Forum: Kultur
Frauenkleidung: Das Bedürfnis, nicht angegafft zu werden
Stephane Mahe / REUTERS

"Talentiert und schön"? Die Berichterstattung über die Fußball-WM zeigt: Die Spielerinnen werden auch immer als Objekte bewertet. Das gilt übrigens für alle Frauen - und wird im Sommer besonders spürbar.

Seite 7 von 19
muellerthomas 11.06.2019, 16:30
60.

Zitat von matthias.ma
Allerdings muss man sich nur Bilder von Ronaldo und Co ansehen, um zu sehen, dass Körperkult im Sport nicht nur bei Frauen zählt.
Wer ist denn das "und Co"?

Kroos, Lahm, Ginter, Werner, Reus? Wohl kaum.

Beitrag melden
telarien 11.06.2019, 16:41
61. Es sind Nuancen

Natürlich ist es völlig daneben einen anderen Menschen anzugaffen oder gar zu Filmen oder Sprüche abzulassen. Aber wenn ein attraktiver und nett angezogener Mensch vorbeigeht, dann schaut doch auch kein normaler Mensch weg.
Zum Beachvolleyball möchte ich anmerken: in der Halle verdienen die Mädels weit weniger und trotzdem sehen die Shorts ähnlich aus. Niemand wird gezwungen. Auch die Bildgirls, Playboybunnys, usw. Die Frauen wollen Geld fürs zeigen, die Männer scheinen es zu mögen. Wer ist da besser oder schlechter?

Beitrag melden
danielc. 11.06.2019, 16:47
62.

Die tierischen Eigenschaften vieler Geschlechtsgenossen sind ein Problem. Aber welche Logik steht dahinter, wenn ES denkt, das SIE ES nicht bemerkt, wenn SIE eine dunkle Sonnenbrille trägt und ES SIE anstarrt? Das ich jetzt das falsche Personalpronomen verwendet habe, war ähnlich wie das Gaffen nur ein Versehen. Für den Hinweis, dass Männer in Beruf und Gesellschaft einer härteren Kleiderordnung unterworfen sind, als in der Freizeit, danke ich sehr. Ich trage zwar im Garten gerne ein armloses Shirt, aber einen Rock, resp. Minirock mag ich dennoch nicht tragen. In der gemischten Sauna habe ich das Gaffen bisher noch nicht so sehr bemerkt wie in der reinen Männersauna. Es kommt wohl auf das Publikum an.

Beitrag melden
AttaTroll 11.06.2019, 16:55
63.

Da empfiehlt sich ein pointiertes und gut hörbares: "Was für ein Klotaucher/ Dödel/ Hominide/ Einzeller/ Intelligenzallergiker/ Hodenkobold/ / Steckdosenbefruchter"
Und wie wäre es mit …" Evolutionsbremse" ?

Beitrag melden
coyote38 11.06.2019, 16:55
64. Klarstellung ...

Und "unsere Hübscheste" Giulia Gwinn hat ganz sicherlich Bikinifotos von sich selbst bei Instagram ins Netz gestellt, um ... ja, um "was" eigentlich ...? Ganz sicherlich doch nicht, um auf ihre Schusstechnik aufmerksam zu machen, oder Frau Stokowski ...^^ Und was mich dann auch noch interessieren würde: Haben Sie sich auch so echauffiert, als die Zeitung mit den vier großen Buchstaben Christiano Ronaldo in Unterwäsche ablichtete ...?

Beitrag melden
spon-facebook-10000012354 11.06.2019, 16:59
65. Ungefähr 1.600.000 Ergebnisse

Zitat von muellerthomas
Das eine Gegenbeispiel CR7 entkräftet doch die Gesamtaussage nicht. Nehmen Sie sich einfach einen beliebigen Bild-Artikel zu einem Spiel der Frauen-Nationalmannschaft und versuchen den mal mit männlichen Akteuren zu füllen. Ok, ich finde auf Anhieb gar keinen Artikel...was schon bezeichnend ist. Bei Bildblog finden Sie eine ganze Seire dazu.
Gibt man bei GOOGLE die "Die Schönheit von CR/7" ein hat man ungefähr 1.600.000 Ergebnisse (0,50 Sekunden). Klicken sie dann auf Bilder, dann sehen sie, dass sich Schönheit bei Männern sehr gut vermarkten lässt. Das ganze Training des Oberkörpers ist übrigens für seinen Sport bedeutungslos. Er macht es nur für das Marketing, wie Sportwissenschaftler sagen.

Beitrag melden
Hanz Gruber 11.06.2019, 17:00
66. Eigenwerbung

Zitat von b1964
Übrigens: Ich bin mir sicher, dass die Kleidung längst geändert wäre, wenn die fußballspielenden Frauen damit ein Problem hätten. Oder besimmen im Frauenfußball die Männer, was die Frauen anzuziehen haben? Letzteres mag eine Feministin unterstellen, ist aber ganz sicher nicht richtig.
Seit einiger Zeit fallen Fußballer immer mehr durch individuelle Bekleidung auf. Fußballschuhe, Haarschnitt, hautenge Oberteile oder auch oben Ohne beim Torjubel für die Kameras. Fußballer nutzen Ihr Aussehen immer mehr zur Eigenwerbung, prominentes Beispiel wäre Ronaldo. Es darf bezweifelt werden das ein Spieler mit Haut engem Oberteil, das durchgeschwitzt jeden Bauchmuskel sichtbar macht, deswegen besser Fußball spielt. Wäre das so, wieso ließ mann noch 1990 die Spieler in den langen Leibchen spielen? Oberkörperfrei beim Torjubel, hat weniger etwas mit blindem Freudentaumel zu tun, die Strafe wird gerne in Kauf genommen, wenn man dafür am nächsten Tag direkt Bewerbungsfotos fürs Kelvin Klein Shooting in der Presse hat. Das Männer ihren Körper werbetauglich sexualisieren, das wird heute nicht mehr beachtet. Zeigen aber Frauen die gleiche professionelle Eigenwerbung, dann oho, wird das Sexismus Schwein wieder durchs Dorf getrieben. Fragt sich nur, wer hier tiefgründig sexistisch denkt, die die gaffen oder die die der Meinung sind das Eigenwerbung bei Frauen etwas anderes ist als bei Männern.

Beitrag melden
im_ernst_56 11.06.2019, 17:01
67.

Zitat von Malshandir
Also wie oft wird denn Ronaldo, messi und Co auch auf Ihr Aussehen reduziert, sogar in der Werbung. Bitte aufhören mit der Scheinheiligkeit. Frauen sind da nicht besser.
Hier ist immer nur Ronaldo die Rede, dessen fußballerische Fähigkeiten häufig in Kontext zu seinem Aussehen kommentiert werden. In diesem Kontext muss man David Beckham erwähnen, der mal zum "Sexiest Man Alive" gewählt wurde. Es geht auch bei Männern nicht nur um fußballerischen Fähigkeiten. Hat nicht mal irgendjemand (Hoeness? Magath?) moniert, dass manche Fußballprofis häufiger beim Friseur als auf dem Trainingsplatz anzutreffen seien?

Beitrag melden
frank-hardy/schweden 11.06.2019, 17:01
68. Feministische Einseitigkeit

Wie viele Frauen und weibliche Teenager ziehen sich äusserst sexualisiert an? Mädchen, die in Disco-Klamotten in die Schule kommen? Ich als Mann habe oft überhaupt keine Lust, nackte Bäuche oder die Arschfalte unterm Stringtanga zu sehen!! Alles an solchem Outfit schreit doch "Kuckma wie sexy ich bin", aber länger als 3 Zehntel-Sekunden darf Mann nicht gucken. Würde Frau Stokowski das auch als übergriffig empfinden, wenn ein Mann laut sagte "du, kannst du dir mal etwas drüberziehen, ich will deine Titten und deinen Tanga nicht sehen"?!

Beitrag melden
muellerthomas 11.06.2019, 17:08
69.

Zitat von coyote38
Und "unsere Hübscheste" Giulia Gwinn hat ganz sicherlich Bikinifotos von sich selbst bei Instagram ins Netz gestellt, um ... ja, um "was" eigentlich ...? Ganz sicherlich doch nicht, um auf ihre Schusstechnik aufmerksam zu machen, oder Frau Stokowski ...^^ Und was mich dann auch noch interessieren würde: Haben Sie sich auch so echauffiert, als die Zeitung mit den vier großen Buchstaben Christiano Ronaldo in Unterwäsche ablichtete ...?
Gehen Sie mal auf den Account von Frau Gwinn. Dort gibt es ein paar alterstypische Bikinifotos, der Großteil aber sind andere Bilder.

Und schon auffällig, dass als einziges Gegenbeispiel hier CR7 herhalten muss.

Beitrag melden
Seite 7 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!