Forum: Kultur
"Game of Thrones"-Finale : Alles ist verziehen
Sky/ HBO

Eine Königin hat die Haare schön. Ein Getreuer darf nicht in Rente. Und auch die Frage nach dem Eisernen Thron gerät nochmal gehörig in Bewegung: So war die allerletzte Folge von "Game of Thrones".

Seite 1 von 9
Mehrleser 20.05.2019, 12:04
1.

"So war die allerletzte Folge" - was für ein Glück, denn die Medienpräsenz war ziemlich übertrieben für eine TV-Serie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
.patou 20.05.2019, 12:20
2.

Grundsätzliche Zustimmung. Angesichts der letzten Folgen hatte ich auch Schlimmeres befürchtet.

Okay, der sprießende Frühling am Schluss war kitschig, Tyrions Rede ziemlich ungenießbar ("People love stories. And no one has a better story than Bran." Please ...), die Wiederauferstehung der in Folge 3 niedergemetzelten Dothraki erstaunlich, Drogons Wandlung zum weisen Monarchie-Verächter zu holzhammer-mäßig, aber egal.
Die Totalitarismus-Kritik war gut umgesetzt. Aryas Ende war plausibel, Jons auch, Brienne ist Lord Commander, bei Tyrion hat der Verstand wieder eingesetzt, Davos ist der Einzige, bei dem der Verstand nie ausgesetzt hat.
Ghost ist doch noch gestreichelt worden. Alles ist gut.

Bei der Brienne-Szene bin ich nicht bei Herrn Kuzmany. Ich hätte mir gewünscht, dass Brienne im Book of Brothers keine Hagiographie Jaimes ergänzt, sondern dem "Kingslayer" einfach nur ein "... und Frauenver*rscher" hinzufügt.

Und hat Jon, als er Arya mit blutigen Kratzern im Gesicht wiedergesehen hat, wirklich gefragt, was passiert ist? Nachdem Daenerys gerade eine ganze Stadt niedergebrannt hat? Im Norden ist er wirklich am besten aufgehoben.

Mein Zitat der Folge: "Uncle, please sit."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
osnase92 20.05.2019, 12:36
3.

Der Autor sollte sich vielleicht die Serie mal ansehen, wenn er Lord Rhoys und Edmure Tully nicht kennt.

Mir hat die letzte Folge sehr gefallen! Einzig der plötzliche Vorschlag, Bran zum König zu machen, war etwas merkwürdig.
Ich bin glücklich und traurig, dass GoT so episch geendet hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
undutchable 20.05.2019, 12:46
4. spin-offs an allen Ecken und Enden offengelassen.

Mal schauen, was HBO/Disney daraus machen wird.
Ich persönlich habe anderes erwartet, aber who cares. Bisschen arg "gut" das Ende für meinen Geschmack.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marinus_Ladegast 20.05.2019, 13:03
5. Fantastisches Ende einer fantastischen Serie

Vielen Dank an all die Hunderte von Beteiligten, die einen großen Teil ihres Lebens damit verbracht haben, uns diese tolle Geschichte zu erzählen. Speziell bei der letzten Folge muss man mal dem Soundtrack ein besonderes Lob aussprechen (einschließlich der totenstillen Szenen ohne Musik). Traurigkeit, Versöhnung, Neuanfang und offene Zukunft - perfekt musikalisch untermalt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marinus_Ladegast 20.05.2019, 13:24
6.

Zitat von .patou
[...] Bei der Brienne-Szene bin ich nicht bei Herrn Kuzmany. Ich hätte mir gewünscht, dass Brienne im Book of Brothers keine Hagiographie Jaimes ergänzt, sondern dem "Kingslayer" einfach nur ein "... und Frauenver*rscher" hinzufügt. [...]
Vielleicht ist es auch einfach nur so, dass sich Brienne of Tarth, nur weil sie ein Frau ist, nicht ständig in ihren Handlungen darüber definieren muss. Gerade ein starker Charakter wie sie scheint mir durchaus in der Lage, Jamie Lannister als Mensch und Freund angemessen zu würdigen, statt jetzt wie ein 14jähriges Girlie ihr Tagebuch vollzuheulen. Abgesehen davon glaube ich auch nicht, dass sie ihren One Night Stand mit Jamie durchgezogen hat in der Vorstellung, dass beide jetzt auf einem rosaroten Einhorn über grüne Wiesen reiten und sie ihm bis zum Ende des Lebens die Socken stopft.

Insgesamt haben die noch verbliebenen Frauen einen starken Abgang hingelegt. Und interessanterweise gehen alle Hauptfiguren, soweit ich das sehen kann, partnerlos aus der Story heraus - alle bis auf Sam. Hätte man ja vielleicht auch so nicht gedacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vex 20.05.2019, 13:37
7.

Die letzte Folge endet am absoluten Tiefpunkt der Serie.
Die letzten 4 Folgen werden immer schlechter und immer wenn man dachte das Drehbuch kann gar nicht schlechter werden konnten D&D eins drauflegen.
Ich will auf Einzelheiten gar nicht mehr eingehen weil bis auf die beiden Szenen in der Jon Ghost streichelt und in der Drogon Danny wegträgt alles für mich völliger Blösinn war.
Schade das einer der Top 10 Serien der letzten Jahre sich mit den letzten 4 Folgen in den Bereich unterdurchschnittlich befördert.

Wer hätte gedacht das diesen Monat die mit Abstand beste Fantasyserie Lucifer S4 ist.
Danke Netflix dafür ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Drachenkind19 20.05.2019, 13:38
8. Sprache

Was ich ja nicht verstehe, ist dieser Sprachmix in den Artikeln und hier egal welches Magazin. Mal sind es die Unbefleckten, dann die Unsullied. Night's Watch. Warum nicht Nachtwache? Warum ist es dann die Mauer und nicht die Wall? Bei Namen kann ich es ja noch so halbwegs verstehen (Jon Snow (wobei auch nicht wirklich)), aber Night's Watch, Unsullied, King's Landing etc

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benmartin70 20.05.2019, 13:57
9.

Zitat von Mehrleser
"So war die allerletzte Folge" - was für ein Glück, denn die Medienpräsenz war ziemlich übertrieben für eine TV-Serie.
Das ist die zigfache, tägliche Berichterstattung zu Fussball ohne Zweifel auch....... und das ganze Jahr über.....
Da ist das bisschen zu einer Serie lächerlich wenig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9