Forum: Kultur
"Game of Thrones": Schutt und Masche
HBO/ Sky

Königinnen erleben Charakterwandlungen, Erinnerungen werden geweckt. Und: Blickt man dem Horror ins Gesicht, ist er ziemlich schnöde. Das war die 5. Folge der "Game of Thrones"-Finalstaffel.

Seite 4 von 12
Vex 13.05.2019, 18:31
30.

Zitat von Jo King
Liebe Frau Eva Thöne, Sie haben mit diesem Geschreibsel wieder einmal bewiesen, was ich schon mal festgestellt hatte: Sie haben Got überhaupt nicht verstanden (vielleicht gar nicht mal ganz gesehen?). Geht alles an Ihnen vorbei. Traurig. Anstatt die Nuancen, Details, Zusammenhänge, Beziehungen etc. zu beschreiben und zu analysieren (wobei Ihnen aufgefallen wäre, wie gut die Serie tatsächlich ist), schreiben Sie mal wieder hochnäsig und herablassend einen ignoranten Quatsch, bei dem man nur den Kopf schütteln kann. Und natürlich gibt es auch wieder die tollen Kommentare der Leute, die glauben mit Ihren Kritiken ja sowas von clever zu sein. Leute, wenn Ihr es nicht versteht und alles ja so doof findet, dann schaut es Euch doch nicht an. Dieses ständige wichtigtuende rumgenörgel ist sowas von ätzend und unangebracht. Und wirklich, wirklich nur noch nervend. Warum kann man nicht einfach mal abschalten und Unterhaltung genießen statt alles zu zerlegen?
Sie ist da nicht alleine ... die Bewertungen auf fast allen Seiten sind massiv gefallen. Rotten Tomatoes von über 90% auf um die 50%. Sowohl bei Kritikern als auch bei Fans.
Ich selbst war bis zur 3ten Folge noch halbwegs zufrieden auch wenn sich da schon Probleme abgezeichnet haben aber die letzten beiden Folgen waren eine Frechheit. Selbst wenn man diesen Weg geht dann braucht das mindestens eine ganze Staffel mit 10 Folgen um das halbwegs glaubwürdig zu verkaufen.
Das wird hier nicht ein bisschen schlechter das hat schon Matrix Dimension da gibts sicherlich auch Fans die auch den 3ten Teil mögen aber mit Original hat das nichts mehr zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 13.05.2019, 18:45
31. dem kann ich nur zustimmen

Zitat von Gnastygnork
An sich wäre ich jetzt fertig, aber ich möchte nochmal kurz auf zwei Sachen bezüglich der explodierenden Häuser hinweisen. Zum einen wurde schon davon gesprochen, dass womöglich unter der ganzen Stadt Seefeuer gelagert ist. Zum Anderen wurde bereits in Staffel 2 mit Harrenhal gezeigt, das Stein kein Hindernis für Drachenfeuer ist. Meiner Meinung nach ist das schlimmste an der Staffel die maßlose Kritik von Leuten, die nicht ihr Wunschende bekommen haben.
das problem sind wohl die ganzen Fan spekulationen auf YT, einige sind da ja voellig ausgeflippt und haben da alles moegliche an zeichen und deutungen gesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zebulon 13.05.2019, 18:46
32. Jessas...................

der Eine mag es der Andere nicht allen die hier so vehement Kritik an der Kritik üben, wer zwingt euch das hier zu lesen ?
Man kann es so oder so sehen und wenn ich ausser bei Fräulein Tagaryen, die schon immer einen Hang zum Gruppenbarbeque hatte die Wandlungen nicht nachvollziehen kann, dann hat das ebenfalls seinen Grund.
Warum wird Varis von der Spinne und intriganten Gegenspieler von z.B. Kleinfinger zur jammerden Witzfigur, warum wird Tyrion zum Tumben possenreisenden Hofnarren, warum wird Jamie Lenister wieder zum Liebhaber seines Schwesterleins, wieso verhält sich Arya auf einmal wie ein furchtsames Mädchen etc. pp. diese Fragen sind für mich auch nach den Erklärungsversuchen hier nicht beantwortet.
Für mich wie auch einer nicht unbeträchtlichen Zahl anderer Fans der Bücher und der Staffenln 1-6 sind die 7 & 8 Staffel zu einfach gestrickt.
Die Staffeln/Folgen können gefallen, müssen aber nicht........................

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marinus_Ladegast 13.05.2019, 18:49
33.

Zitat von Vex
Sansa hat es ja schon gesagt Tyrion war mal der smarteste Mensch in Westeros. Das soll jetzt alles weg sein weil es alternativlos ist ? Sry das ist nur Faulheit der Drehbuchschreiber.
Das hat mit Faulheit nichts zu tun. Tyrion ist schlau, aber gegen eine komplett irre gewordene Königin ist er einfach machtlos. Zumal Daenerys mittlerweile so paranoid ist, dass sie in seinem Zögern nicht nur fehlende Unterstützung oder Feigheit sieht, sondern sogar Verrat. Immerhin ist Tyrion aus ihrer Sicht immer noch ein Lannister.

Dass kluge und gemäßigte Kräfte nicht mehr viel bewirken können, wenn die Menschen um sie rum dem Wahnsinn verfallen sind, hat man in der Geschichte schon oft genug gesehen. Wie heißt es in dem Film "Wir Wunderkinder" über Hitlers Machtergreifung 1933: Wenn das Haus erst einmal brennt, kann man es mit Tinte nicht mehr löschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 13.05.2019, 18:50
34. Nein

Zitat von .patou
Natürlich waren ihr Erlöser-Komplex und ihre Hybris bereits in den Büchern / früheren Staffeln angelegt und natürlich hat sie auch zuvor schon Menschen umbringen lassen, die sich ihrer Mission in den Weg stellten. Dennoch ist es ein etwas abrupter Einschnitt, wenn jemand, der gerade noch die gute Herrschaft umsetzen und die Welt von Sklaverei befreien wollte, plötzlich zu einer ausgerechnet die Zivilbevölkerung obsessiv und ohne Not auslöschenden Massenmörderin wird. Da fehlte es an plausibler Herleitung. Isolation im Norden und Abkehr des Liebsten ist mir da etwas zu dünn. Aber vielleicht fehlt es mir in der Tat an Menschenkenntnis.
nur Tyrion hat Sie zurueck gehalten.

Wie war das noch? als Ihre Pyramiede unter feuer war.

Tyrion: haben wir denn einen Plan?
Danny: Ich werde erst alle soldaten und schiffe verbrennen, dann in die anderen staedte fliegen und dort alles in schutt und asche legen bis alle meine feinde tod sind..das ist der Plan.....


In Dragonstone: das gleiche bis Tyrion ihr sagte das Sie ja nicht die Queen of the ashes sein will....

Danny wollte schon immer Ihre drachen voll nutzen, nur wurde Sie immer eingebremst, nach der letzten folge war schluss damit.

Also so eine wendung ist es nicht, nur die logische erweiterung des charakters.

Ich wiess ja nicht wie es in der deutschen fassung rueber gekommen ist, aber im orginal konnte man immer an ihrem Ton merken das Sie Ihre drachen loslassen wollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 13.05.2019, 18:55
35. Omg

Zitat von Vex
Sansa hat es ja schon gesagt Tyrion war mal der smarteste Mensch in Westeros. Das soll jetzt alles weg sein weil es alternativlos ist ? Sry das ist nur Faulheit der Drehbuchschreiber.
Tyrion ist super smart, in friedenszeiten. Er ist eben kein Kriegs Taktiker, das hat Grey Worm damals schon gesagt als die pyramiede angegriffen wurde.

Tyrion ist gut wenn es um politik geht. Er hat bis zu letzt versucht unnoetiges Blutvergiessen zu verhindern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marinus_Ladegast 13.05.2019, 19:03
36.

Zitat von Vex
Sie ist da nicht alleine ... die Bewertungen auf fast allen Seiten sind massiv gefallen. Rotten Tomatoes von über 90% auf um die 50%. Sowohl bei Kritikern als auch bei Fans. Ich selbst war bis zur 3ten Folge noch halbwegs zufrieden auch wenn sich da schon Probleme abgezeichnet haben aber die letzten beiden Folgen waren eine Frechheit. Selbst wenn man diesen Weg geht dann braucht das mindestens eine ganze Staffel mit 10 Folgen um das halbwegs glaubwürdig zu verkaufen. Das wird hier nicht ein bisschen schlechter das hat schon Matrix Dimension da gibts sicherlich auch Fans die auch den 3ten Teil mögen aber mit Original hat das nichts mehr zu tun.
Auf solche impulsiv vorgenommenen Wertungen gebe ich absolut überhaupt nichts. Zum Beispiel bei der letzten Folge regnete es bei imdb.com die 1/10-Bewertungen nur so durch's Dach. Das sind enttäuschte Fan-Boys, die die Folge einmal gesehen und halb verstanden haben, zornesrot und fäusteschüttelnd ins Internet stürmen und ihren Frust in die Tasten kotzen. Ich will natürlich nicht sagen, dass alle Kritiker so sind, aber sowas zieht natürlich den Schnitt nach unten.

