Forum: Kultur
Euro-Debatte bei Jauch: Traurige Wahrheiten zur Euro-Rettung
DPA

Es war eine Talkrunde mit Erkenntniswert. Günther Jauch und seine Gäste debattierten über die Euro-Rettung. Da zeigte es sich, dass viele Akteure angesichts der hochkomplizierten Materie selbst nicht mehr wissen, was genau sie eigentlich machen. Wie will die Politik es dann den Bürger erklären?

Seite 1 von 22
mischpot 10.09.2012, 07:04
1. Das Volk ist nicht so dumm wie Jauch denkt

die haben mehr verstanden als so mancher "Experte"
solche Hinweise da blickt kein Bürger durch die haben Angst etc. Die haben keine Angst aber es macht Ihnen welche wenn solch korrupte Politiker das Geld des Volkes für die Machenschaften der Banskter verbraten und dafür gehören Politiker und Banskter zur Rechenschaft gezogen.
Die Milliarden sind reine Bankenhilfe und ein Eingriff in die freie Marktwirtschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theodorheuss 10.09.2012, 07:09
2. Guter Bericht!

Zitat von sysop
Es war eine Talkrunde mit Erkenntniswert. Günther Jauch und seine Gäste debattierten über die Euro-Rettung. Da zeigte es sich, dass viele Akteure angesichts der hochkomplizierten Materie selbst nicht mehr wissen, was genau sie eigentlich machen. Wie will die Politik es dann den Bürger erklären?
SO sieht es wohl aus in den Hirnwindungen unserer Volksvertreter. Ist wie mit einem psychisch Kranken Patienten. 10 Psychiater, zehn verschiedene Gutachten und Meinungen. Kaum Fachkompetenz beim Eurodilemma und wenn dann immer aus einer bestimmten "Schule" mit machmal zweifelhaften Sekundärzielen ( was will z.B. Goldmann - Sachs) Da hilft nur das Prinzip Hoffnung. Oder das offene Bekenntnis das der Patient dermaßen schwer erkrankt ist das alle bisherigen Mittel zur Gesundung ins Leere gingen und auch weiterhin ins Leere gehen werden. Wenn mit dem Thema nicht das Schicksal von Abermillionen Menschen in Europa verknüpft wäre könnte man etwas gelassener sein, aber so....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000216344 10.09.2012, 07:12
3. Auch wenn wir immer noch nix verstehen können wir was tun:

Von der WM in Deutschland sind noch alle Fahnen und banner im Schrnk. Mit Trauerflor versehen oder auf Halbmast als Zeichen des Protestes mit dieser Vernebelungspolitik. Das würde auch im Ausland wahrgenommen und ist die einzige demokratische Methode, die ausser DEMOs den Bürgern bleibt, um ihren Unmut zu äussern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
okokberlin 10.09.2012, 07:24
4.

jörges vom stern war einzige katastrophe. er hat ein paar schlagwörter aufgeschappt , wie hedgefonds und meint damit die euro-kirse zu erklären.
der mann hat dermaßen viel unsinn erzählt, eigentlich unfaßbar.

abwer wie ich seinem lebenslaunf entnommen habe, hat er außer einen abgebrochenen studium , nichts gelernt und ist halt irgendwann als "journalist" untergekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tailspin 10.09.2012, 07:25
5. Beitrag zur Aufklaerung

Ich habe die Sendung nicht gesehen, und bin auf die Beschreibung des Autors Zschaler angewiesen.

Der einzige Hoffungspunkt in dem Artikel schien mir die technokratischen Dozierungen von Herrn Issing zu sein, hier: "Beitrag zur Aufklaerung" genannt.

