Forum: Kultur
Europäische Flüchtlingspolitik: Der Rassismus war nie fort

Es war so lange ruhig in Europa, wie die Politik Rassismus nicht instrumentalisierte. Doch wer den Kontinent zur Festung hochrüstet, darf sich nicht wundern, wenn rassistische Angriffe wieder zu einer Feierabendveranstaltung werden.

Seite 36 von 36
lemmy 08.08.2015, 16:10
350. @rocky_Heike: Typisch keine Ahnung

Zitat von rocky_heike
Typische Argumentation ! Ich lege Ihnen dringend die Statistiken des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) ans Herz. Und wenn Sie dann weiterhin, so einen Mist behaupten, dann ist das Rassismus. Millionen von Migranten ? Was ein Quatsch.
Da sind Sie bei mir aber genau an der "richtigen" Adresse. Wenn sich jemand vorher über Zahlen und Fakten informiert hat, dann bin ich das. Deshalb lege ich Ihnen dringend an sowohl die Zahlen des Bamf als auch des Statistischen Bundesamtes wirklich zu lesen und zwar richtig, wenn möglich.
Das statistische Bundesamt hat in seiner
Pressemitteilung von Anfang dieser Woche mitgeteilt, dass in Deutschland (Stand 2014) knapp 16,5 MILLIONEN MIGRANTEN leben. Quelle:
https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2015/08/PD15_277_122.html
Sie sollten in Zukunft erst dringend nachdenken, bevor Sie jemanden als Rassisten titulieren, der die Zahlen einer deutschen Behörde zitiert. Darüber hinaus sollten Sie sich Kenntnis darüber verschaffen, wie die Prognosen zu den Flüchtlingszahlen in den kommenden Jahren aussehen. Das werden im Laufe der nächsten Jahre alleine für Deutschland mehrere Millionen sein. Ganz nebenbei: Alleine im letzten Jahr sind über eine Million Zuwanderer nach Deutschland gekommen. Damit sind natürlich nicht nur die Asylbewerber gemeint, sondern die komplette Zuwanderung.

Beitrag melden
patras 08.08.2015, 16:15
351.

Zitat von ornitologe
Die existiert auch heute noch in recht prosperierenden Staaten Europas... Sowas wäre in der Unterhaltung überschaubar und darüber hinaus im Gegensatz zu den heutigen Politdarstellern noch etwas für´s Auge - smile
Auch wenn das sicher nicht im Sinne Schillers wäre - eine lustige Vorstellung. Aber ehrlich, wenn ich an unsere letzten Monarchen denke, also da war so gar nichts fürs Auge dabei und die Intelligenz ist da auch nicht in deren Häuser eingekehrt. LOL

Beitrag melden
Linda2014 08.08.2015, 16:20
352. Tja, es geht um Ihre Logik, in Nachbarländer zu ziehen

Zitat von Blackster
Ähm Linda - war das jetzt ne Scherzfrage warum meine Oma nicht nach Russland ausgewandert ist? Du weißt schon, dass man in Ostpreußen vor der Roten Armee der Russen geflohen ist, da deren Panzer gen Berlin rollten? Also ehrlich - ich wusste echt grad nicht ob ich lachen oder weinen soll :D
Und damit haben Sie selbst erklärt, warum es nicht ging. Ihre Großeltern konnten nicht nach Russland gehen, weil es ihren Tod bedeutet hätte.
Ostpreußen gehörte damals ja nach Deutschland, war also kein Nachbarland.

Übrigens Gruß an die Großeltern, meine Ur-Oma wanderte von Lyck nach NRW - aber das war noch vor dem I. Weltkrieg.

Beitrag melden
Seite 36 von 36
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!