Forum: Kultur
Führungswechsel: Miriam Meckel wird Chefin der "Wirtschaftswoche"
DPA

Spektakuläre Neubesetzung: Miriam Meckel wird Chefredakteurin der "Wirtschaftswoche". Die Wissenschaftlerin löst Roland Tichy ab.

Seite 1 von 2
retmar 08.05.2014, 12:13
1.

Zitat von sysop
Spektakuläre Neubesetzung: Miriam Meckel wird Chefredakteurin der "Wirtschaftswoche". Die Wissenschaftlerin löst Roland Tichy ab.
Da ist nur noch zu hoffen, dass Bettina Röhl diesem Blatt erhalten bleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
basimir 08.05.2014, 12:33
2. Das Ende von Bettina Röhl ?

Man darf gespannt sein, ob das nicht das Ende von Bettina Röhl bei der Wirtschaftswoche bedeutet, die so wohltuend aus dem langweiligen journalistischen Einheitsbrei hervor sticht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robbstark2 08.05.2014, 12:34
3.

Schade, Roland Tichy war einer der wenigen die auch mal gegen den linksgrünen Mainstream argumentiert und ein paar ungeliebte Wahrheiten ausgesprochen hat. Hoffen wir mal das seine Nachfolgerin dem treu bleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kenterziege 08.05.2014, 12:36
4. Das war auch...

Zitat von retmar
Da ist nur noch zu hoffen, dass Bettina Röhl diesem Blatt erhalten bleibt.
....mein erster Gedanke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Progressor 08.05.2014, 13:00
5. Nein

Zitat von robbstark2
Schade, Roland Tichy war einer der wenigen die auch mal gegen den linksgrünen Mainstream argumentiert und ein paar ungeliebte Wahrheiten ausgesprochen hat. Hoffen wir mal das seine Nachfolgerin dem treu bleibt.
Genau das hoffen wir nicht und genau das muss sich bei der Wirtschaftswoche ändern, damit sie nicht zur Lachnummer verkommt.

Das was Sie "ungeliebte Wahrheiten" nennen, war nichts anderes als die Verweigerung von makroökonomischen Zusammenhängen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robbstark2 08.05.2014, 13:04
6.

Zitat von Progressor
Das was Sie "ungeliebte Wahrheiten" nennen, war nichts anderes als die Verweigerung von makroökonomischen Zusammenhängen.
Offenbar verwechseln Sie hier Roland Tichy mit Wolfgang Münchau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobiash 08.05.2014, 13:06
7. Das wars dann mit der WW, ...

... als Wissenschaftlerin konnte sich Miriam Meckel noch durch die Frauenquote behaupten, in der freien Wirtschaft wird sie gnadenlos versagen!

Abo ist gekündigt - schade!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Criticz 08.05.2014, 13:37
8.

Zitat von tobiash
... als Wissenschaftlerin konnte sich Miriam Meckel noch durch die Frauenquote behaupten, in der freien Wirtschaft wird sie gnadenlos versagen! Abo ist gekündigt - schade!
....meine Kündigung geht auch heute noch raus...war viele Jahre der WiWo treu aber dieser Wechsel und der damit verbundene Qualitätsverlust ist inaktzeptabel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lisa_can_do 08.05.2014, 13:38
9. Juch hu - Gratulation an Frau Meckel

freut mich für die kompetente Medienwissenschaftlerin! Und ja, wir Leser müssen viel Feedback geben zu den erfrischenden Beiträgen von Frau Röhr, das gibt Quote, das ist das Entscheidungskriterium der Chefs/Chefsinnen. Leider, auch auf diesem Niveau, gibt es wieder die TQRMs, Testosteron-Quoten-Rum-Mauler, die sich über die 95 % Männerquote in fast allen Leitungsbereichen nie Gedanken machen würden - diese Non-Performer, komplex-beladen bis unter die Ohren, nerven. Aber nur ein wenig. Prost Frau Meckel - gut gemacht und die Wirtschaftswoche bitte auf so gutem Niveau weiter voran bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2