Forum: Kultur
Fotografin Inge Feltrinelli: Die Fachfrau fürs Frivole und Freche
Inge Feltrinelli/ Steidl

Hemingway, Picasso, die Garbo. Inge Feltrinelli hatte sie alle vor der Linse. Verheiratet war sie mit dem Milliardär und Revolutionär Giangiacomo Feltrinelli, den eine Bombe tötete. Jetzt erscheint ein Buch, das klarstellt, was die schöne Deutsche vor allem war: eine begnadete Fotografin.

abraxas63 26.02.2014, 10:48
1.

Zitat von sysop
Hemingway, Picasso, die Garbo. Inge Feltrinelli hatte sie alle vor der Linse. Verheiratet war sie mit dem Milliardär und Revolutionär Giangiacomo Feltrinelli, den eine Bombe tötete. Jetzt erscheint ein Buch, das klarstellt, was die schöne Deutsche vor allem war: eine begnadete Fotografin.
Zitat:
Inge Feltrinelli hingegen lehnte seine Radikalisierung ab und glaubte nicht, dass in Italien ein faschistischer Putsch mit Unterstützung der Nato bevorstehe. Sie schrieb in ihr Tagebuch: "He's lost."
Anscheinend hatte ihr Mann Kenntnisse über "Gladio".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pleromax 26.02.2014, 11:18
2. Peter Handke ist

Österreicher, nicht Deutscher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
santacatalina 26.02.2014, 12:31
3. und das buch

kostet 38 euro, nicht 28.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darthmax 26.02.2014, 12:40
4. Unser Rudi

so,so, da hat er im Kinderwagen Dynamit durch Berlin gefahren.
Was ist eigentlich aus dem Dynamit geworden ?
Mit welchem Recht stellen sich Personen wie ein Herr Feltrinelli erhaben über die umgebende Gesellschaft ?
Als Teil der Ausbeuterklasse ein Kommunist, wie schaft man das ? Die Menschen, die durch seine Spenden an Terroristen Leid erfahren haben, können die nicht auf Wiedergutmachung klagen ??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buddizzybird 26.02.2014, 16:07
5. Verdienstvoll?

Frau Feltrinelli-Schönthal's Produkte sind, soweit Sie sie uns zeigen, Photoschnappschüsse, wie jedes 11-jährige Kind sie hätte knippsen können, und ohne jeglichen photokünstlerischen Wert. Das "genie" dieser Dame bestand offensichtlich einzig darin, sich bei der teils/sowohl linksintellektuellen, teils/als auch superreichen Schickeria geschickt mit Sex & Charme einschmeicheln zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gabrieljuge 26.02.2014, 19:36
6.

Zitat von buddizzybird
Frau Feltrinelli-Schönthal's Produkte sind, soweit Sie sie uns zeigen, Photoschnappschüsse, wie jedes 11-jährige Kind sie hätte knippsen können, und ohne jeglichen photokünstlerischen Wert. Das "genie" dieser Dame bestand offensichtlich einzig darin, sich bei der teils/sowohl linksintellektuellen, teils/als auch superreichen Schickeria geschickt mit Sex & Charme einschmeicheln zu können.
ok, zeigen sie mal schnappschüsse dieser art, vielleicht sogar eigene?

wissen sie, auch wenn es eigentlich auf der hand liegt und keiner erklärung bedarf, sollten sie bedenken, in welcher zeit diese bilder entstanden, vor allem technisch, denn mit einer rolleiflex kann man eben keine maschinengewehrsalve von auslösungen auf ein bestimmtes motiv loslassen, so wie man heute bspw. prominente ablichtet.
und hey, die fotoästhetik war schon immer zweirangig, was zählt, ist der bildinhalt. tja, und die schlagen bilder von castro, hemingway und bukowski einfach mal die schnappschüsse eines elfjährigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fruchtquark 27.02.2014, 20:02
7. Schlechte Fotos

Sie geht mit 80 mm Normalobjektiv bis dicht an die Nasenspitze des Modells und ruft dadurch Verzerrungen hervor. Sie blitzt dem Modell mit zwei Reflektoren direkt ins Gesicht, ohne Reflektoren einzusetzen, und erzeugt dadurch zu hartes Licht. Nein, Feltrinelli kann es nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren