiederhole es gern: Deutschland sollte im nächsten Jahr mit einem auf Deutsch gesungenen Lied antreten. Schlechter geht's eh nimmer und dann hätte man endlich mal wieder die Gelegenheit, zu testen, ob gute Plazierungen etwas mit der Sprache des Gesangs zu tun haben (was ich nicht glaube).

Beitrag melden
korbburg 24.05.2015, 13:16
162. Der ESC muß verändert werden!

Der ESC sollte so gestaltet sein, dass tatsächlich nur europäische Länder daran teilnehmen können. Die wichtigste Regeländerung sollte sein, dass die Teilnehmer ausschließlich in der Heimatsprache singen.

Beitrag melden
Kritik 24.05.2015, 13:16
163.

Zitat von c_c
langweilige bis schlechte Musik, wie immer aus Deutschland, dazu eine anbiedernde, nuttige Performance (Klamotten), sowie, nicht ganz unwesentlich, die maximal schlechte Aussenpolitik, die D nur Feinde macht... wen wundert das? Nicht drüberwischen, nachdenken wäre angesagt.
Das Nachdenken kommt automatisch, wenn Deutschland (das ja zu den fünf "Geberländern" gehört) mehrfach in Folge auf den hinteren Plätzen landet.
Dann wird vielleicht der ein oder andere nachdenken und fragen: "bezahlen wir so viele Rundfunkgebühren, um die Party der anderen zu finanzieren?".

Und ganz nebenbei: für die ehemaligen "Ostblockstaaten" ist es ganz selbstverständlich, dass sie sich gegenseitig viele Punkte geben.
Für das "alte Europa" scheint das aber ein Tabu zu sein (Siehe Österreich und Deutschland).

Schauen Sie sich an, wie Österreich, Frankreich, Großbritannien und Deutschland gestern abgeschnitten haben, dann haben Sie eine Vorstellung, wie die Ergebnisse in Zukunft vielleicht häufiger ausfallen werden.

Beitrag melden
biobayer 24.05.2015, 13:20
164. Gründe

Zitat von coldplay17
Und warum wohl ? Ann Sophie kann nichts dafür.
Natürlich kann diese Ann Sophie nichts dafür, 1. dass sie nicht singen kann, 2. dass ihre Gestik und Mimik aufgesetzt und unnatürlich wirkt und leicht arrogant rüberkommt, 3. dass man sie mit einem langweiligen Song von höchstens mittelmäßiger Qualität ins Messer hat laufen lassen.

Beitrag melden
thánatos 24.05.2015, 13:21
165.

Zitat von sonnenschein2013
aber das Lied von Ann Sophie war ok. Mein Kommentar war: "Da haben wir die letzten 15 Jahre deutlich schlechtere ins Rennen geschickt". Ich denke, es geht bei diesem Wettbewerb nicht unbedingt um die Qualitaet des Songs und des Interpreten...Also, nehmen wir es sportlich...Das Lied des "very good looking man" Schweden ist nicht der Brueller, trotzdem hat er gewonnen. Ich nehme an viele die gevotet haben waren Frauen.....und ich kann's nachvollziehen.....lol....
Glauben Sie mir! Das waren keine Frauen, die für den Schweden angerufen haben...

Beitrag melden
sch123 24.05.2015, 13:21
166. Tourismus und andere Punkte

Da herrscht wohl noch ein bisschen Katerstimmung?
Sooo irre prominent war die unterstellte Tourismuswerbung nun auch nicht und schon gar nicht wirklich nervig.
Der deutsche Beitrag war nicht soo schlecht wie die 0 Punkte suggerieren, der österreichische übrigens auch nicht, aber halt unscheinbar.
Der belgische Beitrag war sehr innovativ, Australien bot eine nette, gut hörbare Popnummer, Lettland war interessant, Litauen flott, Italien kitschig aber stimmgewaltig...sprich: ganz so belanglos wie der (frustrierte?) Autor unterstellt war es nun auch nicht.

Es erwartet ja nun keiner musikalische Hochgenüsse beim ESC, das Format lebt vielmehr auch von seinem gewissen Trash-Charme, daher ist diese Kritik ohnehin verfehlt.

Und dass das Gastgeberland sich etwas präsentiert bei der Veranstaltung halte ich für völlig legitim, auch darum geht es ja. Haben sie ja auch nicht schlecht gemacht.

Beitrag melden
meischer 24.05.2015, 13:21
167. vielleicht

hätte sich ann sophie mit dem gesicht zum Publikum stellen sollen und nicht mit dem hintern.

Beitrag melden
Mitti 24.05.2015, 13:23
168.

Ich mag den Song nicht, aber ich hätte ihr mehr Punkte gegönnt.

Beitrag melden
usa911 24.05.2015, 13:24
169. Ist doch alles keine Musikalische Kunst mehr!

Die ganzen Gesangsbeiträge sind doch nur noch einheitsbrei, die vorher von den Produzenten gepushed und in den Radios tod gespielt werden, so dass es keinen mehr Interesiert. Die meisten Lieder mit denen dort angetreten wird, kennt man schon, da es ja der Song ist, mit dem sich auch Qualifiziert wird.
Einfach neue Lieder, dann hat man auch ein neues Musikalisches Erlebniss beim Finale und nicht den aufgewärmten Brei, den man vorher schon gehört hat.
Da ist jedes Festival mit Unbekannten Bands musikalisch um Längen besser!

Beitrag melden
Seite 17 von 42
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!