Forum: Kultur
Fortsetzung von "Das Boot": Das ist der neue Kapitän
imago/Lumma Foto

Die Besetzung für die Neuauflage von "Das Boot" steht: Die Darsteller sind meist Nachwuchs-Talente. Den neuen Kapitän spielt Rick Okon, bekanntester Name ist Robert Stadlober.

Seite 9 von 9
von kraehenburg 29.06.2017, 16:59
80. ...

Zitat von Aberlour A ' Bunadh
Sie können auch zusammenfassen, dass die U-Boot-Kommandanten um die 30 waren. Trotzdem kein Grund jemanden zu besetzen, der auch Anfang 20 sein könnte. Da muss mindestens noch ein Dreitagebart angeklebt werden. Den Produzenten geht es ja auch nicht um das korrekte historische Alter, sondern um die Zielgruppe des Fernsehpublikums.
Ludwig-Ferdinand von Friedeburg war 20 Jahre und 111 Tage alt als er zum U-Boot Kommandanten ernannt wurde.

Beitrag melden
hup 30.06.2017, 13:12
81. Wetten, dass...?

- Fast jeder an Bord des Bootes ein verkappter Widerstandskämpfer ist, der zwar ein edler Soldat ist, aber nicht hinter dem Nationalsozialismus steht (ausser natürlich einem dedizierten Bösewicht, der den Obernazi gibt)

- "Die Angehörigen" in der Heimat teilweise die Resistance unterstützen werden

- Am Schluß irgendwie alle als Opfer des Krieges dastehen, aber keiner ein Täter gewesen ist. Soldaten, das ist aber klar, wollen immer nur das gute - auf allen Seiten...

Ich bin bereit darauf eine Art "Ehrenwette" einzugehen, weil teilweise geschichtsrevisionistisch verklitterter, ahistorischer und romatisierter Blödsinn wie "Unser Mütter, unsere Väter" (Untertitel: "wie es nicht war, wie wir uns es aber gerne zurechtdichten würden") wieder voll im Trend liegen, da passen doch ein paar "unschuldig" verheizte Milchbubis im schwimmenden Stahlsarg super rein. Täter waren sie nicht, ganz Deutschland war ein Opfer... so wars. Oder vielleicht doch nicht? Vielleicht waren das halt doch überzeugte Mörder zur See, gedrillt auf einen Endsieg der Herrentortenrasse.

Ich erwarte hier alles ausser einer hilfreichen, realistischen Sicht auf die U-Bootfahrer, Romanvorlage hin oder her.

Beitrag melden
thelix 03.07.2017, 12:10
82.

Zitat von kalim.karemi
nur sahen die damals nicht wie weichgespülte Metrosexuelle Wehrdienstverweigerer aus.
Stimmt, damals sah man in der Tat noch wesentlich weicher und metrosexueller aus.

Schauen Sie sich mal ein paar Bilder aus der Zeit an, mein Lieber.

Beitrag melden
familie.mantau-heinzig 04.07.2017, 12:15
83. @thelix

So, meinen Sie? Das mag auf 18jährige Matrosen zutreffen. Der Kommandant in Buchheims "Das Boot" hieß Heinrich Lehmann - Willenbrock, Sie finden Photos von ihm bei Wikipedia und Uboat.net. Zum Zeitpunkt der Ereignisse war er etwa 30 Jahre alt und hatte schon mehrmals Kap Hoorn umsegelt... Herrn Okon würde ich, danebengestellt, nicht mal ein Schlauchboot bei Windstille kommandieren lassen... aber wer weiß, eine schicke Uniform und kräftig Schminke gleichen das vielleicht aus.

Beitrag melden
kael 04.07.2017, 12:27
84. Fortsetzung von "Das Boot"?

Auf welcher literarischen Vorlage Buchheims beruht denn diese Forsetzung?

Beitrag melden
familie.mantau-heinzig 04.07.2017, 13:31
85. @kael

Vermutlich auf gar keiner. Man möchte einfach nur unter der bekannten Marke "Das Boot" firmieren. Buchheim lebt nicht mehr, ich weiß nicht genau, wer seine literarischen Rechte vertritt und was die Produzenten dafür bezahlen, diesen Markennamen benutzen zu dürfen, ich persönlich bin äußerst skeptisch, was diese seltsame Neuauflage betrifft.

Beitrag melden
Seite 9 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!