Forum: Kultur
"Game of Thrones": Wo laufen Sie denn?
HBO/ Sky

Alte Beziehungen werden aufgefrischt, Hauptfiguren bleiben psychologisch flach, und die liebe Verwandtschaft ist auch nicht mehr das, was sie mal war. So war die dritte Folge der finalen Staffel von "Game of Thrones".

Seite 2 von 7
voiceecho 29.04.2019, 14:37
10. Episch!

Sorry, kann das ganze Gejammer nicht hören, es war trotz einiger logischer Fehler eine epische Schlacht und eine grandiose Folge mit einem hochinteressanten Ende! Diese Schlacht ist die Vorbereitung für die nächste grandiose Schlacht gegen Cersei und ihre hoch aufgerüstete Armee.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
piano01 29.04.2019, 15:19
11. Hollywood halt ...

Vor gut 20 Jahren habe ich die Bücher gelesen. Kurz vor dem Ende war dann Schluss. Es ging einfach nicht weiter. Dieser Mann schrieb seine legendäre Buchreihe nicht fertig.
Jahre der völligen Verzweiflung folgten und dass warten auf ein „zufrieden stellendes Ende“. Kaum ein Buch hatte mich so gefesselt, kaum ein Autor hatte so mit mir gespielt (dass Buch ist einfach super)...
Da für viele Fantasy Fans die GOT Bücher eine Referenz der Fantasie Welt sind, und über so viele Reihen die Überraschungen kein Ende nahmen, habe ich die Befürchtung, dass G.R.R. Martin einfach nie mit den möglichen Endsenarien selbst klar kam. Dass Buch ist.... zu gut.... um ein Ende zu finden. So großartig die Serie auch ist, die Bücher sin ein ganz anderes Level. Mit jedem möglichen Ende hätte er nur enttäuscht.
Jetzt hat Seit Staffel 7 Hollywood übernommen. Dafür, dass Sie versuchen eines der größten Fantasywerke „fertig“ zu schreiben, ist es doch gar nicht mal so schlecht. Es wird halt mehr.... „Happy End“

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MyMoon 29.04.2019, 15:38
12. Fantasy

Manche können oder wollen nicht richtig lesen.
Natürlich ist der Teil jetzt nicht für sich allein stehend schlecht gewesen.
Es geht aber um den Qualitätsanspruch den man bekommt wenn man Game of Thrones die gesamten Staffeln vorher geschaut oder die Bücher gelesen hat. Und die Qualität hat bis auf die Special Effekts rapide abgenommen.
Es wird in einem Teil alles runtergespult ohne die Tiefe der alten Staffeln oder der Buchvorlagen.
Überraschende Wendungen und kreative Handlungen sind nun seit Staffel 8 selten zu sehen.
Wenn man schon 2 Jahre auf die Fortsetzung wartet, dann erwartet man auch etwas besonderes.
Und allmählich verwandelt sich die Serie in etwas Gewöhnliches. Wie viele hier schreiben gute Unterhaltung, Action OK. Aber die Story wird lieblos irgendwie zu einem Ende geführt.
Nach Hollywood Art sieht es nach einem Happy End für die meisten Hauptpersonen aus.
Aber das was GoT von anderen Serien so einzigartig gemacht hat fehlt. Unvorhersehbarkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
undutchable 29.04.2019, 15:43
13. Schlechteste Staffel bisher...

und scheint sich auch weiter so fortzusetzen. Die Plots und Twists durchsichtig und vorhersehbar (einziges unerwartete war wohl Arya in der Feste, in der es mucksmäuschenstill war zwischen Untoten, die ziellos umherirrten und tropfendes Blut hören konnten). Der Kill vom NK hätte auch jeder andere sein können, so wenig wie das vorbereitet war. Hier hätte ich mir auch eher was mit 2tem Gesicht/Verkleidung als Erklärung gewünscht.
Dothraki in die Dunkelheit reiten lassen, wo nichts zu erkennen ist, spricht auch nicht grade für taktisches Geschick. Grade wo sie selbst plötzlich deutlich besesr zu sehen waren durch die Flammenwaffen....
Die meissten Hauptchars noch am Leben, auch da hätte ich mir mehr Selektion erwartet. grade von den flutenden Massen der Untoten wurden die meissten doch regelrecht überrannt, So ist vom Norden ja doch noch was übrig, nachdem ja alle lebenden in der Burg Zuflucht gefunden haben und die anderen in der NK Armee waren. Mit vielleicht noch 500 Überlebenden ist der gesamte Norden jedenfalls keine echte "Macht" mehr...
Trotzdem setze ich weiterhin auf Sansa als Königin mit Tyrion als König...
Valar Morgulis

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Daniel_Sonntag 29.04.2019, 15:45
14. Folge Gut - Kritik berechtigt - Alles recht dunkel

Schöner Beitrag von Frau Thöne mit einigen wichtigen Punkten. Man wird es halt nicht allen recht machen können und seitdem die Geschichte der Serie nicht mehr auf den Büchern basiert hat die Qualität leider etwas abgenommen. Wie kam Arya an den White Walkers vorbei? Ok, sie ist eine "Faceless Men/Women" trotzdem hätte man es zeigen bzw. erklären können. Und woher kam die rote Frau plötzlich? Leider auch hierfür keine Erklärung - trotzdem eine gute Folge, die unheimliche Spannung aufbaut und einen mitfiebern lässt. Was zum Teil auch daran liegt, dass der gemeine Zuseher, der nicht mit einem High-End OLED TV ausgerüstet ist, über die Hälfte der Folge mehr erahnt als erkennen kann. Bin gespannt wie es weiter geht und wann es wen wie erwischt.
Das Arya Stark der Azor Ahai ist kam jedenfalls unerwartet und ist ein guter Twist, hoffe davon gibt es noch ein paar in den letzten Folgen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_seher59 29.04.2019, 15:51
15. Eine Schlacht wird durch Echtzeit-Übertragung nicht besser

Gleich vorweg an die Redakteurin: Wenn zitieren, dann bitte korrekt.
Nicht nur der Nachtkönig selbst, auch ich war vom simpel herbeigeführtem Ableben überrascht. Selbst im deutschen Tatort lassen sie ja heutzutage die Opfer kunstvoll ausbluten - geschenkt.
Mir war vorher klar, dass eine so überlange Schlacht-Sequenz irgendwann langweilt. Abgeschnittene Köpfe, lustig durch die Luft wirbelnde Eingeweide - hat man alles irgendwie und - wo schon mal gesehen.
Bis auf das Fehler der dahingeblichenen Protagonisten schliesst Folge 4 nahezu nahtlos an Folge 2 an.
Dass die weissen Wanderer als Endgegner nun durch die schwarze Witwe ersetzt wurden, ist dem Spannungsbogen sicherlich abträglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RedEric 29.04.2019, 16:19
16. lol

Zitat von piano01
Dass Buch ist.... zu gut.... um ein Ende zu finden. So großartig die Serie auch ist, die Bücher sin ein ganz anderes Level.
Die Bücher haben auch schwächen, ab dem Dritten Band sind diese eklatant. Das fünfte Buch handelt überweigend von einer neu eingeführten Figur, die einen alternativ Faden aufzeigt und stirbt dann plötzlich auch. Ohne diese Story Line würde man nichts verpassen. Dieser Part ist auch nicht in der Serie benutzt worden.

George R.R. Martin hat sich einfach verzettelt und wohl eine Schreibblockade. Damit ist er nicht der erste, und auch nicht der letzte Autor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christian.leitner34 29.04.2019, 16:20
17. Das gute

ist das Game of Thrones vor allem für den amerikanischen Markt gemacht wurde und nicht für die Heulsusen hier im Forum denen du es eh nie recht machen kannst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MyMoon 29.04.2019, 16:33
18. Star Wars

Mit dem Können der Regisseure von GoT sehe schwarz für die geplanten Star Wars Fortsetzungen.
So wie es aussieht können die sehr gut Romanvorlagen auf die Leinwand hinbekommen.
Wenn jedoch nur eine grobe Storyline vorgegeben ist, stoßen sie kreativ an ihre Grenzen.
Auf der anderen Seite ist Star wars sowieso schon seit den letzen zwei Teilen zum vergessen.
Auch da schreiben dann Manche ( wohl meist jüngere Semester) das die Schlachten doch episch waren und die Effekte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grummelchen321 29.04.2019, 16:35
19. Die Luft

ist raus.Dümmer hätten sich die Protagonisten nicht anstellen können.Dafür lohnt das frühe aufstehen nicht mal ansatzweise.Warum die ganzen Dotrakie grund und sinnlos in den tot geschickt werden erschließt sich mir nicht.es steht ja noch mindestens eine Schlacht an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7