Forum: Kultur
Gag-Kanonade beim Münster-"Tatort": Besoffen von der eigenen Witzigkeit
WDR/ Thomas Kost

Pointe? Prost! Professor Boerne und Kommissar Thiel ermitteln Mordfälle im Zoo nach Art eines Trinkspiels. Das geht in Ordnung - aber wo bleibt die Selbstironie?

Seite 1 von 6
winnirich 25.05.2018, 15:59
1. Klamauk...

...wer sinnleeren Klamauk liebt, ist bei diesen Folgen gut aufgehoben. Für mich ist das nur noch peinlich und unterirdisch.

Beitrag melden
sametime 25.05.2018, 15:59
2. Wahrscheinlich dann souveräner als der Kritiker

Warum sich über die private Konkurrenz lustig gemacht wird? Weil sonst die ganzen Spinner kommen und schreien, dass das Öffentliche ja jetzt wohl zugibt, dass es abgrundtief böse ist. 5 Punkte bei einem Münster-Tatort, zudem noch bei einem derartigen Verriss, sind ja erstaunlich viel für Herrn Buß. Da scheint diese Folge ja nicht so doll zu sein.

Beitrag melden
rrippler 25.05.2018, 16:02
3. Börne und Thiel ...

... sind schon per se selbstironisch. In unübertrefflicher Art und Weise. Alkohol sehe ich beim Verfassen des Drehbuchs nicht im Spiel, so eine Komik auf höchstem Niveau ist sehr harte Arbeit. Vielleicht aber braucht man eine Antenne dafür, und wer politisch korrekt eingenordet ist, dem mag inzwischen diese Antenne abgebrochen sein.

Beitrag melden
surry 25.05.2018, 16:25
4. Richtig!

Ich amüsiere mich königlich über die Einfälle: "Da lob ic mir den braven Mann, der sich selbst zum Besten halten kann"
(Frei nach J. W. v. Goethe)

Beitrag melden
prodemo 25.05.2018, 16:45
5. Schön

Ein schöner Kommentar! Besonders der Hinweis auf den WDR, so humorvoll wie die Sendung sein wird, sofern man das Gehirn abschaltet.

Beitrag melden
etischler 25.05.2018, 16:53
6. War zu Beginn ganz spaßig

Hat sich jetzt aber überlebt und wird immer peinlicher. Es gibt auch nicht mehr diesen feinsinnigen Humor von früher, sondern eher die Haudraufmethode. Aber was solls, guckt man sich das TV-Programm an, kann es einem nur noch schlecht werden.

Beitrag melden
albatros572 25.05.2018, 17:08
7. Unterhaltung

Wenn den Münsteraner Tatort ansehe, will ich unterhalten werden. Das klappt hervorragend! Ich erwarte keine objektive Dokumentation über Polizeiarbeit. Da schaue ich andere Sendungen.

Beitrag melden
chico 76 25.05.2018, 17:24
8. Wenigstens kein politischer

Erziehungstatort wie in letzter Zeit öfter zu sehen war.
Von mir aus kann sich der Gagschreiber einen Leberschaden ansaufen, solange die Gags nicht weniger werden.

Beitrag melden
permissiveactionlink 25.05.2018, 17:24
9. Schaue ich schon lange nicht mehr !

Die Kombination proliger Kommissar/klugschietender Forensiker ist so einschläfernd, spießig und altbacken ! Ich möchte mal einen Tatort sehen, der mir Angst macht, einen verfilmten Noir-Krimi. Gerne auch mit vertikal benachteiligten Akteuren (Zwergenwerfen !). Einer der die psychologischen Abgründe zeigt, die sich hinter den gekärcherten Geldsack-Fassaden auftun. In dem sich die ansonsten abgebrühten Kommissare bleich vor Weltekel erbrechen und weinen, weil sie ihren Job nicht mehr ertragen. Gibt es in diesem Land kein organisiertes Verbrechen, dass man thematisieren könnte. Wenn schon Tiere, warum dann nicht mal einen Tatort von der Reptilienmesse in Hamm ? Schade, dass ich gezwungen werde, diesen albernen Klamauk des personell aufgeblasenen und überfinanzierten WDR noch "solidarisch" mitzuzahlen (neben sonstigem Blödsinn und Grapschskandalen, den dieser provinzielle Sender unablässig produziert). Abschalten !

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!