Forum: Kultur
Fortsetzung von "Das Boot": Das ist der neue Kapitän
imago/Lumma Foto

Die Besetzung für die Neuauflage von "Das Boot" steht: Die Darsteller sind meist Nachwuchs-Talente. Den neuen Kapitän spielt Rick Okon, bekanntester Name ist Robert Stadlober.

Seite 2 von 9
phrasensport 28.06.2017, 12:32
10. Lieber anders!

Lieber ein Streifen auf einem Zerstörer oder so. Die Erinnerung an die alten Haudegen der U96 ist zu stark und nicht zu toppen. Jürgen Prochnow und Martin Semmelrogge - ein Schlag Schauspieler, den Deutschland lange nicht mehr zu bieten hat! Der Mix aus altem Film-Charm, Kriegsbrutalität und menschlicher Empathie, kann man so nie wieder drehen.

Beitrag melden
klmo 28.06.2017, 12:41
11.

Zitat von pejoachim
Das Boot ist einer der wenigen Romane, in denen deutsche Soldaten keine verdummten und brutalen Trottel sind.
Nur zur Information, U-Bootfahrer waren Freiwillige!!
Ob hier nun das Prädikat "Trottel" angebracht ist, überlasse ich Ihnen.
Insofern kann ich nicht den ganzen neu aufgewärmten Kult um die U-Boot-Fahrer verstehen.
Das Fazit ist banal: den Ihre Gesinnung ist buchstäblich im Atlantik ersoffen.

Beitrag melden
superbiti 28.06.2017, 12:44
12. warum lese..

...ich hier andauernd das wort "messlatte" oder "die latte"? das wird ja schon fast inflationär gebraucht. mutet schon seltsam an, es so häufig unter den ersten zehn beiträgen zu finden...
es heisst auch nicht "Kaleun", wie im artikel zu lesen, sondern "kaleu" (sic!) und ist die abkürzung für kapitänleutnant.
die verfilmung aus dem jahr 1981 war ein meilenstein in der deutschen filmgeschichte, jetzt eine art fortsetzung zu machen und als mehrteiler herauszubringen wird vermutlich eher im sammelsurium kurioser fernsehemehrteiler untergehen und niemanden hinter dem ofen hervorlocken.

Beitrag melden
kalim.karemi 28.06.2017, 12:44
13. korrekt

Zitat von mat_1972
Ja... Ein kleiner Blick in die Geschichtsbücher reicht aus, um das tatsächliche Alter der U-Bootbesatzungen zu recherchieren. Die waren nämlich kaum, wie in dem Original "Das Boot" um die 30..... ;-) Auch wenn die Latte recht hoch liegt, darf man dennoch hoffen. Muss ja nicht unbedingt so ein Machwerk wie das Remake von "Die Brücke" werden.
nur sahen die damals nicht wie weichgespülte Metrosexuelle Wehrdienstverweigerer aus.

Beitrag melden
klmo 28.06.2017, 12:44
14.

Zitat von hatschon
Zum Kapitänleutnant machen sehr gewagt . Hoffentlich säuft das Boot nicht vorher schon ab .
Im Gegensatz zur Gegenwart, wo alles und jeder im Widerstand war, wollte damals jeder ein Held an der Front sein.

Beitrag melden
Tomse 28.06.2017, 12:51
15. nach gefühlten 1000 2.-WK- Filmen frage ich mich

wer so etwas noch schauen möchte.
Die Menschen die diese Zeit als Erwachsene erleben mussten sind bereits von uns gegangen bzw. auf dem Weg uns zu Verlassen.
Nachdem unsere Verteidigungsministerin eine "Säuberung" der Bundeswehrkasernen angeordnet hat und die Tilgung der mit dieser Zeit verbundenen Namen anstrebt, wäre es ja mal nett, das Sie nach der Wahl das Resort "Film und Kunst" bekommt.
Dort kann Sie dann mehr oder weniger erfolgreich wirken, wie zuvor als Arbeitsministerin, Familienministerin.

Beitrag melden
urbanism 28.06.2017, 12:54
16. Och Nö..

Och Nö, nicht schon wieder irgend so ein müdes Revival. Was reitet eigentlich Produzenten und Regisseure einen m.E. perfekte Film mit perfekter Besetzung noch einmal neu zu Verfilmen. Das ging doch schon bei Winnetou in die Hose!!

Beitrag melden
michael.krispin 28.06.2017, 12:55
17. Man soll die Toten ruhen lassen

U96 ist doch am Ende abgesoffen.
Soll das wirklich wieder repariert worden sein?
Ich finde auch, besser ueber ein Schlachtschiff als eine Verlaengerung dieses einmaligen Epos.
Bekomme grad Lust die DVD spaeter mal wieder rauszukramen.

Beitrag melden
jamon 28.06.2017, 12:56
18.

Zitat von Mogel
Dem nimmt man nur Wasserschlachten im Kindergarten ab. Das wird eine schöne Pleite.
was denken sie denn, wie alt die damaligen wehrmachtssoldaten waren?!
und was sagte der alte zu leutnant werner? er solle keine fotos der ausfahrenden mannschaft machen. sie haben dann noch keine bärte.....

Beitrag melden
schwaebischehausfrau 28.06.2017, 12:56
19. Sinnbildlich...

..für den Zustand der Film-Industrie, der ausser Remakes und Remakes vom Remake nichts mehr Neues einfällt. Der Stoff ist ausgelutscht durch das Original, Director's Cut, die Variante als TV-Serie und insbesondere zig andere (meist) US-Filme, die das Kernthema der "beklemmenden Atmosphäre in einem U-Boot" zum Inhalt hatten.

Beitrag melden
Seite 2 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!