Forum: Kultur
Flüchtlingsdebatte: Schon wieder deutsche Werte manipuliert
DPA

Wie halten es diese Flüchtlinge mit der Gleichstellung Homosexueller? Und respektieren sie die Rechte der Frauen? Ausgerechnet Konservative machen sich darüber jetzt große Sorgen - dabei waren ihnen diese Themen bisher herzlich egal.

Seite 26 von 27
ohjeee 08.10.2015, 22:09
250.

Zitat von Aberlour A ' Bunadh
Schön, wie hier Frau Stokowski in die offene Flanke des Konservativismus grätscht und das heuchlerische Gender-Mainstreaming unserer konservativen Gleichstellungsbeauftragten an der Flüchtlingsfront entlarvt. Unsere konservativen Forenschreiber fühlen sich ertappt und reagieren wie erwartet.
Das ist albern. Sie wollen es genausowenig verstehen, wie Frau Stokowski.
Viele Konservative wollen vielleicht nicht noch MEHR Gleichstellung für Homosexuelle, haben aber nichts gegen den Status Quo!
Diejenigen, die Sie hier verteidigen wollen, akzeptieren noch nicht einmal den Mindest-Konsens und die Rechte, die hier in Deutschland gelten! Und jetzt soll es plötzlich ein Problem sein, dass Konservative darauf bestehen, dass wenigstens die Rechte eingehalten werden, die hier gelten, ohne deshalb gleich noch mehr Rechte gewähren zu müssen/wollen!??
Wie kann man so etwas nicht verstehen wollen?

Beitrag melden
erdmann.rs 08.10.2015, 22:14
251. Standards

Zitat von freekmason
aha, was entlarvt das denn? und was schlagen Sie als konsistente, widerspruchs- und ironiefrei lösung vor? dass die flüchtlinge nach hier kommen und sich mit den konservativen an soziale und zivilisatorische standards, wie gleichberechtigung etc. anpassen, oder weisen wir konservative und syrer aus, die gegen die homoehe sind? na? was ist Ihnen lieber?
@freekmason (08.10.15 um 19:40)
Das "entlarvt" ganz eindeutig, dass ein Teil der Medien
und leider auch sehr viele Politiker die Probleme, die wir
bereits in Deutschland mit nicht integrierten Menschen
haben, ständig kleinreden, schönreden oder gar nicht
darüber reden. Dafür, dass die Integration mancher
Zuwanderer auch in zweiter oder dritter Generation noch
nicht gelungen ist, gibt es vielerlei Gründe. Fehlende
Bereitschaft der Zugewanderten - vor allem muslimischer
Herkunft - spielt dabei eine entscheidende Rolle.
Die selben Medien und Politiker, die darüber nur ungern
reden, reden auch und erst recht nicht über Probleme,
die wir auf jeden Fall mit den neuen Zuwanderern haben
bzw. noch haben werden. Das ist falsch und feige, und
diese Feigheit wird sich vermutlich ganz bitter rächen.
Mein "Lösungsvorschlag" : Die Flüchtlinge/Zuwanderer
m ü s s e n sich an deutsche Gesetze anpassen, "ohne
wenn und aber". Sie dürfen weder ihre Religion, noch
ihre eigenen Gesetze über das deutsche GG stellen.
Sie müssen sich nicht assimilieren, sie müssen auch die
deutsche Lebensart nicht nachahmen. Es reicht, wenn sie
diese vorbehaltlos tolerieren. Wer gegen geltendes Recht
verstößt, muss sich dafür verantworten, ganz gleich ob
Zuwanderer oder Deutscher. Deutsche Richter haben in
der Vergangenheit mehrfach muslimischen Straftätern
einen "Muslim-Bonus" zugebilligt, so z.B. einem Mann,
der seine Frau - mehr oder weniger grundlos - halbtot
geprügelt hatte. Ihm wurde das "Recht"zugestanden, als
muslimischer Mann seine Frau körperlich zu züchtigen,
wenn sie nicht pariert. Die Strafe fiel sehr milde aus.
Dass Sie auch eine mögliche Ausweisung ansprechen,
wundert mich schon. Sie wissen doch, dass noch nicht
mal Nichtasylberechtigte ohne Aufenthaltsberechtigung abgeschoben werden.

Beitrag melden
klausbaerbel 08.10.2015, 22:27
252. Labern und Vergessen

Das ist das einzige, was sie koennen.

Mal ehrlich, haette man MINT studiert, wuesste man, dass Wasser nicht bergauf fliesst.

Haette.
So allerdings kann man Fakten ignorieren und bekommt noch ne Plattform dafuer. Alles Syrer das. Gehen Sie einfach nur EINMAL fuer EIN PAAR STUNDEN in eine deutsche Sozialeinrichtung die Tage - oder auf eine Polizeiwache. Still in die Ecke setzen und lucki lucki machen.

