Forum: Kultur
Forderung nach Inflationsausgleich: ARD-Chef Wilhelm will mehr Geld - oder weniger Pr
DPA

Ab 2021 soll der Rundfunkbeitrag steigen, verlangt der ARD-Vorsitzende Ulrich Wilhelm. Klappe das nicht, seien Kürzungen bei den Programmen kaum zu verhindern.

Seite 18 von 30
Furchensumpf 08.01.2018, 09:31
170.

Zitat von barkhorn
Jeder kann sich seine Information so beschaffen, wie er es für richtig halt. Fernsehen war gestern. Nachrichten bekommt heute auch ohne dieses zu jeder Zeit. Also bitte keinen Zwang an einem sterbenden System teilzunehmen.
Und wer legt fest, das Fernsehen "gestern" war? Sie? Sicherlich nicht! Nur weil dies bei der jüngeren Generation so sein mag, bedeutet das noch lange nicht, dass es bei allen so ist...

Beitrag melden
lala10 08.01.2018, 09:33
171.

Bitte Kürzungen im Bereich Altersvorsorge und Gehälter als erstens.Danach Programmkürzungen durchführen.
Was garnicht geht sind Erhöhungen der Gebühren.

Beitrag melden
Furchensumpf 08.01.2018, 09:34
172.

Zitat von stefan.p1
Spätestens seit der Flüchtlingskrise haben sich die öffentlich,Rechtlichen von der freien und objektiven Berichterstattung verabschiedet. Das gleiche gilt zB auch für die Berichterstattung über Trump,Putin und der EU. Alles voll auf Linie.
Seltsam dass ich zu den von Ihnen genannten Themen bei den ÖR immer sehr unterschiedliche Inhalte gesehen habe. Aber klar - wenn eine andere Meinung vertreten wird als die eigene ist natürlich alles Staatsfernsehen und auf Linie.

Beitrag melden
vantast64 08.01.2018, 09:35
173. Die wichtigere Frage ist doch, warum der "selbstbestimmende" Bürger

mit drakonischen Strafen bedroht, zur Teilnahme am Staatsrundfunk
gezwungen wird.
Der Herr redet von wenigen Prozenten, fordert aber etwa 3 Milliarden € mehr von etwa 8 Milliarden.
Hoffentlich wird die staatlichen Abzocke, die besonders die Ärmeren
bedroht, bald vom EuGH verboten.

Beitrag melden
ralle0507 08.01.2018, 09:35
174. Einsparen

...hört sich gut an.

Beitrag melden
c.PAF 08.01.2018, 09:36
175.

Bitte Kürzungen.
Danke.

Beitrag melden
zensurgegner2017 08.01.2018, 09:36
176.

Zitat von paper-backwriter
Die Welt besteht nicht nur aus TV und das Internet besteht nicht nur aus Google. Niemand hat das Recht von mir horrende Zwangsgebühren zu erheben für etwas, das ich nicht nutze. So einfach ist das. Die Medien tragen ganz entscheidend zur allgemeinen Verdummung der Gesellschaft bei. Da werden die öffentlich-rechtlichen Sender sicherlich nicht als Allheilmittel entgegenwirken können. Eigenständiges Denken wäre vielleicht mal eine Idee ...
Dann denken Sie doch mal eigenständig!

Sie persönlich mögen ja vielleicht ein Universalgelehrter sein, nur bringt Ihnen eigenständiges Denken nichts, wenn Sie einen Sachverhalt erst gar nicht mitbekommen.

Und wenn ein Volk über eine Sachlage entscheiden soll, dann geht das nur , wenn man ALLE Sichtweisen kennt
Wenn interessierte Kreise nur die Sichtweisen zulassen, die gewünscht werden, dann fällt die Entscheidung im gekauften Sinn

Und da bringt es Ihnen eben nichts, wenn Sie es dank Intelligenz"blicken", denn Ihre Privatmeinung bekommt keiner mit, interessiert das Volk auch nicht.
Und in direkter Folge leben Sie als denkender Mensch dank "Geiz ist Geil" in einer Welt, in der die Dummen entwas entschieden haben.

Beitrag melden
Furchensumpf 08.01.2018, 09:36
177.

Zitat von tomymind
Mit Verlaub, aus welcher Werbebroschüre haben sie denn den Blödsinn her ? "Der ÖR ist ein wichtiger Pfeiler der Demokratie" Spätestens seit der illegalen Einwanderungsbewegung 2015 ist es bewiesen das dies Staats bzw Regierungssender sind. Köln, Nord durch Flüchtling. Kommt im Merkel-Sender dann erst vor wenn das Ausland (UK/USA) darüber berichtet.
Wie sehr das Niveau im Bezug auf Bildung in diesem Land zurück geht kann man sehr gut an Ihrem Beitrag erkennen. In der Zwischenzeit - falls Sie das überhaupt mitbekommen haben - wurde es höchstrechtlich festgestellt, dass die "illegale Einwanderungsbewegung 2015" eben doch legal war. Auch wenn es Ihnen nicht passt!

Beitrag melden
!!!Fovea!!! 08.01.2018, 09:38
178.

Zitat von zensurgegner2017
Deswegen MUSS der ÖR auch "den Blockbuster" im Programm haben
Dann erklären Sie mir mal, was der ÖR macht, wenn ich nur den Blockbuster anschaue und keine Sendungen (natürlich hochintellektuell...) vorher und danach?!

Genauso wie die Privat-TV Verdammenen immer meinen, man finanziere das Privat-TV dadurch, dass man die dort im Programm beworbenen Artikel kauft und dadurch das Privat-TV finanziert.

Ich "muss" den Artikel, den ein Privatsender werbetechnisch anbietet nicht kaufen.

In diesem Sinne kassiert der ÖR doppelt ab: Einnahme durch den Zwangsbeitrag + Werbegeldereinnahmen.

Aber das ist für den vermeintlich "ich gucke nur Phönix und 3Sat.-Gucker" kein Problem, da das "kluges TV" ist. Doof sind nur die anderen.

Alleine durch die Werbeeinnahmen müsste der Zwangsbeitrag gesenkt bzw. ganz abgeschafft werden. Doppelt abkassieren und dann in der Zukunft noch mehr Geld verlangen. Damit bloß nichts von 0,1% Rentenbeitragssenkung für den Normalbürger übrig bleibt.

Beitrag melden
deviance 08.01.2018, 09:38
179. Definitiv weniger Programm bitte.

"Inflationsbereinigt zahlen die Menschen in Deutschland seit gut zehn Jahren nicht mehr Rundfunkbeitrag - und das bei einem ungleich größeren Angebot. Darüber werden wir mit den Ländern im Einzelnen sprechen müssen."

Sprecht doch mal mit den Menschen, ob und welches Angebot sie wollen. Das Ergebnis könnte für Herrn Wilhelm allerdings ernüchternd ausfallen.

Beitrag melden
Seite 18 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!