Forum: Kultur
Geheimdienst-Fotoband : Die Chaoten vom BND
Martin Schlüter/ Sieveking Verlag

Zwischen Wurstbroten, Aktenbergen und Elvis-Devotionalien: Martin Schlüter durfte als erster Fotograf unzensiert die Räume des BND in Pullach fotografieren - Impressionen aus der Behörde, die gerade von einem eigenen Mitarbeiter ausspioniert wurde.

Seite 2 von 3
tetaro 09.07.2014, 13:56
10.

Zitat von sysop
Zwischen Wurstbroten, Aktenbergen und Elvis-Devotionalien: Martin Schlüter durfte als erster Fotograf unzensiert die Räume des BND in Pullach fotografieren - Impressionen aus der Behörde, die gerade von einem eigenen Mitarbeiter ausspioniert wurde.
Anscheinend ist der Frauenanteil eher niedrig.
Vielleicht braucht man gelegentlich einen ausländischen Agenten, damit überhaupt etwas wiedergefunden wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelleser987 09.07.2014, 14:11
11. In den ....

Zitat von hors-ansgar
...durch die Institutionen war offensichtlich erfolgreich. Das sieht aus wie in einer Studentenbude 1968.
In den 1990er Jahren habe ich mal meine Steuererklärung persönlich zum Finanzamt gebracht. Da hieß es: "Legen Sie die dort hin." Aber wo? Da standen keine Wurstteller sondern noch etwas beschmierte Kuchenteller, fast leere Kaffeetassen und riesige Papierberge. Es müssen nicht immer Studenten oder Geheimdienste sein....

Meine Rechnungssammlung eines Jahres musste ich auch mal dort hinschicken. Später durfte ich sie wieder abholen. Man konnte die nicht zurückschicken, weil Finanzämter nur Briefe und niemals Pakete verschicken. Ich sollte mir mein Paket selbst nehmen. Die Beamten hatten keine Zeit, die plauderten gerade über einen Fernsehfilm und ich sollte mir mein Paket selbst aus dem Regal nehmen. Das Regal war voll und die Beamten plauderten weiter. Ich musste also suchen und hätte auch andere Dokumente mitnehmen können. Es hat sich niemand um mich gekümmert. Bei einem Geheimdienst hätte sich das Mitnehmverfahren gelohnt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Guardini 09.07.2014, 14:24
12. Besonders erfolgreiche Spezialisten

wenn auslaendische Dienste solch einen Schweinestall auf ihren Bildschirm bekamen dachten sie sicher in einem indischen Slam gelandet zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 09.07.2014, 14:45
13. Der BND...

...war schon immer ein Witzverein. Was die machen ist so geheim, dass die selbst nicht wissen was oder warum sie überhaupt dort sind. Das Büro auf dem Foto passt zum Gesamteindruck...so in etwa Stelle ich mir ein Büro eines BND Beamten vor der vor 30 Jahren sein Hirn am Eingang abgegeben hat und sich seitdem mit sich selbst beschäftigt...die Satire "das Amt" kommt einem da in den Sinn...aber wahrscheinlich ist die Wirklichkeit noch viel viel schlimmer....und mit diesen Leuten will unser Innenminister nun gegen die USA "zurückschlagen"....?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 09.07.2014, 14:47
14.

Zitat von sysop
Zwischen Wurstbroten, Aktenbergen und Elvis-Devotionalien: Martin Schlüter durfte als erster Fotograf unzensiert die Räume des BND in Pullach fotografieren - Impressionen aus der Behörde, die gerade von einem eigenen Mitarbeiter ausspioniert wurde.
Wir (der staat) haben doch nicht nur an den straßen gespart! Die ganze staatliche Infrastruktur ist doch veraltet. Ausnahmen mal wie immer ausgenommen! selbst das handy der kanzlerin konnte bis 2013 abgehört werden weil die verschlüsserung veraltet war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WILHHERDE 09.07.2014, 14:59
15. Wae es tatsächlich der BND

oder entstand die Aufnahme im Schreibraum eines Chemiker an einer Uni?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thobar 09.07.2014, 14:59
16. IT-Zentrum

Das es sich bei dem Bild um das IT-Zentrum des BND handeln soll bezweifel ich stark...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
opinio... 09.07.2014, 15:03
17. wenn das alles so stimmt, dann

wäre es Grund genug, die ganze unfähige Bande in die Wüste zu schicken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernhard.R 09.07.2014, 15:11
18. Auflösen !

Diese bunte Truppe kann nicht reformiert werden. Ersatzlos auflösen und das freiwerdende Geld in die Straßensanierung. Und im Gegenzug die bayrische Mißgeburt beerdigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karsten.burger 09.07.2014, 15:31
19. bessere Büros

Man sollte vielleicht eher schlussfolgern, dass die Behörde besser ausgestattet werden sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3