Forum: Kultur
Eurovision Song Contest 2017: EBU drängt Ukraine zu Ausnahme für russische Sängerin
imago/ ITAR-TASS

"Tatsächlich wütend": In einem Brief an den ukrainischen Premierminister hat die Chefin der Europäischen Rundfunkunion den Bann der russischen ESC-Kandidatin kritisiert. Der Ukraine drohe ein zukünftiger Ausschluss.

Seite 4 von 6
johnny55 01.04.2017, 00:45
30. Keine eigene Meinung

Wenns mal nicht gegen Rußland geht oder gehen kann, hat SPON keine Meinung. Da wird nur zitiert. Sollte der Fall andersrum eintreten, wäre das Geschrei groß.
Und trotzdem könnt ihr Euch die schwache "neutrale Information" zum Schluß nicht verkneifen: "Mehrere ESC-Beobachter mutmaßten ..." usw.
Warum hat sich denn niemand von den Wahrheits-Journalisten den Ausscheidungswettbewerb im russischen Fernsehen angeschaut, um selber zu urteilen, ob diese Auswahl politisch motiviert war?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lab61 01.04.2017, 01:08
31.

Zitat von Putin-Troll
Über die Sinnhaftigekeit der ukrainischen Gesetze kann man trefflich streiten (erinenrt an die Hallstein-Doktrin), jedoch darf es nicht sein, dass Prominente sich einfach darüber hinwegsetzen können, ohne Kosequenzen befürchten zu müssen. Dass die EBU hier auf Rechtsbeugung drängt, liegt wohl auch weniger an der Sorge um den Ruf der Ukraine, sondern weil sie selbst nicht in die russisch-ukrainische Schlammschlacht gezogen werden will. Jetzt rächt es sich eben, dass 2016 ein klar regelwidriger ESC-Beitrag aus der Ukraine zugelassen wurde...
Was war an dem Beitrag denn regelwidrig?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Overseasreader 01.04.2017, 03:15
32. Frau Ingrid Deltenre sollte

sich als Chefin der Europäischen Rundfunkunion nicht in politische Entscheidungen eines anderen Landes einmischen und auch noch drohen. Sie sollte sich nur auf ihre eigene Funktion im Rahmen der Rundfunkunion konzentrieren oder sie muesste ins politische Metier wechseln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Al.Ba. 01.04.2017, 03:23
33. Krim etwa sperrgebiet?

Ich habe mal eine Frage an die Leute hier die meinen Russland provoziere absichtlich die Ukraine mit der Nominierung. Die Krim ist für Russen, dass was Mallorca für die Deutschen ist. Auftritte aller möglichen Sänger sind der absolute Standard. Wie soll also eine Sägerin so einen Auftritt verhindern? Außerdem ist eine Einreise über die Ukraine extrem schwierig. Haben sie das mal versucht? Eine Rollstuhlfahrerin kann diese Einreise gar nicht durchführen weil man zum teil mehrer Kilometer zufußgehen muss.Und diese Tatsache ist allein der Ukrainishcen blockade politik zu verdanken. Aus Russland kann man bequem nach Semfiropol fliegen. Wenn ich nun auf die Krim will, muss ich dann zufuß einreisen nur weil die Ukraine so unsinnige setzte verfasst? Im übrigen kriminalisiert sie damit tausende von Menschen, die nur in ihre Heimat oder in den Urlaub wollen!! Wo bleibt den da de Protest?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lsdeep2000@aol.com 01.04.2017, 06:46
34. klasse!

und da ja nun angeblich auch andere ("... Andere europäische Sendeanstalten würden der EBU-Generaldirektorin zufolge bereits erwägen, der Show in Kiew fernzubleiben. ...") sender fernbleiben wollen kann man diese absurde veranstaltung ja auch langsam einstampfen. interessiert keine s@u. absurde kuenstler von denen man niemals gehoert hat und auch nicht wieder hoeren wird (zumindest seit den fruehen 80er jahren).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.p1 01.04.2017, 07:06
35. Endlich mal eine Frau mit

so und nicht anders muß man mit den Machthabern der Ukraine umgehen! Wenn sie zu Europa gehören wollen haben sie sich an europäische Spielregeln zu halten (haben die Ex Jugo Staaten mittlerweile auch verstanden).
Soviel Courage wünsche ich mir von deutschen Offiziellen auch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bloub 01.04.2017, 08:50
36.

Zitat von lab61
Was war an dem Beitrag denn regelwidrig?
beiträge bei dem "contest" haben unpolitisch zu sein. dagegen hat der ukrainischer beitrag massiv verstossen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noch_ein_forenposter 01.04.2017, 08:53
37.

Zitat von DonCarlos
Die EBU sollte eben nur Künstler zum Finale zulassen, die auch in das Austragungsland einreisen dürfen. Sollte etwas für Sänger die Strafverfolgung ausgesetzt werden? Immunität für Gauner, Räuber oder gar Mörder? Wo soll die Grenze gezogen werden? Ganz einfach keine Ausnahmen.
Wie wärs mal, die Kirche im Dorf zu lassen? Mörder, Räuber, hallo, gehts noch? Das ist ein Gesangswettbewerb, und das einzige, was die Dame getan hat, war, auf der Krim aufzutreten. Diese hat damals eine Sezession zu Russland vollzogen. Nicht mehr und nicht weniger. Da kann man auch diverse Völkerrechtler fragen.

Und klar: Das ganze wird von Russland instrumentalisiert. Genau wie letztes Jahr mit Jamala durch die Ukraine. Die ukrainische Regierung ist allerdings erwartungsgemäß strunzdumm genug, da mitzumachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kumi-ori 01.04.2017, 09:22
38.

Ich finde die Reaktion der Ukraine angemessen. Warum führt Russland seine Vorentscheidungs-Show auuf besetztem Territorium durch, zumal wenn die nachfolgende Entscheidung in dem Land stattfinden wird, zu dem dieses Territorium gehört? Es war ein bewusstes Kalkül Russlands, um seine Militärpräsenz auf der Krim zum Normalfall werden zu lassen.

Die Sängerin hätte wahrscheinlich ihre Schwierigkeiten vermeiden können, wenn sie bei den ukrainischen Behörden um ein Visum für die Krim nachgefragt hätte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanseathl 01.04.2017, 09:55
39. verlegen

Es ist ein internationaler Wettbewerb. Wenn die Ukraine sich weigert, die Teilnehmer einreisen zu lassen, sollte man die Veranstaltung verlegen. Deutschland hat doch schöne Veranstaltungsorte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 6