Forum: Kultur
"Game of Thrones"-Staffelpremiere: Wir haben doch keine Zeit!

Das Endspiel beginnt: Wann wurde aus "Game of Thrones" eine Neunziger-Talkshow? Und wann Jon Snow witzig? Außerdem lernt man in der ersten Folge der Finalstaffel: Bloß kein Sex mit einem Drachen im Raum!

Seite 1 von 3
Braveheart Jr. 15.04.2019, 13:15
1. Alles Quatsch mit Soße ...

... denn Westeros ist für eine Frau wie Daenerys natürlich viel zu klein! Also: Eiskönig + Eisdrachen ins gut gesicherte Tiefkühlfach (zwecks späterem Studium), bei der Iron Bank einen Kredit aufnehmen um die Flotte von Braavos anzuheuern, und dann ... mit allem was ein Schwert halten kann Richtung Osten, wo noch ein ganzer Kontinent wartet! Von dort sind die Targaryen ja mal gekommen; Jetzt kehren sie zurück. Dany the Homecoming Queen ... scheiße, auch dafür haben wir keine Zeit! Verdammt, George, schreib' weiter!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jpphdec 15.04.2019, 13:59
2. 51:25

Wenn man Rückblende und Intro abzieht. Soviel zum Thema halb so viele Folgen aber dafür in "Spielfimlänge"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NewYork76 15.04.2019, 15:24
3. Bitte!

Bitte spart Euch die Feminismus- und "RealLife"-Referenzen. Die Drachenflug-Avatar-Szene war schon grenzwertig genug.

Was GOT sicher NICHT braucht sind irgendwelche Versuche aktuelle politische Geschehen oder Ideologien in jedweder -ismus Form in die Geschichte einzuflechten.

Ich hoffe, dass das auch in den naechsten Folgen nicht passiert.

Bin gluecklich, dass in dieser ersten Folge die Zusammenfuehrung der Schluesselcharaktere recht flott stattfand. (man erinnere sich an manche "Family-Reunions", die sich ueber ganze Seasons hinzogen)

Alles in allem finde ich war das ein gelungener Start.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bondurant 15.04.2019, 15:42
4. Vollkommen richtig

Zitat von NewYork76
Was GOT sicher NICHT braucht sind irgendwelche Versuche aktuelle politische Geschehen oder Ideologien in jedweder -ismus Form in die Geschichte einzuflechten. I
das ist ja gerade das Schöne an dieser Serie: der blanke Eskapismus. Nichts von der Handlung hat irgendetwas mit unserer Realität zu tun. Das macht sie ja so sehenswert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pickle__Rick 15.04.2019, 16:34
5.

Zitat von Bondurant
das ist ja gerade das Schöne an dieser Serie: der blanke Eskapismus. Nichts von der Handlung hat irgendetwas mit unserer Realität zu tun. Das macht sie ja so sehenswert.
George R. R. Martin hat zwar ein fiktives Szenario gewählt aber sehr viele sehr reale Themen in die Handlung gepackt. So zum Beispiel die Problematik die sich aus der mittelalterlichen Ständeordnung ergibt. Achten Sie mal darauf wie viele der Problem der Charaktere nur deswegen entstehen, weil sie an dieses System glauben. Die ganzen Schwüre, Eide und Gefolgschaften, alles Schwachsinn, wenn am Ende viel wichtiger Dinge warten. Siehe die Geschichte von Stannis Baratheon, der an für sich kein dummer Mensch war aber so dermaßen in seinen altertümichen Ansichten gefangen war, dass er seie Familie und sich schlicht selbst zerstört hat. Natürlich ist auch Feminismus ein Thema, weil die Serie knallhart zeigt wie Frauen in manchen Gesellschaften schlicht Menschen zweiter Klasse waren und sich ihre Position extra hart erkämpfen müssen.
Allerdings kann man die Serie neben den vielen Details und interessanten Konzepten natürlich auch einfach nur so gucken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mr.Slytherin 15.04.2019, 16:46
6. Vollkommen falsch!

Zitat von Bondurant
das ist ja gerade das Schöne an dieser Serie: der blanke Eskapismus. Nichts von der Handlung hat irgendetwas mit unserer Realität zu tun. Das macht sie ja so sehenswert.
Fakt: Die ganze Idee für Game of Thrones (bzw. Das Lied von Eis und Feuer) beruht auf den englischen Rosenkriegen aus dem 15. Jahrhundert. Sogar die Namen der einzelnen Adelsfamilien wurden von George R. Martin so offensichtlich übernommen und nur leicht abgeändert, dass der Bezug zur Realität nicht einmal verschwiegen oder bestritten werden sollte! Stark = York, Lannister = Lancaster usw.

Wenn man also die Drachen und Zombies mal beiseite lässt, kommt man nicht daran vorbei, dass die Serie sehr wohl und auch sehr viel "mit unserer Realität zu tun hat" - vielleicht nicht mit der aktuellen Politik, dafür aber mit geschichtlicher Realität!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ogol16248 15.04.2019, 17:22
7. Nein sonst ist nix zu tun!

Zitat von dhvenus
Was mir so nebenbei aufgefallen ist, mit welchen riesen Einsatz deutschlandweit für diesen Quatsch (Schleich-)Werbung gemacht wird. Angefangen über die Öffentlich-rechtlichen Medien (hr 1), über Spiegel und viele andere. Wenn noch irgendein Sinn die Serie ergeben würde, aber nein. Das ganze ist zusammenfantasiert, mit relativ schlecht gemachte Computeranimationen billig hingeklatschte kommerzielle Streifen versetzt die "Fans" in Extase. Haben wir Menschen sonst nichts zu tun???
Wieso gibt es immer wieder Leute, die über Sachen herziehen die offensichtlich nur sie selbst nicht mögen. Ich kenne zig-Tausende, die sehnsüchtig auf diese 8. Staffel (leider die letzte) gewartet haben. Warum gehst du nicht einfach spazieren, lässt dieses Thema für und - und uns zufrieden.

cu

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwerpunkt 15.04.2019, 17:24
8.

Zitat von Bondurant
das ist ja gerade das Schöne an dieser Serie: der blanke Eskapismus. Nichts von der Handlung hat irgendetwas mit unserer Realität zu tun. Das macht sie ja so sehenswert.
Naja, irgendwie erkenne ich in Cersei schon Donald Trump wieder.
Oder liegts an deren Frisur?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sponuser936 15.04.2019, 17:45
9. Dann ignorieren Sie es doch einfach.

Zitat von dhvenus
Was mir so nebenbei aufgefallen ist, mit welchen riesen Einsatz deutschlandweit für diesen Quatsch (Schleich-)Werbung gemacht wird. Angefangen über die Öffentlich-rechtlichen Medien (hr 1), über Spiegel und viele andere. Wenn noch irgendein Sinn die Serie ergeben würde, aber nein. Das ganze ist zusammenfantasiert, mit relativ schlecht gemachte Computeranimationen billig hingeklatschte kommerzielle Streifen versetzt die "Fans" in Extase. Haben wir Menschen sonst nichts zu tun???
Ihre Frage entbehrt sich nicht einer gewissen Ironie, denn ich frage mich ernsthaft, warum Sie genau sich zu diesem Thema melden, welches Sie offenbar nicht mögen.

Dementsprechend ist meine Frage an Sie: Haben SIE denn sonst nichts zu tun?

PS so und ich schau jetzt die erste Folge und freu mich wie ein Schnitzel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3