Forum: Kultur
Eurovision Song Contest: Eklat beim ESC-Vorentscheid
DPA

Ann Sophie singt für Deutschland. Eigentlich hatten die Zuschauer für Soulsänger Andreas Kümmert gestimmt - aber der sieht sich "nicht in der Verfassung" beim Finale in Wien aufzutreten.

Seite 1 von 18
JaWeb 06.03.2015, 02:08
1. Gaga-Land

Andreas kümmerts nicht ob er gewinnt oder nicht. Er fährt eh nicht nach Wien und macht den Wettbewerb zur post-demokratischen Farce, bei der die Moderatorin im Schnellschuss-Verfahren die Siegerin bestimmt, die im Halbfinale dem eigentlichen Sieger unterliegt, der aber gar keiner sein will, jedoch den anderen Teilnehmern längst die Chance genommen hat das Halbfinale überhaupt zu erreichen. Willkommen im Gaga-Land, dass keine Lady braucht, solange Mutti ihren Sparstrumpf mit den Groschen ihrer Kleinen füllt und vom bärbeißigen Wolfi hüten lässt. "Auf Ihre Stimme kommt es an!
Drum zahlt mal schön. Ich entscheide aber, wofür Ihr Euren Obulus entrichtet habt."Wenn einem das nicht alles so verdammt bekannt vorkommen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddykruger 06.03.2015, 02:15
2. grausam

hab es aus Langeweile und Neugierde geguckt. Grausam, mehr fällt mir dazu nicht ein. Eine Moderatorin im B52's Look. Zumindest auf dem Kopf und natürlich ohne das Talent einer Kate Pierson. Der Vergleich hinkt zwar aber egal. Ansonsten nur musikalische Langeweile. Wahrscheinlich genau das richtige für den dösigen Chart und Mainstreamhöhrer. Selbst die Trällerelsen von Faun waren peinlich. Deren Schund war unter dem anderen Müll noch das beste. Ob der Riesengartenzwerg Kümmert nicht will, ist mir auch sowas von egal. Ich weiß nur das ich Zeit vergeudet hab und was sinnvolleres hätte tun können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SirWolfALot 06.03.2015, 03:05
3.

Vielleicht wollte er sich einfach nicht die Erniedrigung beim ESC antun. Deutschland wird doch eh wieder einen der unteren Plätze belegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bjoern.boueke 06.03.2015, 03:10
4. Hi Andreas

Hi Andreas,
Hut ab meinerseits, Starker Auftritt, leider "blöder" Abgang. Verständnis meinerseits und Einladung nach Bochum: Gucken im Hetero-Freundeskreis mit Bufett seit ca 25 Jahren den Contest und Du bist eindeutig der Gewinner!!! Liebe Grüße an deine Mitmusiker. ToiToiToi

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eunegin 06.03.2015, 05:57
5. Klasse! Endlich mal menschliches!

Andreas Kümmert, den ich schon mal live gehört habe, passt ja auch nicht zu dem flachen und aufgesetzten ESC-Gedöns. Er ist super, authentisch und klasse anzuhören. Schön, dass ihn nun so viele anhören durften. Seine Entscheidung (die er nun mal treffen darf, er ist ja nicht unser Hofclown) ist richtig und passt zu ihm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zshh 06.03.2015, 06:02
6. bild

der ganze medienrummel liegt ihm wohl nicht. dazu die kampagne in der bild gegen ihn. schade, denn der song war nicht schlecht. das stück der zweitplatzierten meiner meinung nach langweilig und austauschbar. die aktion von kümmert war trotzdem überflüssig. werbung für sich machen um dann den schwanz einzuziehen ist schlechter stil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amelkreuzung 06.03.2015, 06:06
7. Eher eine Frage

Nach den Hintermännern. Hat er freiwillig den Titel abgelehnt oder war er gezwungen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rebian 06.03.2015, 06:17
8. warum

Wenn er doch weiß, dass er mit so etwas nicht fertig wird, dann sollte er in Zukunft nur noch in kleinen Kaschemmen auftreten. Eine tolle Stimme, aber irgendwie ist die Psyche kleiner, als das Talent.
Was passiert eigentlich mit den ganzen Wetten auf ihn?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sw68 06.03.2015, 06:25
9. Gratulation für Andreas Kümmert

Ich finde es total gut, was Andreas Kümmert da gemacht hat. In unserer zwanghaften Leistungsgesellschaft, in der immer nur "immer mehr, immer schneller, immer weiter" zählt, vor einem Millionenpublikum mit immer mehr an Burnout Erkrankenden zu sagen, "Das ist mir zuviel, ich verzichte deshalb darauf". Ich wünsche mir viel mehr Andreas Kümmert`s. Weniger ist mehr ! Verzicht ist der Weg der Gesellschaft zu ihrer Gesundung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18