Sie fallen vom Glauben ab, Ihrem.

Das Schwaechste an diesem Beitrag ist, dass man doch tatsaechlich vergessen hat, die Kommentar-Funktion abzuschalten wie bei so vielen anderen geschehen dieser Tage. Sagen Sie, wer gibt Ihnen die Marschrichtung vor ? Geht das mit Morgenappell jeden Tag ?

Beitrag melden
produster 08.10.2015, 22:28
253. Es reicht langsam!

Bullshit! Die Linke ist es, die vor lauter Toleranzgehabe permanent ihre eigenen Dogmen verrät. Sie, die Super-Atheisten, werfen sich einer Religion anden Hals, die Ungläubige verachtet, sie, die Superfeministinnen, buckeln vor einer Gesellschaftsform, in der Frauen nichts bedeuten.Es reicht langsam!

Beitrag melden
crisalide 08.10.2015, 22:28
254. Alternative Realität

Ich vermute mal, dass die Autorin noch nie längere Zeit in einem sozialen Beruf gearbeitet hat. Es ist immer leicht die Arme weit zu öffnen und allen Menschen die da kommen Toleranz und Integrationswillen zu unterstellen wenn man schön realitätsfern in seiner Redaktion sitzt und in trendy linken Jounalistenkreisen verkehrt. Meine Realität ist leider anders. Ich wurde in meinem Beruf als Frau leider schon häufig diskriminiert und äußerst respektlos behandelt. Durchweg von jungen Männern mit muslimischem Hintergrund. Das heißt nicht das alle Muslime Frauen diskriminieren, dennoch gibt es eine relevant große Gruppe die sich so verhält. Das ist auch nicht verwunderlich, denn auch Werte wie Gleichberechtigung und Toleranz müssen von klein auf gelehrt und gelebt werden. Genau dies passiert aber in vielen arabisch geprägten Herkunftsländern wohl eher nicht. Es ist ok dieses Problem frühzeitig anzusprechen und vehement Fehlverhalten gegenzusteuern, denn es existiert. Von anderen Kulturen wird unsere "Toleranz" zu häufig als Schwäche gedeutet. Diese Realitäten jetzt zu ignorieren führt mittelfristig sicherlich eher zu mehr Eskalation als zur Integration. Ich bin immer sehr frustriert wenn ich solche Artikel lese. Muss ich mich jetzt schämen und meine Erlebnisse verschweigen weil ich dann rechtsradikal bin? Meine Empfehlung an die Autorin: machen sie doch einfach mal ein paar Monate lang ein Praktikum in einem basisnahen sozialen Beruf, das erdet.

Beitrag melden
zappamagma 08.10.2015, 22:29
255. Sie bringen da etwas durcheinander.

Zitat von erdmann.rs
@zappamagma (08.10.15 um 19:40) Der eindeutige Beleg für die "Toleranz" Linker und Grüner ist die Tatsache, dass sie die in der muslimischen Welt fest verankerten Prinzipien: ausgeprägte Homophobie, Unterordnung (z.T. Rechtlosigkeit) der Frauen unter das Patriarchat, usw. offensichtlich "ausklammern". Diese Problematik wird so gut wie nie erwähnt oder gar ernsthaft erörtert. Dessen machen sich einige der Medien und auch Politiker wie Göring-Eckardt, Beck, Roth (um nur ein paar zu nennen) permanent s c h u l d i g. Zwar werden nicht in allen muslimischen Ländern einem Dieb Hand oder Fuß abgehackt, es werden auch nicht überall "Ehebrecherinnen" gesteinigt, zu Tode gepeitscht oder gehängt, dennoch ist derartiges "Rechts- Verständnis" in vielen dieser Länder Normalität. Muslime stellen zunächst einmal ihre Religion - mit allem was dazu gehört, wie die Scharia - ü b e r das Gesetz. Selbst wenn von den hundertausenden Menschen, die teilweise völlig unkontrolliert und illegal nach Deutschland gekommen sind, nur ein winziger Teil diese eigenen Wertvorstellungen hierher mitbringt, haben wir ein echtes Problem. Das darf man weder ignorieren, indem es einfach verschweigt, noch darf man es tolerieren und erst recht nicht akzeptieren.
Es ist wurscht, was es für Auswüchse in der islamischen Welt gibt, zudem werden die auch von den Grünen oder den Linken angeprangert, da eine „Toleranz“ oder ein „Ausklammern“ zu unterstellen, ist völlig aus der Luft gegriffen, wird aber gerne gemacht, warum eigentlich? Aber egal, jetzt haben wir die Situation, dass Flüchtlinge zu uns kommen, die wir aufnehmen müssen, weil sie bei uns Asyl beantragen. Es steht im Grundgesetz, dass sie das dürfen und und das ist auch gut so.

Beitrag melden
lauterbachheiner 08.10.2015, 22:31
256. Danke!

Zitat von moe.dahool
Ich finde, die Kolumne (zwischen einem Artikel und einer Kolumne besteht ein signifikanter Unterschied) ist absolut unmissverständlich. Unsere werten bürgerlichen Politiker singen mal wieder den "Pippi Langstrumpf-Song" - frei nach Frau Nahles. Es geht um Bigotterie im Politalltag. Einer 29jährigen die Fähigkeit abzusprechen, Missstände zu erkennen, und zu benennen, zeugt von Alterssenilität. Fehlt nur noch, dass Sie ihr das Mitspracherecht absprechen, weil sie eine Frau ist - die sind immer so schrecklich emotional und unsachlich. *Ironie aus*
Das sehe ich auch so. Das Alter ist hier völlig irrelevant um zu erkennen das Frau Steinbach und Parteifreunde sich hier auf einmal als Verfechter der Frauenrechte gerieren obwohl sie sonst eher die extrem konservative Schiene fahren.
Gerade der Verweis darauf das Frauen in unserer Gesellschaft immer noch Gefahr laufen sexuelle Gewalt zu erfahren zeigt wie scheinheilig diese Argumentation ist. Unsere Gesellschaft besteht nicht nur aus Engeln.
Ich befürchte das sich ein großer Teil dieser Anpassungsbesorgten im Ausland richtig daneben benimmt. Man ist ja wer.
Es ist natürlich wichtig die hier ankommenden Menschen darauf vorzubereiten wie wir hier ticken um eine möglichst reibungsarme Integration zu ermöglichen. Genauso sollten wir aber auch Toleranz gegenüber den Ankommenden üben. Eine kulturelle Unterwerfung kann nicht das Ziel sein.
Zu sehen wie Seehofer, Steinbach etc. die Angst schüren und populitische Reden schwingen macht mir Angst. Hier werden tausenden Menschen die Schutz und eine Zukunft suchen pauschal kriminalisiert.

Beitrag melden
lauterbachheiner 08.10.2015, 22:46
257. Fortschrittlichkeit

Zitat von derHamlet
Guten Tag Wolffpack, wenn Sie etwas mehr als das Doppelte der Jahre veranschlagen, brauchte eine deutsche Ehefrau noch die Erlaubnis ihres Mannes um die Pille verschrieben zu bekommen.
Da haben sie recht: Keine 40 Jahre ist das her.
Bedenkt man das Frauen in Deutschland noch bis 1977 die Unterschrift ihres Mannes unter den Arbeitsvertrag brauchten sind wir ja sowas von fortschrittlich... Wahnsinn!
Arroganz und Vergesslichkeit gehen offenbar Hand in Hand.

Beitrag melden
Troll-Oberkommando 08.10.2015, 22:48
258.

Zitat von lauterbachheiner
Das sehe ich auch so. Das Alter ist hier völlig irrelevant um zu erkennen das Frau Steinbach und Parteifreunde sich hier auf einmal als Verfechter der Frauenrechte gerieren obwohl sie sonst eher die extrem konservative Schiene fahren. Gerade der Verweis darauf das Frauen in unserer Gesellschaft immer noch Gefahr laufen sexuelle Gewalt zu erfahren zeigt wie scheinheilig diese Argumentation ist. Unsere .....
Naja ich finde die Argumente der Konservativen sollten ernsthaft angehört werden, denn alles was die Linke bringt ist substanzloses Geschwätz (siehe Augstein).

Sehen Sie sich die verlinkte Infografik zu sexualisierte Gewalt an: in Polen (Ostblockländer) ist die Belästigung niedrig und komischerweise gibt es dort keine Muslime/hohen Ausländeranteil. Wie hängt das wohl zusammen? Es ist extrem verboten diesen Zusammenhang herzustellen, da vermeintlich rechts, wobei ich aus Eigenerfahrung sagen kann, dass es einen Zusammenhang gibt.

Mutig und progressiv sind nicht Leute wie Augstein und die Kolumnistin hier, die auf seinen Zug mit aufspringt- sondern Leute die sich diesem gesellschaftlichen Tabu stellen.

Beitrag melden
shardan 08.10.2015, 22:56
259. Überrascht?

Schöner Artikel, stimmt. Verwundert bin ich allerdings nicht. Es ist in Deutschland Usus, dass die Moral ein Fähnlein ist, das im Wind hängt. Wenn der Wind passend weht, wird die Fahne herausgeholt und bejubelt. Weht der Wind aus einer anderen Richtung, packt man sie schnell wieder ein. Moral? Es gibt schon lange keine Moral mehr, es gibt nur noch wieder gewählt werden wollen.

Beitrag melden
Seite 26 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!