Forum: Kultur
"Gesellschaft der Angst": Der Mensch steht kurz vor der Abwicklung
Corbis

Abstiegsangst, Optimierungswahn, Kommunikationsterror: Der Soziologe Heinz Bude beschreibt in seinem Buch "Gesellschaft der Angst", wie das Ich in einem Schwelbrand der Verunsicherung zugrunde geht.

Seite 1 von 9
hans leerlauf 25.09.2014, 13:40
1. Ja, man könnte der Beschreibung folgen,

weil ich das auch bei mir beobachtet hatte. Allerdings glaube ich, dass bei vielen Menschen, die sich solch einer Angst hingeben, vielfach die Furcht vor Veränderungen herrscht. Viele sehen nur Risiken statt Chancen. Ich persönlich habe schon zweimal meinen Arbeitgeber aus genau den gleichen Gründen gewechselt, bin dabei immer gut gefahren. Am Ende bleibt bei mir die Erfahrung haften, dass das Leben immer weiter geht ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Agrarökonom 25.09.2014, 13:41
2. treffende Beobachtungen

Als Wissenschaftler, der sich mit fast 50 immer noch von Zeitvertrag zu Zeitvertrag hangelt, um die Familie zu ernähren, kenne ich das Problem gut.

Eine Lösung wüsste ich aber nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
forumgehts? 25.09.2014, 13:50
3. Ein

Tipp: wer die Verbrecherlaufbahn einschlägt hat Planungssicherheit. Wenn alles klappt, bekommt man Geld und hat ein interessantes Leben. Wenn man erwischt wird bekommt man Knast und hat seine Ruhe. Wenn man die Polizeiberichte liest, so hat man den Eindruck, dass dieser Gedanke schon viele Anhänger hat. ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deprisoph 25.09.2014, 14:00
4. Schade...

... daß Soziologen dann doch nicht psychologisch genug an so komplexe Thematiken herangehen - oder wurde das im Artikel nur nicht erwähnt?

Entscheidend ist nunmal, daß es nicht das eine menschliche "Ich" gibt, sondern 7 Milliarden. Und diese Ichs sind sehr unterschiedlich. Eine simple Tatsache, die offenbar immer noch schwer ist, in Grundsatzanalysen der Gesellschaft unterzubringen. Was ich damit sagen will? Nicht alle "Ichs" fühlen einen Nachteil oder gar krankmachende Folgen in einer Angst-Gesellschaft. Es gibt ne Menge "Ichs" die in einer solchen Gesellschaft gut funktionieren und einige wenige, die regelrecht aufblühen.

Aus meiner Sicht ist es entscheidend immer wieder zu schauen, welche Personen sich an wichtigen Schaltzentralen der Gesellschaft tummeln. Wer die öffentliche Meinung versucht, zu bestimmen und natürlich auch in vielen Bereichen, die das Alltagsleben anderweitig dominieren.

Man könnte auch simpler fragen: Wem nutzt es? Wem nutzt also eine angstgeprägte Gesellschaft? Und die Antwort ist doch relativ simpel: Denjenigen, die sehr gerne Angst verbreiten. Manche wollen Angst vielleicht sogar tatsächlich nur als Mittel zum Zweck (welchen im Detail auch immer) nutzen. Es gibt aber auch einige, die direkt eine Befriedigung dadurch erfahren, daß sie andere ängstigen, einschüchtern, unterdrücken und beherrschen.

Und wenn wir unsere Gesellschaft in diese Richtung bewegen, dürfen wir uns nicht wundern, daß genau diese Personen gestärkt werden und ihr Einfluß sich vergrössert.

Das sind halt die Menschen, die es schaffen einen Terminus wie "Gutmensch" (eine Zusammensetzung der Wörter "gut" und "Mensch") zu einem Schimpwort zu machen. Wenn ein Großteil der Gesellschaft nicht kapiert, wohin die Reise gehen soll... der hat es beinahe nicht anders verdient, als die Konsequenzen zu erleiden.

Wir befinden uns seit langem in einer Wirtschaftsdiktatur. Man muss nur die Einleitung der Nationalökonomie von "vonMises" lesen, um zu verstehen, welche fundamentalen Irrtümer bei diesen Leuten zu psychologischen Grundlagen des Menschseins bestehen. Wobei man nicht weiss, ob es tatsächlich Irrtümer sind, oder gewollte Lügen, um eine Gsellschaft zu kreieren, die ihresgleichen entgegenkommt, um (viele) andere seelisch auszubeuten. Jedenfalls... sind wir seit langem dabei, dies umzusetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doofnuss 25.09.2014, 14:04
5. und wenn du nicht aufpasst, dann schickt dich und deine familie die spd in die hartz4 hölle!

angst essen nicht nur seele auf, sondern machen auch unfruchtbar - oder warum getrauen sich immer weniger deutsche, sich zu vervielfältigen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doofnuss 25.09.2014, 14:06
6. und wenn du nicht aufpasst, dann schickt dich und deine familie die spd in die hartz4 hölle!

angst essen nicht nur seele auf, sondern machen auch unfruchtbar - oder warum getrauen sich immer weniger deutsche, sich zu vervielfältigen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mustafa20 25.09.2014, 14:07
7. Soziologen ...

Leider ist die Soziologie in Deutschland seit den 60ern nur noch ein ideologisches Sprachrohr der Frankfurter Schule und anderen sozialistischen Strömungen ... Wissenschaftliche Analyse bekommt man dort kaum noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinemeinung: 25.09.2014, 14:10
8. Von Ängsten getrieben

Das unsere Gesellschaft vor allem von Angst bestimmt ist, lässt sich an zahlreichen Beispielen festmachen. Wie sehr spielt zum Beispiel Angst eine Rolle bei dem Ruf nach immer mehr Überwachung und immer härteren Strafmaßnahmen? Noch nicht mal das offensichtlich gewordene Ausmaß der Überwachung im NSA- Skandal konnte dabei Menschen dazu bringen diese Strukturen auf breiter Ebene zu hinterfragen. Überwachung und Kontrolle werden zum alleinigen Faktor im Versuch Sicherheit herzustellen und so die allseits vorhandenen Ängste in den Griff zu bekommen.
Die allgegenwärtige Angst vor dem Terror, die gerade wieder aufs neue Nahrung erhält, treibt uns dabei zu immer extremeren Reaktionen ohne das wir uns die Frage stellen wohin dies alles am Ende führt.
Und jede kleinste Verunsicherung wenn es um wirtschaftliche Probleme geht, führt sehr schnell dazu das wir eine Maschinerie an Gegenmaßnahmen in Gang setzen damit um jeden Preis ein Nachlassen des Wirtschaftswachstums verhindert wird.
Das wir uns dabei kaum bewußt sind wie sehr wir von Angst getrieben sind verhindert dabei eine notwendige Reflexion darüber wie sich all diese Maßnahmen langfristig auswirken.
Angst ist es auch was uns zu immer größerer Leistungsoptimierung treibt, Menschen so immer mehr aufs funktionieren reduziert werden, denn nur so glaubt man eine Wirtschaft am Laufen erhalten zu können, die sich längst nicht mehr an den Bedürfnissen der Menschen orientiert.
Und so werden bereits Kinder entsprechend konditioniert und in einen Kreislauf mit einbezogen der getrieben ist von unbewussten Ängsten und den in unserer Gesellschaft zahlreichen Versuchen diese zu kompensieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doofnuss 25.09.2014, 14:12
9. und wenn du nicht aufpasst, dann schickt dich und deine familie die spd in die hartz4 hölle!

angst essen nicht nur seele auf, sondern machen auch unfruchtbar - oder warum getrauen sich immer weniger deutsche, sich zu vervielfältigen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9