Forum: Kultur
"Frontal 21": Wirbel um zurückgezogenen Bericht über AfD-Politiker
Kay Nietfeld/ DPA

Eigentlich sollte am Dienstagabend in der ZDF-Sendung "Frontal 21" ein kritischer Beitrag über den AfD-Politiker Tino Chrupalla laufen. Dann wurde er gestrichen. Langsam klärt sich, was dahinter steckt.

Seite 1 von 3
les2005 27.11.2019, 14:56
1. Das wird man doch wohl noch sagen dürfen!

Ja ja, die unermüdlichen Kämpfer für die Meinungsfreiheit der AfD...
Wobei es hier ja hoffentlich um Fakten, nicht um Meinungen gehen würde. Genau das ist natürlich das Problem der AfD - Fakten stehen der verqueren Weltsicht dieser Sekte immer nur entgegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pizzerino 27.11.2019, 15:10
2. AfD ist AfD

Und wie die ihren Laden intern führen ist mir mit Verlaub komplett Wurscht. Das ist doch wieder Wasser auf den falschen Mühlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raoul2 27.11.2019, 15:14
3. Auch als AfD-Gegner

finde ich es okay, wenn das ZDF sich dazu herabläßt, auf eine Stellungnahme des betreffenden Herrn zu warten und diese ggf. in einen später auszustrahlenden Bericht einzuarbeiten, statt sich auf die sattsam bekannten "Spielchen" der Rechtsaußen-"Politiker" mit wochenlangen "Streitereien" einzulassen.

Die dem Herrn Chrupalla eingeräumte Frist zur Beantwortung darf nach diesem "Teaser" natürlich nicht zu lange dauern. Insofern bin ich sehr gespannt auf den - hoffentlich bald - auszustrahlenden Beitrag bei "frontal 21".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schroedingers_katze 27.11.2019, 15:15
4. Das ist einfach seriöser Journalismus.

Zitat von les2005
Ja ja, die unermüdlichen Kämpfer für die Meinungsfreiheit der AfD... Wobei es hier ja hoffentlich um Fakten, nicht um Meinungen gehen würde. Genau das ist natürlich das Problem der AfD - Fakten stehen der verqueren Weltsicht dieser Sekte immer nur entgegen.
Haben Sie die Stellungnahme des ZDF nicht gelesen oder verstanden? Die holen vor Sendung des Beitrags eine Stellungnahme beider Seiten ein. Kann ja sein, daß dann als Resümee die Stellungnahme dieses Herrn Chrupalla unglaubwürdig erscheint - oder eben die der anderen Seite. Daß das ZDF aber schon wg. der journalistischen Seriosität und Glaubwürdigkeit beide Seiten zu Wort kommen lassen will, halte ich nur für eine Selbstverständlichkeit. Und deshalb wird der Beitrag halt erst gesendet, wenn er i.o.S. fertig ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fr14229 27.11.2019, 15:18
5. Das wird man doch wohl noch sagen dürfen!

Welche Fakten stehen denn der verqueren Weltsicht der AfD entgegen?
Welche Weltsichten sind denn bei der AfD verquer?
Eine Behauptung in diesem Sinne, sollte man auch mit "Fakten" belegen. Erst dann weiß man doch, was der Kommentator selbst für eine Weltsicht hat und welche Fakten man prüfen sollte. Das wird man doch wohl noch sagen dürfen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wilam 27.11.2019, 15:38
6. Hoffe nur,

man spielt nicht schcn wieder "Furcht und Elend....". Die Zivilgesellschaft steht auf, aber die Zuständigen sehen aus wie jemand, der erstmal die Machtergreifung abwarten will zwecks Meinungsbildung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
calhoun 27.11.2019, 15:42
7. „fr 14229“

Der Satz in ihrer Überschrift ist der dümmste Satz in den letzten 10 Jahren der Deutschen Geschichte.

Sie dürfen in diesem Land, in den Grenzen der Rechtsstaatlichkeit, alles sagen.
Allerdings sollten sie dann auch akzeptieren, dass andere Menschen eine andere Meinung äussern - natürlich auch in den Grenzen der Rechtsstaatlichkeit.
In diesem Sinne ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sendungsverfolger 27.11.2019, 15:44
8. Wie denn sonst?

"Er habe den Kreisverband Görlitz wie eine Sekte geführt, Kritiker seien mundtot gemacht worden"

Ja natürlich. Wie sonst soll man denn eine auf alternativen Fakten beruhende Gemeinschaft führen, wenn nicht wie eben eine Sekte? Ich sehe da jetzt keine große Überraschung drin ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stumpen89 27.11.2019, 15:50
9. '...Kritiker seien mundtot gemacht worden.'

Und genauso verfährt er offensichtlich mit JournalistInnen, die eine ihm unliebsame Wahrheit recherchiert haben. Gleiche Methode, andere Opfer. Die AfD gehört verboten, und zwar zügig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3