Forum: Kultur
Geschmacklose Modestrecke: "Vogue" inszeniert Model als Obdachlose
SPIEGEL ONLINE

Die deutsche "Vogue" provoziert - und keinem fällt es auf. Schon vor über einer Woche erschien eine Ausgabe, in der eine Fotostrecke mit Model im Obdachlosen-Look präsentiert wird, samt Supermarkt-Trolley und Bettel-Becher. Pünktlich zu Beginn der nasskalten Jahreszeit.

Seite 1 von 5
Kammer1971 06.10.2012, 14:37
1. Schlingensief

Traurig, dass Christoph Schlingensief nicht mehr lebt. Er hätte die richtige Antwort auf eine solche Aktion gegeben. Wenn ich so etwas lese, verstehe ich wieder einmal besser, was er eigentlich gemacht hat und warum das so wichtig war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salonpuro 06.10.2012, 14:56
2. Was soll man erwarten ...

... in einer Gesellschaft, in der es immer noch ausreichend Menschen gibt, die z. B. Gewerkschaften als gierig und dumm bezeichnen, wenn sie für ihre Arbeiter Löhne verlangen, die ein angemessenes Auskommen ermöglichen? Was soll man erwarten, in einer Gesellschaft, in der entgegen aller gebetsmühlenartig wiederholten Märchen von den fleißigen und innovativen Reichen und den faulen und einfältigen Armen immer noch die soziale Herkunft maßgeblich für die Chance einer guten Ausbildung und eines guten Einkommens ist? Was soll man erwarten, in einer Gesellschaft, in der Steuerbetrüger als "Sünder" bezeichnet werden und die Vergehen eher mit einem Augenzwinkern oder gar mit Verständnis gesehen werden? Was soll man erwarten, in einer Gesellschaft, in der viele Vermögende prozentual weniger Steuern zahlen müssen, das mancher, der sich im unteren Bereich der Einkommenspyramide befindet? In einer solchen Gesellschaft gibt es sicher ausreichend Menschen, die die gewählten Motive chic und witzig finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Scorpio2002 06.10.2012, 14:57
3.

Zitat von sysop
Die deutsche "Vogue" provoziert - und keinem fällt es auf. Schon vor über einer Woche erschien eine Ausgabe, in der eine Fotostrecke mit Model im Obdachlosen-Look präsentiert wird, samt Supermarkt-Trolley und Bettel-Becher. Pünktlich zu Beginn der nasskalten Jahreszeit.
Wenn selbst die SPON-Redaktion "Vogue" in Anführungszeichen setz ist doch schon alles klar.

Leute die sich darüber aufregen würden lesen diese Zeitschrift erst gar nicht; auch als ich vor 5 Minuten vor dem Zeitschriften-Regal in meinem örtlichen Supermarkt stand, habe ich nicht mal Notiz von dieser Zeitschrift genommen.

Und jetzt wo der Spiegel über diese ungeheuerliche Bildreihe berichtet ... ist es mir auch egal. Mich tangiert es mehr wenn in China ein Sack Reis umfällt, als wenn ein "Modemagazin" nach Aufmerksamkeit ringt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbert_schwakowiak 06.10.2012, 14:58
4. Was hat das mit Obdachlosen zu tun?

Der Text verrät das aber nicht, er beschränkt sich auf die Attribute "geschmacklos" und eine Aufzählung diverser Mode-Designer, die schon vor Jahren das Motiv Obdachloser, Junkie benutzt haben.
Kein Wort von nächtlicher Erfrierungsgefahr, unbehandelten Krankheiten, sozialer Ausgrenzung, von Gewalt. Kein Wort von Armut.


Der Text scheint vielmehr von der Sorge getragen, dass die Modebranche jetzt irgendwie political-correctness-mäßig nicht so gut dastehen könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spejismo 06.10.2012, 15:26
5. Darum.

Zitat von sysop
Die deutsche "Vogue" provoziert - und keinem fällt es auf. Schon vor über einer Woche erschien eine Ausgabe, in der eine Fotostrecke mit Model im Obdachlosen-Look präsentiert wird, samt Supermarkt-Trolley und Bettel-Becher. Pünktlich zu Beginn der nasskalten Jahreszeit.
DOCH !
JETZT fällt es mir auch auf, aber bis jetzt wusste ich gar nichts davon, weil ich Mode Zeitschriften keine Achtung schenke und je schenkte. DARUM.
Es gibt Menschen -auch Frauen- die besseres zu tun haben.
Die Obdachlosen werden auch nichts merken. Sie haben auch besseres zu tun: Den Winter überleben !!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agua 06.10.2012, 15:28
6.

Bleibt im Forum offen,ob ein Beitrag geschrieben werden wird von einer Person,die sich diese Zeitschrift kauft und diese Mode leisten kann,und die auch den Spiegel liest,um eine Erklaerung dazu zu geben,ob sich beim Ansehen dieser Bilder etwas dabei gedacht wird.Ich koennte mir denken ,dass fuer diese Kundengruppe,das Thema Randgruppen,in so weiter Ferne liegt,dass sich gar nichts dabei gedacht wird.Schick in der Gosse,als Phantasie,um aus dem eintoenigen Alltag auszubrechen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000076909 06.10.2012, 15:36
7. kann die Aufregung absolut nicht verstehen !

auch wenn man nicht fotografiert oder nichts mit Mode am Hut hat, sieht man auf den ersten Blick eine sehr inszenierte Streetlifeszene mit gestylten Models und sehr aufeinader abgestimmten Klamotten. Das Foto wirkt ingesamt "in Szene gesetzt" und als Kunst auf mich. Eine Obdachlosenszenerie würde ganz anders aussehen!! Angefangen beim Model, Outfit usw. Nur weil ein Model mit einem Einkaufswagen zu sehen ist oder auf einer Treppe sitzt, macht das noch lange keine "Obdachlosenszenerie".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanfiey 06.10.2012, 15:37
8. Wer es braucht

Wer das braucht , bitte!. Es ist aber in der Kleiderkammer des "Roten Kreuzes" billiger zu haben und das eingesparte könnte der Tafel gespendet werden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aguirre, der Zorn Gottes 06.10.2012, 15:37
9. Gabs schon...

Alles schon dagewesen, nicht die Aufregung wert.

http://www.youtube.com/watch?v=zkOBAEa9wn8

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5