Forum: Kultur
Familiendebatte bei "Hart aber Fair": Trennt euch!

Kinohits beschwören das Glück getrennter Eltern, der Bundespräsident*lebt mit zusammengewürfelter Familie auf Bellevue: In seiner ersten Sendung auf dem neuen ungeliebten Programmplatz diskutierte Frank Plasberg die "Patchwork-Lüge". Da wurde der Therapie-Talk*zur Talk-Therapie.

Seite 1 von 18
Lyric 06.09.2011, 09:53
1. .

Zitat von sysop
Kinohits beschwören das Glück getrennter Eltern, der Bundespräsident*lebt mit zusammengewürfelter Familie auf Bellevue: In seiner ersten Sendung auf dem neuen ungeliebten Programmplatz diskutierte Frank Plasberg die "Patchwork-Lüge". Da wurde der Therapie-Talk*zur Talk-Therapie.
Bin grad in der gleichen Situation, dass ich mich zwischen meiner kleinen Familie und einer neuen Frau entscheiden muss.

Meine Erkenntnis: es gibt keine guten oder schlechten Entscheidungen, es gibt nur Entscheidungen, mit denen man leben muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
athensqueen 06.09.2011, 10:03
2. Zuerst kommen die Kinder, dann die Kinder

Zitat von sysop
Kinohits beschwören das Glück getrennter Eltern, der Bundespräsident*lebt mit zusammengewürfelter Familie auf Bellevue: In seiner ersten Sendung auf dem neuen ungeliebten Programmplatz diskutierte Frank Plasberg die "Patchwork-Lüge". Da wurde der Therapie-Talk*zur Talk-Therapie.
Ich bin nicht fuer Zusammenbleiben zu jedem Preis, es mag Umstaende geben, da eine Scheidung besser ist, sogar fuer die Kinder. Darunter gehoeren z.B. Kriminalitaet eines Elternteils, schwere psychiatrische Erkrankung, schwere Drogen- oder Alkoholsucht, Gewalttaetigkeit gegenueber den Kindern und aehnliches. Doch heutzutage trennen sich Eltern wegen Kleinigkeiten, z.B. wenn sie sich unverstanden, emotional vernachlaessigt, sexuell unerfuellt etc. fuehlen. Aus solchen und aehnlichen egoistischen Motiven wird den Kindern das Trauma der Trennung, der Armut, des sozialen Stigmas der Scheidungskinder zugemutet, nur weil Mama oder Papa in der Ehe nicht gluecklich waren. Wer Kinder bekommt, muss sich selbst fuer ca. zwanzig Jahre fuer jedes Kind zuruecknehmen. Es geht nicht darum, ob die Eltern gluecklich sind, es geht darum, dass die Kinder gluecklich sind. Nichts fuerchten Kinder mehr, als die Trennung ihrer Eltern. Wenn ich keine Kinder haette, waere ich moeglicherweise auch schon geschieden, so werde ich halt noch zehn Jahre die Zaehne zusammenbeissen, bevor ich mit dem Widersprechen anfange

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pless 06.09.2011, 10:14
3. Schade...

..., dass es auch bei diesem Thema nur zwei Alternativen gibt, die diskutiert werden: Unglücklich zusammen bleiben oder einen Schlussstrich ziehen und sich trennen.

Leider gerät dabei aus dem Auge, dass der eigentliche Weg der sein sollte, dass man Konflikte löst. Konflikte gibt es in jeder Partnerschaft, immer schon. Ich habe nur den Eindruck, dass es heute einfach an der Bereitschaft zum Kompromiss scheitert, an der Fähigkeit und dem ernstlichen, sich in Konflikten aufeinander zu zu bewegen.

Es ist heute für die Erwachsenen eben oft der leichtere Weg, die Beziehung zu beenden als über den eigenen Schatten zu springen. Niemand ist heute stigmatisiert, weil er geschieden ist, as ja auch gut so ist. Aber es ist heute auch kein Problem mehr, die Familie wegen eines anderen Partners zu verlassen, das wird von der Gesellschaft allgemein akzeptiert. Dass die verantwortung für die eigene Familie eventuell höher zu hängen ist als die Lust auf neue Partnerschaften scheint kein gesellschaftlicher Konsens mehr zu sein. Diesen Wertewandel halte ich persönlich für Bedenklich. Man gilt ja heute schon als reaktionär, zumindest aber spießig, sofern man keine "Patchwork"-Familie vorzuweisen hat.