Ja, was hat er denn gesagt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stefan Notter 10.09.2012, 07:31
6. Vernunft

"was man nicht erklären kann, darf man nicht beschliessen"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donnerfalke 10.09.2012, 07:31
7. Träumt weiter

Zitat von
Wie will die Politik es dann den Bürger erklären?
Dem Bürger erklären, wie Bitte? Merkel will gar nichts erklären, das ist gerade der Punkt. Sie will doch nicht erklären dass an Gehältern und Renten gespart werden und es gleichzeitig den Bängstern in das Allerwerteste geschoben wird. Stattdessen versteckt sie sich in Wurthülsen, macht sie doch die ganze Zeit. Dem Bürger erklären? Träumt weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ibender 10.09.2012, 07:34
8. Wen wundert es......?

Ich beschäftige mich schon länger mit der Finanzsituation der EU und Deutschlands. Nicht als ausgewiesener Fachmann sondern lediglich als interessierter Bürger der verstehen will was da eigentlich vorgeht? Man kann durchaus lernen wie der ESFS oder der ESM usw. funktioniert. Die Auswirkungen dieser Maßnahmen zu verstehen ist da schon sehr viel schwieriger! Genau genommen, es kann keine Mensch vorhersehen was passieren wird. Trotzdem erblöden sich viele Politiker und sogenannte Fachleute genau dies zu tun. Schon das macht Angst. Wenn man dann das Geschwätz unserer anscheinend "alternativlosen" Kanzlerin hört, ihr ständig gezieltes (Salamitaktik) Umkippen erlebt, muss sich einem einfach die Erkenntnis einbrennen, dass Deutschland, auf lange Sicht, dem Rest Europas angepasst "wird"! Die EZB, in ihrer Verzweiflung, will jetzt Staatsanleihen maroder Staaten aufkaufen und das in unbegrenzter Höhe. Das ist ein Schritt mehr in diese Rechnung. Angeblich kann ja keine Höhe genannt werden in der diese Anleihen aufgekauft werden sollen weil die bösen Märkte sofort dagegen wetten. Hier wird der Gaul von hinten aufgesattelt. Nicht die bösen Märkte, sondern die bösen (oder sollte ich sagen strunzdummen) Politiker die Jahrzehnte lang immer mehr Geld ausgaben als einnahmen sind doch an der Misere schuld. Getreu dem Motto: Die Geister die ich rief....! Jeder Privatmensch, jedes Wirtschaftsunternehmen das so agiert geht den Bach runter und das relativ schnell. In der Politik scheint es allerdings normal zu sein unwirtschaftlich zu agieren! Nunja, eine Hoffnung bleibt noch. Das BVG entscheidet am Mittwoch. Hoffentlich knallhart! Leider befürchte ich, dass es ein politisch verbrämtes Urteil sein wird, dass den Menschen nicht wirklich hilft und der anscheinend kollektiv dem Wahnsinn verfallenen Politikerkaste die Möglichkeit eröffnet weiter zu wurschteln! Ein Bundestag der in großer Mehrheit Gesetze durchwinkt ohne sie zu verstehen! Das wissen wir jetzt Dank Günther Jauch! Armes Deutschland!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbert 10.09.2012, 07:35
9. Die Politik ist damit überfordert !

Wenn sich jemand etwas für Politik interessiert, der erkennt, dass die Politik, hier besonders Schäubl und Merkel mit klein, klein ein riesiges Problem retten wollen.
Wenn im Bundestag über solch ein Problem abgestimmt werden soll und viele der Abgeordneten nicht wissen um was es da geht, dann kann es nur schief laufen. (Ich erinnere an die Befragung im Bundestag, wo man Politiker über die Summe befragt hatte. Da ging es um 211 Milliarden Euro und die Abgeordneten kannten die Summe nicht)
Gehen wir an den Anfang des Euros zurück! Da war Kohl und Waigel (der das deutsche Tafelsilber grausam verkloppt hat wie Telekom etc.) Diese Figuren haben den Startschuss gegeben mit chronisch kranken Ländern seit ewigen Zeiten wie Italien, Spanien, Griechenland, Portugal !
Im Klartext: Das Volk hat das Vertrauen in die Politik verloren !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 22