Forum: Kultur
Feminismus und Mode: Die Revolution - für nur 550 Euro
Getty Images

In Kaufhäusern und Boutiquen findet man immer öfter T-Shirts mit Sprüchen wie "Power to the girls" und "No more partriachy". Ist das jetzt ein Erfolg für den Feminismus - oder nur plumpe Kommerzialisierung?

Seite 8 von 8
GinaBe 26.04.2017, 10:35
70.

Anders ausgedrückt nutzen sämtliche Emanzipationsbewegungen von Minderheiten wenig, solange Diskriminierung eben zum System und zum Machterhalt und zur Bewahrung gängiger konventionen beiträgt.
Was nutzt ein Gesetz §1, wenn es nicht eingehalten werden muss? Was nutzt ein Rechtsstaat, wenn er ausgetrickst werden kann?

Beitrag melden
stefan.martens.75 26.04.2017, 12:55
71. Böse Böse Welt

Was ist mit folgendem T-Shirt:
Wer braucht ein Gehirn, wenn er die hat?
Limited Time offer?
I have Boobs i made the Rules?
Gott sprach: Hirn ist alle, ab jetzt gibt es Titten! :-)

Es gibt noch so viel was man verbieten kann oder worüber man sich aufregen oder besser noch still leiden kann.....
Probleme Probleme Probleme....

Beitrag melden
horstmoik 26.04.2017, 13:02
72. Man weiß doch,

dass die Industrie alles vereinnahmt verwurstet. Das schlimmste Beispiel, das mir einfällt, war der Grunge, der in kürzester Zeit zur Gänze verhackstückt wurde, so dass sich kaum noch einer traute ein kariertes Flanellhemd zu tragen (außer Al Borland, natürlich). Insofern sind T-Shirtchen mit vorgeblich feministischen Sprüchen mMn nur eine tröge Mode, mehr nicht.

Beitrag melden
spiegelleser987 26.04.2017, 13:38
73.

"Denn Revolutionsgelüste sind nichts Schlechtes. "

Das soll der Verbraucher jetzt in Berlin "lernen". Hier ist ein Haus mit einem neuen Spruch beschmiert. Dort steht "Fuck the consumer." Also lieber nichts kaufen. Sonst geht die Revolution los.

Beitrag melden
estiikay 26.04.2017, 15:27
74. Feminismus ist aktueller denn je?

... das schrieb ein User mit der Begründung, Vergewaltigungen, Morde und Gewalt gegenüber Frauen nehmen zu.

DAS ist völlig falsch - lt Krimminalstatistik sinken die Zahlen Jahr für Jahr und haben schon sehr lange ein prozentual (der Gesamtgewalttaten) sehr geringes Gewicht. Wohingegen die Gewalt gegenüber Männern sich nicht stark ändert und um ein Vielfaches höher ist.

Der aktuelle Feminismus ist überflüssig geworden - es geht da schon lange nicht mehr um Gleichstellung der Geschlechter - ging es eigentlich je darum? Ursprünglich sollten Mißstände und Ungerechtigkeiten bekämpft werden. Heute ist es zu einer idealistischen Ströhmung mutiert, die überhaupt nicht mehr an Gleichstellung interessiert ist - im Gegenteil.

Frauenbevorzugung hier, Mädchen-Förderung da, Statistiken verbiegen - Zahlen erfinden (ala Schwarzer), Männer wo auch immer es geht stigmatisieren und diskriminieren ... mehr machen diese Leute heute nicht mehr. Das Unrecht ist halt schon lange ausgeräumt - der Feminismus verkommt immer mehr zum Radikalen, der sogar in den Rassismus driftet, wenn man sich die Berichte über "Frauenrechte" in Zusammenhang mit den Flüchtlingen aus dem Lager der Feministen durchliest.

Ich finde diese gesamte Entwicklung sehr bedenklich - besonders, da diese Leute bis in die Politik vorgedrungen sind und Einfluss ausüben können. Die "vernünftigen" Frauen, die eine Balance und Gleichstellung anstreben, die melden sich leider nicht öffentlich zu Wort, denn Feministen zu kritisieren ist hierzulade, wie Israel in Frage der Palästinenser-Politik zu kritisieren ... macht man nicht. Schon gar nicht als Deutscher und im Feministen-Fall schon gar nicht als Kerl, dann ist man gleich ein böser Vergewaltiger, Frauenschläger und Urmensch.

Völlig bescheuert

Beitrag melden
citycity 26.04.2017, 16:38
75.

Meine schönste Anekdote dazu ist ein ca. 10-jähriger Junge auf dem Rückflug aus dem Spanien-Urlaub der auf seinem Shirt den altbewerten "DORT MUND" mit Pfeil nach Unten Schriftzug hatte - er war wohl BVB fan und die Eltern nicht die hellsten...

Beitrag melden
twistie-at 26.04.2017, 16:48
76. mal einfach selbermachen

statt überteuerte Markenkleidung zu kaufen, reicht auch ein einfaches Shirt und Kreativität, dann gibt es auch die passende Größe. Lustig, wie heutzutage einerseits die Tranigkeit der Menschen und die Kommerzialisierung beklagt werden, gleichzeitig jeder meint, nur noch Soja und Chia zu essen wäre voll cool, nicht zuletzt weil es ja Superfood ist, aber um Leinsamen oder gar den Löwenzahn im Garten einen Riesenbogen macht und sich über fehlende Größen bei T-Shirts mit Slogans beschwert.
Früher (TM) haben da Leute noch Schablonen angefertigt und selbst gemacht, gesprüht und gedruckt, da fanden sich Songtitel genauso wie Liedertexte auf weißen einfachen Kleidern usw. heute bedauert man nur noch, dass es nicht alles schon fertig gibt.

Beitrag melden
Seite 8 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!