Forum: Kultur
Gemüse und Gefühle: Achtsamkeit lernen mit Michelle Obama
Amy Harris/Invision/AP

Beschreibe deinen stolzesten Augenblick! Ausfüll-Besinnungsbücher sollen zu mehr Lebenszufriedenheit führen - jetzt hat auch Michelle Obama, die Posterfrau des Sein-Leben-auf-der-Reihe-Habens, eines verfasst.

Schartin Mulz 23.11.2019, 15:06
1. Darf die das?

Sich über St. Michelle lustig machen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 23.11.2019, 15:17
2. Fragen über Fragen

Fragen, die man sich nie selbst stellen würde, sind das Nachdenken nicht wert. Es kramt nur Erinnerungen hervor, die längst ihrem Platz in der hintersten Ecke der Rumpelkammer haben und dazu nötigen, diese ganzen Kammer der Erinnerung komplett aufzuräumen. Das will niemand so wirklich. Es muss Gedanken geben, die eines Tages mit mir für immer verschwinden. Rosenkohl ist ok aber bei anderen Dingen bin ich froh, sie gut verdrängen zu können. Das ist meiner Meinung nach eine Fähigkeit, die man nicht unterschätzen sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herwescher 23.11.2019, 16:16
3. Jedes Gemüse hat sein eigenes Gefühl ...

Da ist der rationale Spinat, immer nüchtern, nie erregt, der kecke Lauch, der immer sich immer über seine Mitgeschöpfe erheben will, der zu Besinnlichkeit neigende Rosenkohl, immer besorgt und nachdenklich ...

Die lustigen Möhrchen, gesellig und immer die Gemeinschaft der Erbschen suchend, die vor tiefsinnigem Witz gerne umherkullern ...

Man findet Gemüse wie Menschen, man muss ihm nur zu hören und lernen. Demütig ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Avagin von Varanasi 24.11.2019, 11:11
4. Dafür gibt es immer Geld

Nun sie war auch schon Modeikone. Wo wir doch alle wissen, dass nur das minderjährige weiße Mädchen in superslim die höchsten Anforderungen an Grazie und Eleganz vermitteln kann. Im Anruf vollkommener Unberührtheit. Umhüllt vom Versprechen des Gegenteisl.

Nun, was soll sie als offensichtlich Andere schon vermitteln können, als die Zufriedenheit im Ungenügenden? Dafür gibt es immer Geld!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
5plus1 24.11.2019, 14:15
5. Geld stinkt nicht

Ich bin sicher, dass Fr. Obama auf dem Weg ins Weiße Haus unentwegt über ihre zehn Lieblingsgemüse und wie man besser wird, wenn andre schlechter werden oder größer wenn andere kleiner oder dicker wenn andere dünner werden nachgedacht und diese wertvollen Gedanken auch notiert hat. Das Buch hat sie wahrscheinlich nicht mal selbst geschrieben, sondern nur ihren Namen dafür gegeben. Schade, eigentlich wollen ja alle daran glauben, dass die Obamas besonders edle Menschen sind. Sind sie aber nicht. Wenn Sie mit ihrem Namen Geld verdienen können, tun sie es auch. Ist nicht verwerflich, aber auch nichts besonders Edelmütiges, schon gar keine Lebensberatung. Ich denke nicht, dass es dem Fließbandarbeiter viel bringt, in Fr. Obamas Ausfüllbuch zu schreiben, dass er gerne Herzchirurg wäre. Es bringt aber Fr. Obama Tantiemen, wenn er das Buch kauft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren