Forum: Kultur
Fall Snowden und die US-Medien: Gleichschritt der Mitläufer
AP

In Amerikas Mainstream-Medien spielt die NSA-Schnüffelei kaum noch eine Rolle. Stattdessen finden sich Whistleblower Edward Snowden und der "Guardian"-Journalist Glenn Greenwald im Kreuzfeuer der Kommentatoren.

Seite 15 von 20
plleus 15.07.2013, 12:18
140. Fragen

Zitat von Stewie.119
1. Sie empfinden die USA als ein krankes Land nur weil Inen ihr Handeln nicht in den Kram passt? Nur weil Sie eben keine Ahnung haben, was die dort für Aufgaben tagtäglich bewältigen müssen?

Na, dann legen Sie mal los. Welche Aufgaben sind denn das und wie unterscheidet sich dies von anderen Ländern?



Zitat von Stewie.119
2. Jaja jetzt wird wieder eine verzweifelte Ausrede dafür gesucht, warum keienr mehr über das Thema berichtet. Es liegt an den bösen gleichgeschöateten Medien. Wie erklären Sie sich dann, warum sogar "The Guardian" kaum noch darüber berichtet. Ist doch alles sehr komisch dann oder?.


Seltsam, hier wird immer noch viel darüber geschrieben. In den USA nicht? Würde ich verstehen, meine Freunde zu bespitzeln wäre mir auch peinlich.


Zitat von Stewie.119
Also zum Mitschreiben: Die Medien in den USA sind nicht gleichgeschaltet. Das wollen Sie nur so sehen. Und besonder die NYT ist linksliberal wie Sie vllt wissen. .

Die NYT ist' linksliberal'? Wie weit rechts stehen Sie denn bei dem Verständnis?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Obi-Wan-Kenobi 15.07.2013, 12:26
141.

Zitat von derkleinetimmy
Es ist eben nicht dasselbe, ob eine Demokratie das tut oder eine Diktatur. Ich persönlich fühle mich erheblich sicherer, wenn ich weiß, dass unserer oder ein befreundeter Geheimdienst (oder beide gemeinsam) die "üblichen Verdächtigen" ausfindig macht und im Auge behält.
Doch es ist das selbe. Weil man eben nicht weiß, wer zum "üblichen Verdächtigen" erklärt wird. das kann einen ganz schnell selber treffen.

Und auch wenn die Zahl von 50 vereitelten Terroranschlägen stimmt (was ich bezweifle) ist es doch ein sehr mageres Ergebnis im Verhältnis zu dem ganzen Aufwand. Da hat die Stasi pro Monat vermutlich mit ihrem Semi-Professionellen Überwachungssystem mehr "Staatsfeinde" geschnappt.

Ich fühle mich da ehrlich gesagt nicht geschützt. Im Gegenteil. Für mich ist die Bedrohung durch die Überwachung realer als durch einen Terrorangriff.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sorata 15.07.2013, 12:30
142. Es ist schon erschreckend,

was mit der 4.Gewalt. in den USA passiert. Besonders der Verfall der NYT ist atemberaubend. Alle großen Zeitungen und jetzt auch der CNN berichten, als ob sie Sprachrohre der Regierung und der Wirtschaft seien. Die WP rudert inzwischen auch kräftig und selbst John Stewarts "Daily Show" ist zahnlos geworden und seh ich mir schon gar nicht mehr an, obwohl sie lange einer meiner Lieblingssendungen war. Am meisten deprimieren jedoch die Leserbriefe im Fall von Snowden. Überwiegend rechtslastig/nationalistisch und bei den pro-Snowden Beiträgen die Besorgnis der Absender, ob es nicht unklug ist, sich derartig zu äußern. Die USA sind längst, wenn nicht schon angekommen, so doch auf dem Weg in einen Polizeistaat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exterminate 15.07.2013, 12:31
143.

Zitat von staplerfahrer_klaus
Das Problem ist, dass durch das Neokonservative Denken in den Medien der Glaube besteht, dass was gut für das Großkapital ist, wird langfristig auch den Menschen helfen. Dieser Irrglaube scheint mir eines der größten Probleme.
Er ist *das* größte Problem. Die "wirtschaftsliberale" Gehirnwäsche der letzten Jahrzehnte vernebelt das Denken eines Großteils der Bevölkerung. Schließlich muss man kein Einstein sein, um zu sehen, dass die selbsternannten Eliten und die Mehrheit der Menschen im Grunde gegensätzliche, miteinander unvereinbare Interessen haben. Wenn sich diese Erkenntnis gegen die Manipulation durch die Schergen des Kapitals durchsetzen würde, wäre sehr schnell klar, was zu tun ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derkleinetimmy 15.07.2013, 12:40
144.

Zitat von Obi-Wan-Kenobi
Und auch wenn die Zahl von 50 vereitelten Terroranschlägen stimmt (was ich bezweifle) ist es doch ein sehr mageres Ergebnis im Verhältnis zu dem ganzen Aufwand.
Finden Sie? Na, das kann man leicht sagen, so lange man selbst nicht davon betroffen ist. Wären diese 50 Anschläge tatsächlich ausgeführt worden, dann würden wir gar nicht mehr groß darüber diskutieren, ob solche Überwachungsmaßnahmen nötig sind - dann würde die Mehrheit lautstark dafür demonstrieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
broemme 15.07.2013, 12:45
145.

Zitat von Obi-Wan-Kenobi
Und auch wenn die Zahl von 50 vereitelten Terroranschlägen stimmt (was ich bezweifle) ist es doch ein sehr mageres Ergebnis im Verhältnis zu dem ganzen Aufwand.
das sagen sie so lange, bis sich angehörige von ihnen unter den opfern befinden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stewie.119 15.07.2013, 12:50
146.

Zitat von Obi-Wan-Kenobi
würde ein russischer oder chinesischer Whistleblower in FFM im Transitbereich sitzen wäre in der westlichen Welt die Hölle los und der Mann würde gefeiert werden. Der Hype, wie Sie es nennen, kommt wohl auch daher, weil uns ständig eingeimpft wurde/wird; USA = Demokratie und gut, Russland/China = Kommunisten und böse und jetzt stellen wir fest, was wir bis dato immer den anderen vorgeworfen haben machen wir selbst. Ich kann mich noch gut an meine Schulzeit erinnern, wie gut es doch, dank der USA, in der Bundesrepublik ist, und wie schlimm die Stasi in der DDR ist und jetzt ist es so, dass gegen die westlichen Geheimdienste die Stasi ein lustiger Verein für Freizeitdetektive war.
naja gut...man kann die NSA zwar imernoch nicht mitd er STASI vergleichen aber egal.
Aber bedingt das eine das andere? Herrscht denn in Russland oder China kein Kommunismus? Was hat das damit zu tun? Aber allein Ihr Vergleich ist sinnlos. Russland und China nutzen diese Infos um ploitische Gegenspieler zu beseitigen? tun das die USA. Werden damit Regimekritiker getötet? Gefoltert? Eingesperrt? Wohl kaum. Das ist der Grund, warum man evctl. wenn überhaupt, darüber jubelkn würde, was auch quatsch ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stewie.119 15.07.2013, 12:52
147.

Zitat von plleus
Na, dann legen Sie mal los. Welche Aufgaben sind denn das und wie unterscheidet sich dies von anderen Ländern? Seltsam, hier wird immer noch viel darüber geschrieben. In den USA nicht? Würde ich verstehen, meine Freunde zu bespitzeln wäre mir auch peinlich. Die NYT ist' linksliberal'? Wie weit rechts stehen Sie denn bei dem Verständnis?
1. Was ist die NYT denn? Na dann lassen Sie uns mal an Ihrem Wissen teilhaben. Aber gut die zeitung bezeichnet sich zwar selbst so, aber Sie wissen sicher mehr.
2. ich sagte ja, es wird nurnoch groß beim Spiegel darüber berichtet? Also ist Ihre Aussage irgendie sinnlos.
3. Na dann blättern Sie mal im Geschichtsbuch und schauen sich mal an, welche Aufagebn sie imm Ggsatz zu anderen Staaten übernehmen, oder "stärker" bewältigen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plleus 15.07.2013, 12:55
148. Wahrheit

Zitat von derkleinetimmy
Finden Sie? Na, das kann man leicht sagen, so lange man selbst nicht davon betroffen ist. Wären diese 50 Anschläge tatsächlich ausgeführt worden, dann würden wir gar nicht mehr groß darüber diskutieren, ob solche Überwachungsmaßnahmen nötig sind - dann würde die Mehrheit lautstark dafür demonstrieren.

Wie wollen Sie denn die Wahrheit darüber herausfinden? Die Datenlieferer arbeiten verborgen, unbeaufsichtigt und somit sind diese Behauptungen unbeweisbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lighter 15.07.2013, 12:56
149. Wer kontrolliert die US amerikanischen Medien?

Man darf es nicht laut aussprechen, weil man sich dann in Gefahr begibt, aber es ist nun mal die Wahrheit. Wer die meisten leitenden Positionen in den Medien besetzt, ergibt sich aus dieser Auflistung:

Who Controls Television? | Who Controls America?

Eine andere Frage ist, wer die meisten grossen US-amerikanischen Medien besitzt. Es ist die selbe Gruppe. Das kann jeder selbst recherchieren, wenn er möchte.
Die selbe Gruppe besitzt auch die mesiten großen Banken, die FED, die meisten grossen Konzerne, Google, Facebook und Yahoo.
Jetzt darf man dreimal raten, wer die USA kontrolliert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 20