Mal ehrlich, man muss ja die Folgen nicht toll finden, aber 1/10? Jetzt macht mal einen Punkt. Wie soll man sowas ernst nehmen? Und was die professionellen Kritiker angeht, ist es z.T. nicht besser. Die fordern von den Drehbuchautoren, dass sie sich gefälligst noch mehr Mühe und noch mehr Zeit nehmen sollen, hacken ihren polemischen Verriss aber selber zehn Minuten nach Ende der Folge in die Tasten. Der obige SPON-Artikel ist dafür ein gutes Beispiel.

Die Dauernörgler waren doch die allerersten, die gefordert haben, dass Hollywood es gefälligst nicht versuchen soll allen recht zu machen. Und dann muss man eben akzeptieren, dass einem das Serienfinale auch mal quer im Magen liegt.

Lasst uns doch alle erst mal richtig verdauen, was da gerade an Urgewalt über uns hereingebrochen ist. Und dann in Ruhe abwarten, wie es nächste Woche ausgeht. Einen Kinofilm bespreche ich doch auch erst, wenn er vorbei ist, und nicht 20 Minuten vor dem Ende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
.patou 13.05.2019, 19:18
37.

Zitat von Nonvaio01
nur Tyrion hat Sie zurueck gehalten. Wie war das noch? als Ihre Pyramiede unter feuer war. Tyrion: haben wir denn einen Plan? Danny: Ich werde erst alle soldaten und schiffe verbrennen, dann in die anderen staedte fliegen und dort alles in schutt und asche legen bis alle meine feinde tod sind..das ist der Plan..... In Dragonstone: das gleiche bis Tyrion ihr sagte das Sie ja nicht die Queen of the ashes sein will.... Danny wollte schon immer Ihre drachen voll nutzen, nur wurde Sie immer eingebremst, nach der letzten folge war schluss damit. Also so eine wendung ist es nicht, nur die logische erweiterung des charakters. Ich wiess ja nicht wie es in der deutschen fassung rueber gekommen ist, aber im orginal konnte man immer an ihrem Ton merken das Sie Ihre drachen loslassen wollte.
Wie gesagt, mir ist völlig klar, dass Daenerys einen an der Waffel hat und ich weiß um ihre Vorgeschichte. Trotzdem habe ich es als Bruch empfunden, dass sie sich nach Läuten der Glocken an den durch die Straßen flüchtenden Menschen und ihren Wohnhäusern ausgetobt hat. Mag sein, dass das als logisch durchgeht. Mir kam es trotz ihrer Mad-Queen-Disposition überzogen vor.

Zur deutschen Fassung kann ich nichts sagen. Ich kenne niemanden, der sich das Ganze synchronisiert antut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vex 13.05.2019, 19:25
38.

Zitat von Nonvaio01
Tyrion ist super smart, in friedenszeiten. Er ist eben kein Kriegs Taktiker, das hat Grey Worm damals schon gesagt als die pyramiede angegriffen wurde. Tyrion ist gut wenn es um politik geht. Er hat bis zu letzt versucht unnoetiges Blutvergiessen zu verhindern.
Ich will nur das er sich nicht von jedem an der Nase rumführen lässt das er die anderen Figuren die er meist sehr gut kennt zumindest halbwegs einschätzen kann.
Er war immer einer der das Spiel und die Spieler verstanden hat jetzt läuft er nur noch hinterher.
Es geht nicht darum das Blutvergießen zu verhindern sonder darum es zu erwarten oder zu erkennen das seine Schwester egal ob Kind oder nicht ihm niemals helfen wird. Er hat buchstäblich jeden Charakter mit dem er in den letzten paar Folgen zu tun hatte falsch eingeschätzt das hat nichts mit Kriegstaktik zu tun sondern mit Politik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Reiner Geist 13.05.2019, 19:36
39. Gute Unterhaltung

Ich glaube, diejenigen, die heute sehr enttäuscht sind, haben in der ganzen Serie einfach zuviel Tiefe gesehen. Spätestens seit ein bestimmter Toter wieder auferstanden ist, ist doch jedes Interpretieren und Charakter Deuten fehl am Platz.
Das Ganze ist super gemachte Trash Unterhaltung. Ich habe die ganze Zeit fasziniert den Blick nicht abgewandt. Völlig alles um mich herum vergessen. Darum geht’s doch. Ich schau mit Beamer und Surround Sound. Einfach mega!!!
Und wenn Tyrion Stummelflügel wachsen würden. Jaime sich mit dem Goldfinger in der Nase bohrt oder Arya selber ein Drachenei legt. Leute das ist s........egal!
Es schickt gewaltig. Allerdings nix zum zweimal gucken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 12