Forum: Kultur
Forderung nach höheren Flugpreisen: Muss man sich leisten können
DPA

Klassenhass ist genauso real wie Rassismus oder Sexismus - und spiegelt sich in Vorurteilen, Gesetzen und politischen Forderungen. Selbst bei denen, die eigentlich die Welt retten wollen.

Seite 17 von 46
Hans58 30.07.2019, 18:39
160.

Zitat von emil7685
Bloedsinn. Der Flug auf die Malediven wird nicht fuenf Mal so viel kosten. Der Flug startet dann eben nicht in Frankfurt sondern in Amsterdam, Prag, London, Zuerich oder Strasbourg. Die europaeischen Laender ausserhalb Deutschlands sind mit absoluter Sicherheit nicht so dumm, mutwillig ihre Luftfahrtindustrie kaputtzumachen.
Und wie kommt man z.B. von Regensburg nach Amsterdam, Prag (geht noch), London (Schiff/Bahn), Zürich oder nach Straßburg ?
Mit der deutschen Bimmelbahn, weil Schnellstrecken in Deutschland Mangelware sind (und auf der Reise an den Abflugort passiert man ggf. noch stillgelegte Inlandsflughäfen......)

Beitrag melden
Benjowi 30.07.2019, 18:39
161. Vergleich Äpfel mit Birnen

Zitat von emil7685
Bloedsinn. Der Flug auf die Malediven wird nicht fuenf Mal so viel kosten. Der Flug startet dann eben nicht in Frankfurt sondern in Amsterdam, Prag, London, Zuerich oder Strasbourg. Die europaeischen Laender ausserhalb Deutschlands sind mit absoluter Sicherheit nicht so dumm, mutwillig ihre Luftfahrtindustrie kaputtzumachen.
Erstens das und zweitens geht dieses abartige Geheul über sogenannte "Billigflüge" an der Realität vorbei. Es sind regelmäßig nur einige Plätze, die in einem Flugzeug für die genannten Preise "billig" abgegeben werden. Im Durchschnitt liegen die Flugpreise deutlich höher. Im Übrigen ist es sehr unseriös diese Billigpreise mit den Normalpreisen der Bahn zu vergleichen. Es gibt auch bei der Bahn reichlich Billigangebote. Das Problem ist eher das speziell die Deutsche Bahn geradezu zu einem Musterbeispiel von Unzuverlässigkeit und Unpünktlichkeit verkommen ist und schon deswegen zur Zeit nicht ansatzweise konkurrenzfähig ist. Und das löst man nicht, indem man Flüge speziell nur in Deutschland künstlich verteuert.

Beitrag melden
Tschepalu 30.07.2019, 18:39
162. @christine.rudi

Zitat von christine.rudi
... dann sollte die Autorin auch dafür eintreten, daß Autobenzin genauso billig wird wie Flugbenzin. Jede andere Position ist unlogisch !
Warum? Jetzt bin ich wirklich auch mal gespannt...

Beitrag melden
abc_bis_z 30.07.2019, 18:40
163. Outing

Es ist mir peinlich, mein Alter ausgerechnet bei einer Kolumne von Margarete Stokowski zu outen und ihr damit die Bestätigung zu geben, dass ich tatsächlich zu ihrer Feindbild Gruppe Nr.1 gehöre (männlich & alt & von klein auf mit westlichen, humanistischen, aufklärerischen, liberalen, säkularen Werten sozialisiert), aber sei es drum. Also, zum Thema dieser Kolumne und an alle "Klimaretter", die mit lustvoll erhobenem Zeigefinger versuchen, "Flugscham" bei Menschen aller Gehaltsklassen zu erzeugen. Ich bin mir sehr sicher, dass mein CO2 Fußabdruck im Vergleich zum CO2 Fußabdruck sehr vieler "Klimaretter" sehr viel geringer ist bzw. im Verhältnis zum CO2 Fußabdruck vieler Apostel kaum messbar ist und im Vergleich zum Abdruck der Mehrzahl der Fridays Kids exorbitant geringer ausgefallen sein wird (wenn aus den Kids von heute böse weiße alte Männer und etwas weniger böse weiße alte Frauen geworden sein werden). Denn: in meinen über 40 Lebensjahren bin ich 6 mal geflogen. Ich besitze kein Auto und hab nie eins besessen. Ich habe keine Kinder. Ich reise mit der Bahn. Ich arbeite viel und verdiene wenig. Und von dem geringen Verdienst werden (nach meinem Empfinden unmoralisch) hohe Steuern abgezogen. Und jetzt kommen Fridays Kids und sonstige Apostel in den Redaktionsstuben und opportunistische, populistische Politiker, und Besserverdiener mit weit höheren CO2 Fußabdrücken, die alle zusammen mir für den Rest meines Lebens die paar wenigen Urlaube bzw. Fernreisen, die ich mir noch leisten will, entweder verbieten wollen oder mir mit der finanziellen Daumenschraube unmöglich machen wollen und falls ich sie mir dann aber doch irgendwie absparen kann, so soll ich dann wenigstens Scham empfinden und mich moralisch minderwertig fühlen. Wisst ihr was: (das kann ich wegen der Netiquette hier nicht schreiben, aber es fängt mit "F" an und endet mit "h" und besteht aus 2 Wörtern). Und ja, man kann auf Fernreisen tatsächlich seinen Horizont kulturell erweitern und Freundschaften schließen, die einen Wert haben. Und nein, bei all meinen 6 Flügen war kein dekadenter Inlandsflug dabei.

Beitrag melden
Hans58 30.07.2019, 18:41
164.

Zitat von mullertomas989
@Hans 58 Nr. 131 Aktuell pro Strecke bei 160€ Maximalpreis. Ok, die 151€ waren letztes Jahr. Und diesen Preis finde ich angemessen für die Eco - yes!
Und diesen Preis bezeichnen Sie als angepasst an einen Business Klasse Flug Hamburg - Zürich, darum ging es nämlich (um den angepassten Preis)

Beitrag melden
Omegatrust 30.07.2019, 18:42
165. Jeder sollte einen Porsche haben

Wie kann man „die armen Leute“ nur so bestrafen, dass die keinen Porsche fahren dürfen. Also los Porsche und Villa für alle.

Beitrag melden
gosol 30.07.2019, 18:42
166. Populismus pur, Frau Stokowski!

Die soziale Frage löst man nicht damit, dass ein „armer“ für 19 Euro nach Barcelona oder sonst wohin fliegen kann (Brot und Spiele?), sondern damit, dass man die Wirtschaftsleistung gerecht verteilt! Warum ist es weniger umweltschädlich wenn 10 Millionen Habenichtse billigst fliegen, als 50.000 Reiche, welche sich den Flug bei einer Kerosinsteuer von 10 Euro/Liter immer noch leisten können? Macht 9,95 Millionen Flüge weniger. Ist zwar nicht gerecht, aber die 9,95 Millionen könnte man auf andere Weise entschädigen - Stichwort: Reichensteuer, dafür OPNV kostenlos. Armut ist kein Alibi die Umweltsau heraus zu lassen!

Beitrag melden
emil7685 30.07.2019, 18:42
167.

Zitat von Hans58
Der kostet heute auch nicht sehr viel weniger (3.500,00 DM = 1789,52 €) Angebot LH rund 1.100,00 €, aber Frühbucher
Das kann man aber schon viel billiger haben. Madrid-Bogota kostet mit einem standby-Ticket,direkt am Avianca-Schalter gebucht, 180-220Euro. Man muss halt um die zwei Tage Zeit haben und so lange in Madrid "abhaengen" bis ein Slot/Sitz freiwird. Meine Kinder machen das immer so wenn sie mich in Lateinamerika besuchen wollen.

Beitrag melden
hoi2 30.07.2019, 18:43
168. Argumentation ist unrichtig, weil

insbesondere die Flugpreise zT so aberwitzig niedrig sind, dass so Bedarf erst generiert wird. Diejenigen, welche Verwandte im Ausland besuchen wolken und das nicht per Bahn oder Auto können oder wollen, werden sich auch zukünftig Flüge leisten können, nur eben weniger oft im Jahr. Das Argument der relativ stärkerer Belastung von ökonomisch Schwächeren durch Umweltmassnahmen bzw steigender Preise ist zwar korrekt, greift aber zu kurz, da ansonsten gar keine notwendigen Steuerungsmassnahmen mehr durchführbar wären. Selbstverständlich sind monetäre oder sonstige Ausgleichsmassnahmen staatlicherseits notwendig, will der Staat ökologisch lenken, aber dabei "Klimaaktivisten" ins Visier zu nehmen, trifft mM den falschen Adressaten und ist kontraproduktiv. Adressat müssen mM auch und v. a. die global tätigen Wirtschaftsateure sein, welche Profite, begünstigt durch Steuerprivilegien und - schlupflöcher - privatisieren und Verluste oft sozialisieren.

Beitrag melden
vormaerz 30.07.2019, 18:45
169. D‘accord, aber eine Kleinigkeit:

das meiste überprozessierte Futter, ob bei den Billigheimern oder teureren Supermärkten erstanden, ist tatsächlich nur Fraß. Und den fressen fast alle, egal, was sie dafür bezahlen. Und warum die Ärmeren das Wählen lassen? Könnte daran liegen, dass laut Armutsbericht der Regierung 90% aller Entscheidungen zugunsten der Reichen ausfallen, trotz Artikel 15 GG. Aber wenn man nicht (oder neoliberale Protestparteien) wählt, wird das natürlich auch nicht anders werden.

Beitrag melden
Seite 17 von 46
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!