Forum: Kultur
Fortsetzung von "Das Boot": Nachfolger für Wolfgang Petersen gefunden
imago/ United Archives

"Das Boot", eine der besten deutschen Serien aller Zeiten, soll 2018 mit acht neuen Folgen zurück ins TV kommen. Jetzt steht der Regisseur fest: Es ist ein Österreicher mit Western-Erfahrung.

Seite 1 von 8
akkzent 23.02.2017, 14:46
1. Das finstere Tal

Wenn Andreas Prochaska auch nur einen Hauch des Flairs von "Das finstere Tal" ins BOOT transportieren kann, glaube ich an das Projekt. Wer hätte denn vorher gedacht, dass (Achtung, kein Witz) ein österreichischer Regisseur Neowestern mit Tobias Moretti kann. Und das garantiert unverschämt gut!

Beitrag melden
lynx2 23.02.2017, 14:58
2. Wer bei SPON schreibt denn so einen Mist, daß ..

.. Das Boot eine Serie gewesen wäre? Der Firm hatte Überlänge und wurde allenfalls in 2 Teilen gesendet.

Beitrag melden
LudwigN 23.02.2017, 15:00
3.

Prochaska hat schon einige verdammt gute Arbeiten abgeliefert. Was der anfasst hat Hand und Fuss. Den Mann habe ich schon länger auf dem Radar, und ich sehe mir alles an was er inszeniert. Auf ihn kann Österreich stolz sein.

Beitrag melden
hup 23.02.2017, 15:02
4. Braucht es das?

Absehbarer Weise noch mehr Geschichtsklitterung a la "unsere Mütter, unsere Väter" mit der Versöhnung des "guten Soldaten" und abgrenzender Darstellung des "bösen Systems". Kriegerklischees ohne Ende drohen am Horizont - Seelenbalsam für eine neue konservative Generation, die dringend hören will "es war ja nicht alles schlecht - dein Opa und Ur-Opa waren anständige Menschen, Täter und Mitläufer war immer irgendjemand anders", zumal ja die letzten Zeitzeugen sterben und man nun den Geschichtsumbau für die Nuller-Generation unwidersprochen einfacher betreiben kann.
Um Kritik entgegenzuwirken wird natürlich auch das böse Regime schablonenhaft gezeigt werden und die gute Resistance - alles in einfachster Moral, gescriptet wie ein schlechter Tatort oder ein Rosamunde Pilcher Film der an der Front spielt. Moralfernsehen für die Deutschen, und weil's sicher a bissl Action hat und guten Production Value wird dieser Film auch in Ausland kommerziell gut ankommen, man hängt sich an den Ruhm von "Das Boot".
Braucht es das? Nicht wirklich.

Beitrag melden
s.burkard 23.02.2017, 15:10
5.

Zitat von lynx2
.. Das Boot eine Serie gewesen wäre? Der Firm hatte Überlänge und wurde allenfalls in 2 Teilen gesendet.
Genau lesen, dann denken, dann schreiben. Wann und warum ist diese Vorgehensweise bloß so unpopulär geworden?

Beitrag melden
MannAusmNorden 23.02.2017, 15:11
6. Doch, es gab eine Miniserie

Es gab einen Kinofilm (knapp 2 Stunden) einen Directors-Cut (2:45? Stunden) und einen Sechsteiler zu je 50 Minuten (also zusammen fast 5 Stunden!)

Hab den Sechteiler damals auf VHS gesehen. Das war noch ein Erlebnis!

Ich freue mich sehr auf die Neuverfilmung. Damals war der Film schon Oskarverdächtig und toll umgesetzt. Vor allem die "Verdreckung" der Mannschaft über die Monate (!) auf See wurde sehr toll dargestellt.

Beitrag melden
denn76 23.02.2017, 15:14
7.

Zitat von lynx2
.. Das Boot eine Serie gewesen wäre? Der Firm hatte Überlänge und wurde allenfalls in 2 Teilen gesendet.
Bevor man behauptet, andere schreiben Mist - Auszug von Wikipedia:

"Von Das Boot gibt es drei Versionen, die sich zum Teil erheblich voneinander unterscheiden: die Kinoversion (1981), die TV-Serie (1985) und den Director's Cut (1997)."

Beitrag melden
akkzent 23.02.2017, 15:17
8. Bitte nicht springen!

Zitat von hup
Absehbarer Weise noch mehr Geschichtsklitterung a la "unsere Mütter, unsere Väter" mit der Versöhnung des "guten Soldaten" und abgrenzender Darstellung des "bösen Systems". Kriegerklischees ohne Ende drohen am Horizont - Seelenbalsam für eine neue konservative Generation, die dringend hören will "es war ja nicht alles schlecht - dein Opa und Ur-Opa waren anständige Menschen, Täter und Mitläufer war immer irgendjemand anders", zumal ja die letzten Zeitzeugen sterben und man nun den Geschichtsumbau für die Nuller-Generation unwidersprochen einfacher betreiben kann. Um Kritik entgegenzuwirken wird natürlich auch das böse Regime schablonenhaft gezeigt werden und die gute Resistance - alles in einfachster Moral, gescriptet wie ein schlechter Tatort oder ein Rosamunde Pilcher Film der an der Front spielt. Moralfernsehen für die Deutschen, und weil's sicher a bissl Action hat und guten Production Value wird dieser Film auch in Ausland kommerziell gut ankommen, man hängt sich an den Ruhm von "Das Boot". Braucht es das? Nicht wirklich.
Ich meine, falls Sie gerade auf einem Brückengeländer stehen und ....

Ich weiss ja nicht, was sie nehmen, aber lassen Sie die Finger davon. Sie werden danach sehen, die Welt ist nicht nur schlecht.

Beitrag melden
jeze 23.02.2017, 15:22
9. Serie

Zitat von lynx2
.. Das Boot eine Serie gewesen wäre? Der Firm hatte Überlänge und wurde allenfalls in 2 Teilen gesendet.
Die im TV ausgestrahlte Version war in der Tat eine dreiteilige Serie, die sich durch umfangreiche zusätzliche Szenen vom Film unterschied. Im Film kamen die gesprochenen Erinnerungen von Leutnant Werner im Gegensatz zur Serie nicht vor.

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!