Forum: Kultur
Geheimdienst-Fotoband : Die Chaoten vom BND
Martin Schlüter/ Sieveking Verlag

Zwischen Wurstbroten, Aktenbergen und Elvis-Devotionalien: Martin Schlüter durfte als erster Fotograf unzensiert die Räume des BND in Pullach fotografieren - Impressionen aus der Behörde, die gerade von einem eigenen Mitarbeiter ausspioniert wurde.

Seite 1 von 3
hors-ansgar 09.07.2014, 13:07
1. Der Marsch...

...durch die Institutionen war offensichtlich erfolgreich. Das sieht aus wie in einer Studentenbude 1968.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmusel 09.07.2014, 13:10
2. Foto mit Masken

Diese Gummi (nicht Latex) Masken sind tatsächlich für BLS-Puppen zur Erstehilfeübung gedacht. Wer setzt sich schon eine Maske ohne ausgeschnittene Augen auf?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
waswuerdeflassbecksagen 09.07.2014, 13:11
3. Schöner Foto-Witz!

Glauben Sie im Ernst, dass der BND einem Fotografen den Eintritt in seine heiligen Hallen gewährt? Auch wenn das einmal Büros des BND´s gewesen sein sollten, selbst der heutige Standard der Rentenversicherung Bund ist höher! Es gibt eine Bürostuhlverordnung für Bundesbeamte, solche Stühle sind schon seit 15 Jahren aus den Büros verbannt... bitte verkaufen Sie die Spiegel-Leser nicht für dumm, denn es finden sich garantiert viele, die diese Fotos auch noch für real halten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mcvitus 09.07.2014, 13:17
4. So kann man sich verhalten,

wenn man keine regelmäßigen Kontrollen fürchten muss. Ist ja alles streng geheim. Ich kann mir nicht vorstellen, dass in dem "Büro mit Wurstbrötchen" überhaupt irgendein Mensch einer strukturierten Arbeit nachgehen kann. Hier wäre ein Einsatz des Messieteams von RTL bestimmt hilfreich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OskarVernon 09.07.2014, 13:22
5.

Zitat von mcvitus
Ich kann mir nicht vorstellen, dass in dem "Büro mit Wurstbrötchen" überhaupt irgendein Mensch einer strukturierten Arbeit nachgehen kann.
Ordnung ist was für Kleingeister: Genies behalten auch im größten Chaos den Überblick :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hobbyleser 09.07.2014, 13:35
6. Dicht machen!

Dieser Laden ist ein Witz, Wem es nicht reicht, dass der BND nichts auf die Ketten bekommt, dem sollten solche Fotos Grund genug sein. Komplett dicht machen und mit neuem, professionellen Personal unter anderem Namen wieder aufmachen. Auch auf die Gefahr hin, dass Dtl. seinen Verschleiß an Geheimdienstnamen fortsetzt. ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quarax 09.07.2014, 13:36
7. .....

Zitat von sysop
Zwischen Wurstbroten, Aktenbergen und Elvis-Devotionalien: Martin Schlüter durfte als erster Fotograf unzensiert die Räume des BND in Pullach fotografieren - Impressionen aus der Behörde, die gerade von einem eigenen Mitarbeiter ausspioniert wurde.
Wie hat der NSA-Spion in dem Chaos jemals etwas gefunden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000482673 09.07.2014, 13:42
8. Klasse !!!!

" Bürostuhlverordnung für Bundesbeamte"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
epiktet2000 09.07.2014, 13:55
9. Ach, wie menschlich

unser Geheimdienst. Ein Schlamperverein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3