Forum: Kultur
Gerhard Richter zum Kulturgutschutzgesetz: "Ich würde die Bilder schnellstens verklop
DPA

Nachdem Georg Baselitz angekündigte hat, seine Werke als Reaktion auf das geplante Kulturgutschutzgesetz aus Museen zurückzuziehen, meldet sich Deutschlands bedeutendster Gegenwartskünstler zu Wort - und findet klare Worte.

Seite 4 von 7
sponner_hoch2 14.07.2015, 14:41
30.

Recht hat er (bzw. beide)!

Das ganze ist im Prinzip doch nur eins: Enteignung, aufgrund von Geschmackpräferenzen einiger Bürokraten und Politiker. Es läzft darauf hinaus: "Oh, das mag ich (als Kommissionsmitlgied), also verbiete ich mal schnell den Verkauf, damit es bei mir bleibt."

Was kommt als nächstes? Ausreiseverbot für schöne Frauen? AUsreiseverbot für seltene Fachkräfte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Chico73 14.07.2015, 14:59
31. oh, mal wieder der pöse Staat

Ihre Polemik können Sie sich sparen. Befassen Sie sich doch erst einmal mit dem Gesetz und mit den Hintergründen, bevor Sie Ihren Senf dazu geben. Hier wird niemand enteignet oder bevormundet. Aber es gibt halt auch bestimmte Kulturgüter, die nach gewisser Zeit (55 Jahre nach deren Erschaffung) als so bedeutend erachtet werden, dass auch das Gemeinwohl ein gesteigertes Interesse daran haben könnte, dass diese nicht einfach verschachert werden können und anschließend sonstwohin verbracht werden. Also kein Grund zur Aufregung!
Genau die beiden (o.g.) und die hier empörte Kunstszene sind doch genau diejenigen die am lautesten aufschreien und nach Vater Staat rufen, wenn sämtliche bedeutenden Bilder (siehe Andy Warhols Bilder aus dem Spielcasino, WestLB...) zu Geld gemacht werden. Sehr verlogen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jayram 14.07.2015, 15:03
32. Diese Bundesregierung

ist ein Abgrund von Dämlichkeit. Das schreit zum Himmel. Als wenn es nichts Wichtigeres an Problemen in dieser Republik geben würde. Wir Bürger spielen in deren Kalkül keine Rolle mehr, das ist purer Aktionismus mit aus geschalteten Gehirnen.
Gerhard Richter kann man nur zustimmen und Baselitz holt hoffentlich alle seine Werke aus deutschen Museen raus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hj.binder@t-online.de 14.07.2015, 15:18
33. Kunst

ist in einer Welt, wo Zentralbanken mit Geld so um sich schmeißen, wo Milliarden in Grauzonen wandern und dringend gewaschen müssen das ideale Mittel um wenigstens ein wenig Ordnung hinein zu bringen. Da sind sich Steuerberater, Waffen-, Drogen- und Menschenhändler in aller Welt einig; der Kunsthandel managt das und nennt Qualität als Kriterium.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lizenz 14.07.2015, 15:28
34. Typisch

So ein Schwachsinn kann ja nur aus Richtung EU kommen. Die Initiatoren gehören eingewiesen und gegen ihre chronische Kontrollsucht behandelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Qual 14.07.2015, 15:40
35.

Als Kunst nicht verstehender, merke ich doch den klaren Weg: Kontrolle, Freiheitsberaubung, Diktatur!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whitewisent 14.07.2015, 15:44
36.

Wie so häufig, gut gemeint und schlecht gemacht.

Es fängt sicher schon beim Basisverständnis an, was solch wichtiges Kulturgut ist. Das verträgt sich nicht mit zeitnaher Begutachtung. Solcher Kanon muss langfristig und nachvollziehbar gestaltet sein.

Was mich stört ist der Denkansatz, daß Museen einen moralischen Vorteil als Instanz besitzen. So besitzt die Alte Nationalgalerie in Berlin ca. 2000 Bilder, von denen sie jedoch nur 400 zeigt. Worin liegt also der Unterschied zu den Besitzern von 1600 Bildern, welche diese im Privatbesitz genießen, oder im Depot lagern? Der Großteil der Bilder wird sowieso durch die Wiedergabe in den Medien für die Leute bekannt. Denn wer kann wirklich die 20 Varianten des Ganymeds in den 20 Museen der Welt vergleichen, und deren Kunstgehalt direkt abstufen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.w 14.07.2015, 16:06
37. Er

hat vollkommen Recht.
Aber was will man von diesem Staat erwarten...
mich wundert nur, dass die Grünen nicht diesen Unsinn verkündet haben, die verbieten doch sonst immer alles :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zimmermann123 14.07.2015, 16:19
38. Kunstmarkt

Ich liebe Kunst bzw. was ist Kunst? Für jeden etwas anderes. Ein Bild oder eine Skluptur müssen mir etwas sagen. Ich finde es toll, wenn ein Künstler in seinen Bildern etwas aussagt. Von den berühmten Künstlern kann ich mir nichts leisten, also schaue ich mir diese in einem Museum oder in der Gallerie an. Das natürlich der Künstler immer Eigentümer seiner Kunst sein muss ist doch selbstverständlich. Es ist seine Schaffenskraft und seine Inspiration die nur besondere Menschen haben.
Ich habe schon Schwierigkeiten ein Strichmännchen zu zeichnen. Also weg mit solch einem Gesetz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ackergold 14.07.2015, 16:23
39.

Richter hat Recht. Nicht alles was er und seine Kollegen fabrizieren ist wirklich künstlerisch wertvoll und muss in Museen gezeigt werden. Das meiste ist als Wandschmuck von Wohnzimmern durchaus gut aufgehoben. Ich gehe gern in Museen und deshalb weiß ich, dass Richter das richtig sieht. Soll er seine Werke verkaufen, dann kommt raus, was sie wert sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 7