Ich habe drei Kinder mit der selben Frau und bin mit dieser auch noch in erster Ehe verheiratet. Mach ich eigentlich irgendwas falsch ?!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fallobst24 06.09.2011, 10:15
4. genauso ist es

Zitat von Lyric
Bin grad in der gleichen Situation, dass ich mich zwischen meiner kleinen Familie und einer neuen Frau entscheiden muss. Meine Erkenntnis: es gibt keine guten oder schlechten Entscheidungen, es gibt nur Entscheidungen, mit denen man leben muss.
Den Schaden gibt es so oder so. Vielleicht eben sofort oder eben später. Auf jeden Fall wird er wohl unvermeidlich sein. Es bleibt nur zu hoffen, dass die Leute sich erst vernünftig binden und lieben lernen, bevor sie Kinder in die Welt werfen und diese mit kaputten Familienverhältnissen unnötigerweise schädigen. Kinder haben auch Ansprüche an eine glückliche Kindheit und sollten eben nicht als zweckdienlich angesehen oder nur zur eigenen Selbstverwirklichung genutzt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Geziefer 06.09.2011, 10:15
5. Woher sie kommen, wohin sie gehn.

Gene kommen, Gene gehn,
Ich kann die Gene gut verstehn,
Photogen, autogen, homogen, heterogen, telegen, allergen.
Hallo Gen, auf Wiedersehn.

(Funny van Dannen)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ellereller 06.09.2011, 10:15
6. Hab ich anders gesehen

Zitat von sysop
So viele glückliche geschiedene Menschen kamen da zu Wort, dass am Ende dann doch sämtliche Mahnungen gegen das Patchwork-Leben verhallten. Wenn man eines aus dieser Gesprächstherapie mitnehmen konnte, dann dieses: Seid glücklich, trennt euch!
Ich fand nicht, dass die Argumente gegen eine Scheidung der Eltern verhallten. Außer Frau Mühl beeindruckte auch Herr Naujocks mit seinem treffenden Statement, dass Patchwork die Verwaltung des Unglücks sei. Geradezu beklemmend fand ich Heck, der davon erzählte, dass seine zweite Frau seine Kinder aus erster Ehe adoptierte, damit diese ihre Erben werden könnten. Der sonst so hart nachfragende Plasberg wandte nicht ein, dass dafür nicht auch ein Testament ausgereicht hätte. Der so adoptierte - und damit seiner leiblichen Mutter entzogene - Sohn fragte die Stiefmutter und Adoptivmutter in spe : "Machst Du das nur wegen des Geldes oder hast du mich auch lieb?" Heck war davon zutiefst gerührt. Ich wäre an seiner Stelle vor Scham in den Boden versunken. Auf die Frage, wie die leibliche Mutter reagiert hätte, als ihr ihre eigenen Kinder wegadoptiert wurden, hatte Heck keine Antwort. Lieber Christain Buß, und Sie hat Hecks Auftritt zum Patchwork motiviert? Sie tun mir leid!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GyrosPita 06.09.2011, 10:16
7.

Der Beitrag suggeriert, das ein Film mit Til Schweiger die gesellschaftliche Realität in Deutschland abbildet. Das ist in etwa so abwegig als würde man Til Schweiger als Schauspieler bezeichnen, nur weil sein Gesicht ständig in Kinofilmen auftaucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quengelbengel 06.09.2011, 10:23
8. ...keine leser verprellen?

"Trennt euch"? - ist unsinn: verhaltet euch verantwortungsvoller BEVOR IHR KINDER in die welt setzt!

das problem ist hausgemacht, und nun sollen es die kids ausbaden? frauen, die sich von der "ich will ein kind aber keinen mann- mache" haben hinreißen lassen (weil es der sozialstaat zuließ), kerle, die mit bescheuerten Vorstellungen den "Masterplan" vorrantreiben, damit sie das "haben", was die Werbung propagiert (um dann zu merken, daß Sie garnich "Sie selbst" sind...

Tatsache ist doch, dass das alles im Falle einer unausweichlichen Trennung auf Kosten der eigenen und der Nerven der Kinder geht, und der Erwachsene eine Verantwortung trägt, deren Erfüllungsgehilfen DEMUT, DISZIPLIN und GEDULD sind.

Es gibt individuell SCHULDIGE in dieser Frage, das wird im Sinne von guter Leserbindung gerne verschwiegen, wenn die Zielgruppe zu groß ist. Und da die meisten dieser "Schuldigen" sicher nicht auf das Sakrament der Beichte zurückgreifen, werden sie ihr schlechtes Gewissen mit in's Grab nehmen. Jeder bekommt halt, was er/sie verdient... nur die Kinder meistens nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abby_thur 06.09.2011, 10:25
9. gut

Zitat von Lyric
Bin grad in der gleichen Situation, dass ich mich zwischen meiner kleinen Familie und einer neuen Frau entscheiden muss. Meine Erkenntnis: es gibt keine guten oder schlechten Entscheidungen, es gibt nur Entscheidungen, mit denen man leben muss.
Es gibt die gute Entscheidung: die, mit der alle zufrieden sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18