Forum: Kultur
Gender-Debatte: Das kleingeistige Denken der Blöden
AP

Was bringt Menschen dazu, bösartig zu lachen, wenn ein berühmter Mann sich in eine Frau verwandeln will? Woher diese Häme, warum dieser Hass?

Seite 1 von 24
e-l 04.04.2015, 12:18
1. sich selbst hinterfragen - in einer bipolaren Welt

schwarz -weiß, Ost - West, Gut - Böse, Männer - Frauen. Schön, wenn wir unserer Welt einfach strukturieren können. Viele sind damit überfordert, wenn in ihrer heilen Welt etwas auftaucht, was nicht in eine Schublade passt. Ganz besonders, wenn es so persönlich wird, wie das eigene Geschlecht. Was scheint klarer zu sein, als dass es nur Männer und Frauen gibt? Das schreit uns bei jeder Werbung und ais jedem Schulbuch entgegen. Das ist so in unserer westlichen Welt. Menschen die mit uneideutigem Geschlecht auf die Welt kommen, wurden (und werden zum Teil noch) zwangsoperiert, damit sie in unsere Schubladen passen. Kinder mit weiblichen Geschlechtsorganen, die von sich als Junge reden und dies auch über Jahre beibehalten, werden gezwungen, sich wie Mädchen zu kleiden und werden als Mädchen erzogen. Das kann nicht gut gehen. Noch immer entscheiden Ärzte, Psychologen, Richter und Gesetzgeber, ob ein Mensch als Frau oder Mann leben darf - sie legen sogar die Richtlinien und Gesetze dafür fest, ohne Betroffene zu fragen! In Deutschland und Europa.
Danke für jeden Beitrag und an die Autorin dieses Artikels, der Hilft, den Kleingeist vielleicht doch irgendwann einmal weniger werden zu lassen.

Beitrag melden
Newspeak 04.04.2015, 12:22
2. ...

Ja, die Menschen müssen lernen, sich mehr in Ruhe zu lassen.

Man sollte aber gleichzeitig lernen, die Maßstäbe mal wieder richtig zu setzen. Überall auf der Welt krepieren gerade Menschen, weil wir sie kapitalistisch ausbeuten, oder weil es nationalistische Deppen gibt, die von Neurussland träumen, oder religiöse Fundamentalisten, die ein weltweites Kalifat anstreben usw. usw.

Dagegen weiß ich nicht, ob es nur meiner persönlichen Ignoranz geschuldet ist, daß ich Bruce Jenner nicht kenne und es mich auch überhaupt nicht interessiert, ob er als Mann, Frau oder etwas anderes leben möchte. Ist das denn wirklich so wichtig? Das sage ich als Angehöriger einer eigenen Minderheit, die durchaus auch gerne mal öffentlich angefeindet wird. Aber daß es dumme Menschen gibt, und nicht zu knapp, will ich eigentlich nicht ständig hören, das weiß ich auch so.

Beitrag melden
plasmopompas 04.04.2015, 12:23
3.

Ich glaube die Reaktion vieler Männer auf die Metamorphose von Bruce Jenner liegt darin begründet, das viele meiner Geschlechlechtsgenossen sich Ihrer sexuellen Identität doch nicht so sicher sind wie sie immer vorgeben. Die überzogenen Reaktionen sind dann eben eine Selbstbestätigung, das man ein "richtiger" Mann ist.

Beitrag melden
meldor 04.04.2015, 12:29
4. Privatsache!

Sexualität ist Privatsache, und wenn jemand sich freiwillig auf dem Jahrmarkt ausbreitet, so braucht sich niemand über merkwürdige Reaktionen wundern. Es kommt hinzu, auch Prominenz hat ihren Preis, und in dem Fall mag der recht hoch sein. Sorry, insgesamt gesehen ist das ist nicht mein Problem!

Beitrag melden
Eduschu 04.04.2015, 12:37
5.

Bis gerade eben habe ich den Namen Jenner nur in Verbindung mit einer alten Bezeichnung für den Januar gekannt. Danke für die Schließung dieser Wissenslücke.

Beitrag melden
01099 04.04.2015, 12:46
6.

Was ich mich bei solchen Themen immer frage: "Was geht mich anderer Leute Privatleben an?". Es ist doch vollkommen in Ordnung, wenn Herr Jenner (von dem ich übrigens heute das erste mal gehört habe...) sein Leben so leben möchte wie er es für richtig hält. Es obliegt mir nicht, über sein Handeln irgendwie zu urteilen. Und ich muss mich auch nicht mit jedem auf der Welt solidarisieren, weil ich einfach keinen persönlichen Bezug zur Lebensgeschichte von Menschen habe, die in den Medien auftauchen. Warum muss das alles öffentlich gemacht werden? Ich laufe auch nicht durch die Welt und erzähle jedem meine Lebensgeschichte, berichte über meine sexuelle Ausrichtung oder mein Lieblingsessen. Warum wird von mir indirekt verlangt, dass ich mich zum Leben anderer positionieren muss?

Beitrag melden
Debora 04.04.2015, 12:48
7. Sie haben recht, Frauen sind eine niedere Kaste

Frau Berg, sie sprechen mir aus dem Herzen. Die höchste Anerkennung, die ein Mann einer Frau aussprechen kann, ist es, ein Problem, einen Gedanken oder eine Aufgabe gelöst zu haben, wie ein Mann. Die schlimmste Beleidigung, die er seinen Geschlechtsgenossen an den Kopf werfen kann, ist es, zu denken oder zu handeln, wie ein Weib. Solange diese Denken sich nicht ändert - und da bin ich äußerst pessimistisch - wird jeder Mann in der Situation eines Bruce Jenner hauptsächlich Häme, Spott und Unverständnis ernten.

Beitrag melden
MrKnowItAll 04.04.2015, 12:51
8. Ja, ja

Was für langweilige Leben müssen Menschen haben, dass sie sich so sehr mit der persönlichen Sexualität und Gefühlslage anderer Menschen beschäftigen, oder noch schlimmer, diese aktiv angreifen. Soll doch einfach mal jeder machen, was er will, solange niemand zu Schaden kommt. Ich glaube, hier liegt aber das Problem: Schaden wird von jedem anders definiert (Werte, Religion, Erziehung etc.)

Beitrag melden
herrchrischan 04.04.2015, 12:54
9. @kopp#5

dieser Beitrag geht alle an! verstehen sie nicht! verstehen sie nicht, weil sie nicht verstehen, dass die zugrunde liegende Haltung einer diskriminierenden Einstellung jederzeit das Opfer wechseln kann. gestern Juden, behinderte, heute schwule und transgender, morgen vielleicht schon notorische kopps-Kommentatoren. machen sie ihren Kopp geschmeidig, bearbeiten sie ihre Angst vor sich selbst, dann wird auch die Angst vor der Welt weniger.

Beitrag melden
Seite 1 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!