Forum: Kultur
Frauen und Sex: Wir frustrierten Kühe
Corbis

Es wäre schön, wenn alle unangenehmen Frauen durch fleißigen und guten Geschlechtsverkehr zu ausgeglichenen Menschen würden. Aber so läuft's nicht.

Seite 10 von 34
bambini 26.07.2014, 12:57
90. unreflektierter Unsinn

nicht alle Menschen sind gleich. Eben, und nicht alle Frauen sind gleich. Wie kann man nur Sex mit dem Surrogat Schokolade oder gar einem gutem Buch vergleichen? Hier wohl ein Selbstfindungsratgeber, weiße Magie im Alltag oder wie verwandele ich mittels Energiearbeit Männer in Köfferchen Träger. Das ist genauso abgeschmackt wie die Auto-Bier-Fußball-Mähr. Wenn ich mit einer Frau ins Bett gehe bekommt sie von mir den ganzen Körper und ich will ihren haben, bis in den letzten Winkel. Das zu einem archaischen Ganzkörpererlebnis zwischen den Geschlechtern natürlich auch das Besorgen dazugehören kann liegt an den aufeinandertreffenden Körperkräften. Ich unterstelle jetzt mal nachdem ich Ihren Artikel zum zweiten mal durchgelesen habe, dass sie erst wenig guten Sex in Ihrem Leben gehabt haben müssen. Ihr sexueller Traummann hatte wahrscheinlich irgendwelche anderen völlig untragbaren Eigenschaften. Und alle die nach ihm gekommen sind spiegelten Ihre Kopfklischees so perfekt, dass sie sich heute noch ob Ihrer Schuld an Ihrem vermurksten Sexualleben, in Qualen suhlen. Denn eins habe ich gelernt, nagende Schuld ist für Frauen geradezu ein Elixier.

Beitrag melden
agt69 26.07.2014, 13:05
91. Sehr schön...

Ein prima Artikel und sehr wahr. Und als nächstes bitte einen Artikel, der die ganzen unangenehmen, nervigen Frauen mal dazu bringt, ihre Wünsche und Bedürfnisse (und damit meine ich nicht die sexuellen) einfach mal zu artikulieren, anstatt sich darauf zu verlassen, dass der Partner als Meisterpsychologe selbstverständlich in der Lage ist, die wahren Gründe für das Dauergemecker zu erspüren...

Beitrag melden
schelmenstreich 26.07.2014, 13:10
92. Wie schön: Frau Berg in freudiger Erwartung... ;)

Das ist zwar wieder einmal - immerhin! - nur die Hälfte der Wahrheit, aber jedenfalls, wie zuletzt verdächtig oft, amüsant geschrieben. Wollten Sie gleich noch shoppen gehen oder sind Sie nur ein bisschen verliebt?
;)

Beitrag melden
agua 26.07.2014, 13:18
93.

Zitat von bambini
nicht alle Menschen sind gleich. Eben, und nicht alle Frauen sind gleich. Wie kann man nur Sex mit dem Surrogat Schokolade oder gar einem gutem Buch vergleichen? Hier wohl ein Selbstfindungsratgeber, weiße Magie im Alltag oder wie verwandele ich mittels Energiearbeit Männer in Köfferchen Träger. Das ist genauso abgeschmackt wie die Auto-Bier-Fußball-Mähr. Wenn ich mit einer Frau ins Bett gehe bekommt sie von mir den ganzen Körper und ich will ihren haben, bis in den letzten Winkel. Das zu einem archaischen Ganzkörpererlebnis zwischen den Geschlechtern natürlich auch das Besorgen dazugehören kann liegt an den aufeinandertreffenden Körperkräften. Ich unterstelle jetzt mal nachdem ich Ihren Artikel zum zweiten mal durchgelesen habe, dass sie erst wenig guten Sex in Ihrem Leben gehabt haben müssen. Ihr sexueller Traummann hatte wahrscheinlich irgendwelche anderen völlig untragbaren Eigenschaften. Und alle die nach ihm gekommen sind spiegelten Ihre Kopfklischees so perfekt, dass sie sich heute noch o b Ihrer Schuld an Ihrem vermurksten Sexualleben, in Qualen suhlen. D enn eins habe ich gelernt, nagende Schuld ist für Frauen geradezu ein Elixier.
Das Geheimnis liegt in den von Ihnen erwähnten letzten Winkeln, die bei jeder Frau anders sind.Hier gilt es zu entdecken:)
Wir alle wissen, welche Funktion z.B.eine Nase hat, da wir die Nasen täglich sehen, wissen wir aber auch, dass es unsäglich viele Modelle von Nasen gibt.
So verhält es sich ebenfalls mit den Geschlechtsorganen der Frau.

Beitrag melden
karlbe 26.07.2014, 13:21
94. Ausgezeichnet geschrieben, Frau Berg, aber

das, was Ihnen Ihre Freundinnen über ihre Bedürfnisse erzählen spiegelt mehr den sozialen Konsens als die Tatsachenlage. Es gibt wohl ausreichende Studien über die sexuelle (Un-)Befriedigung der Frau (gerade, aber nicht nur) reiferen Alters. Daneben ist es natürlich auch unzulässig, alle Frauen über einen Kamm zu scheren, aber es gibt bestimmt genug, die se sich (vom richtigen Mann natürlich) zu gern häufig und heftig besorgen lassen würden. Aber diese inhaltliche Kritik möge Sie bitte nicht davon abhalten, weitere lustige und gerne auch provokante Artikel zu schreiben.

Beitrag melden
taglöhner 26.07.2014, 13:27
95.

Zitat von agua
Sex dient der Fortpflanzung. Das hat die Kirche eingeführt. Wenn dies von der Natur gegeben wäre, dann hätte die Natur die Sexualorgane bei Mann und Frau so ausgestattet, dass keine sexuelle Erregung stattfindet. Sexualmoral sitzt bei manchen Menschen ziemlich tief .
Da haben Sie etwas nicht richtig verstanden. Natürlich hat die Natur den Sex (Schon bei den Einzellern) und schließlich den Geschlechtstrieb als Motor der Fortpflanzung erfunden. Funktioniert ja auch nach wie vor prächtig und widersetzt sich bekanntlich sogar vielfach erfolgreich den ausgeklügelten Überlistungsversuchen der Neuzeit, nicht wahr?

Die Sexualmoral der großen Religionen gründet sich in erster Linie auf die (begründete) Furcht des Patriarchen vor Kuckuckskindern und spiegelt damit die emotionale Veranlagung des Mannes besser wieder als die der Frau. Das Verhütungsverbot besteht zum Einen nur in einem Teil der Konfessionen und kann sowohl als Schutz vor Fremdbesamung als auch als Mittel zur Vergrößerung der Gemeinde gedeutet werden.

Beitrag melden
Traudhild 26.07.2014, 13:28
96.

Zitat von Joern-Michael
Frau Sybille scheint es da wie Frau Alice Schw. zu gehen: sie hat das bislang wohl noch nicht selbst erfahren.... ;-)
Ähem, Frau Schwarzer war jahrelang mit einem Franzosen liiert..

Beitrag melden
barf 26.07.2014, 13:31
97. Vielleicht in Deutschland...

...oder sagen wir mal: in der westllichen Welt, mit Deutschland als unrühmlichem Schwerpunkt, haben viele Frauen keine große Freude (mehr?) am Sex. Im Prinzip ist es ja ein offenes Geheimnis, das Sex mit Deutschen Frauen nicht viel hergibt, weil diese dabei den Kopf nicht freibekommen - und ansonsten (aus Sicht eines normales Mannes) oft gewisse Defizite im Bereich Feminität aufweisen, die dann auch dem Mann keinen großen Spaß machen und zu beiderseitiger Frustration führen.

Ich persönliche meide deutsche Frauen als Sexpartnerinnen schon lange und halte mich stattdessen and solche, die aus der ganzes Sexsache nicht ständig ein Riesenproblem machen, sondern einfach Lust darauf haben. sich gehen lassen können und sich außerdem nicht als Prinzessin fühlen, auf deren zartes Innenleben der Mann in jeder Sekunde Rücksicht nehmen muss, sondern stattdessen versuchen, das Erlebnis für den Mann so angenehm und aufregend wie möglich zumachen - weil sie intuitiv begreifen, dass sie mehr Spaß haben, wenn auch der Mann Spaß hat.

Warum dieser Unterschied so eklatant ist? Ich weiß es nicht genau, aber ich vermute es hat mit überbordenem Feminismus zu tun: wenn man einer Frau ihr Leben lang einredet, dass Sex etwas politisches ist, dass man nicht einfach so für sich stehen lassen kann, sondern bei dem gekämpft werden und Bewustsein gebildet werden muss, ist es ja vielleicht auch kein Wunder, wenn sie sich im Bett eher wie auf einer Parlamentsdebatte oder Demonstration, als in einem Vergnügungspark fühlt. (Und bitte verstehen Sie mich nicht falsch, ich bin absolut für gleichberechtigte Frauen, aber ist ein deutlich anderes Thema.) Das Problem ist real, ich kenne nicht wenige Männer, die es genauso sehen. Wie gesagt: ich persönlich halte mich, seit mir diea bewusst geworden ist, fast konsequent an Frauen nicht-deutscher Herkunft, seitdem ist mein Sexleben einfach um win vielfaches besser geworden. Diese wird sicher nicht jedem (oder insbesondere: jeder) passen, aber dazu kann ich nur sagen: denkt erst mal drüber nach, ob ich nicht vielleicht ein bisschen recht habe...

Beitrag melden
R2d2xx 26.07.2014, 13:33
98. Guter Beitrag

Habe gut gelacht...schön und unerwartet dies hier zu lesen. Im Grunde wird hier aber ein viel großeres Problem angerissen: Liebe machen bedeutet nicht seinen Penis wie einen Presslufthammer in eine Frau zu stecken. Wenn wir Männer über die Kunst des Liebemachens mehr wissen würden gäbe es auch keine frustrierten Frauen ;-)

Beitrag melden
Just4fun 26.07.2014, 13:34
99. ein nur mäßig witziger Artikel, ...

Zitat von sysop
Es wäre schön, wenn alle unangenehmen Frauen durch fleißigen und guten Geschlechtsverkehr zu ausgeglichenen Menschen würden. Aber so läuft's nicht.
ein nur mäßig witziger Artikel, aber an den Kommentaren dazu hätten Sigmund Freud und Oswald Kolle ihre helle Freude ......

Beitrag melden
Seite 10 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!