Forum: Kultur
Gesellschaftsklima: Die Mär vom bösen Menschen

Wo sind all die fiesen Menschen, die uns Normalbürger angeblich ständig nerven, ausrauben oder gar verprügeln? Sind Schreihälse und Schläger womöglich nur eine Erfindung der Sicherheitsindustrie? Mein Rat: Gehen Sie mal auf die Straße und suchen nach ihnen. Sie könnten was erleben.

Seite 1 von 23
Sleeper_in_Metropolis 27.04.2013, 14:10
1.

Nun ja, hängt sicherlich auch stark davon ab, wo (und auch wann) man vor die Tür geht. Vermutlich ist das im eher fein-ruhigen Zürich weniger problematisch, aber wenn man Abends in den Problemvierteln deutscher Großstädte unterwegs ist, sähe das möglicherweise anders aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
happydwarf 27.04.2013, 14:12
2. Glockenkurve

Ach Frau Berg...
Denken Sie einfach an die Gauß'sche Glockenkurve (oder lesen sie nochmal nach).

Dann erklärt sich alles ganz von allein. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jador 27.04.2013, 14:15
3. kommt auf die Stadt an...

Glückwunsch zur Verwöhntheit mit angenehmen Menschen im täglich Umgang zu sein.
Für gegenteilige Erfahrungen, kann ich guten Gewissens Trier anbieten. Sie finden garantiert wenig lachende Verkäufer und noch weniger lachende Polizisten. In Trier ist vieles engstirnig (das Alkoholverbot an Karneval -die Medien berichteten ausgiebig - war dazu ein schönes Exempel... Ein Jugendzentrum 4 km entfernt von der Verbotszone, hat sich über die vertriebenen, minderjährigen Alkoholkonsumenten sehr gefreut).
hier findet man jede Menge grimmige Menschen, ob es eine Erfahrung wert ist, ist Geschmackssache.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernhard Weßling 27.04.2013, 14:18
4. Glückliche (naive?) Sicht der Welt

Ein wunderschöner Text, hat mich selig lächeln gemacht. Leider ist die Welt nicht so, jedenfalls nicht um mich herum. Vielleicht liegt das daran, daß, wenn man - wie ich - als Unternehmer im Wirtschaftsleben steht, man einer ansehnlichen Anzahl von Leuten (glücklicherweise nicht mehrheitlich, aber geschätzte 10%) begegnet, die ihre Interessen brutal, ohne jede Fairness, ohne jede Empathie durchzusetzen versuchen.

Nicht umsonst hat mindestens 1 Psychologe festgestellt (habe ich das nicht im Spiegel gelesen?), daß man unter Kriminellen genau so viele Psychopathen findet wie unter CEOs. Als Unternehmer finde ich aber sehr unangenehme Menschen auch bei Kunden, Geschäftspartnern, Konkurrenten, Bankern, leider oft auch bei Angestellten und Gewerkschaftern.

Auch außerhalb des Wirtschaftslebens findet man leider immer wieder genügend Menschen, die rücksichtslos sind, so rücksichtslos, daß man versucht ist, sie zu hassen.

Ich vermeide es zu hassen, ich gehe solchen Fieslingen lieber aus dem Weg, d.h. aber: ich habe in meinem Leben mehr als ausreichend viele solche "Möppes" getroffen, echte Ekeltypen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_muskote 27.04.2013, 14:19
5.

Mein Tipp: suchen Sie nicht nur nach männlichen sondern auch nach weiblichen Arschlöchern. Das reichert das „target rich environment“ dann doch erheblich an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jayram 27.04.2013, 14:20
6. Nutzen

Sie auch täglich öffentliche Verkehrsmittel? Tun Sie das mal ein paar Jahre, besonders auch spät abends. Ich bin mir sicher dann würde Ihr Beitrag etwas anders daher kommen. Ihr Feenbonus wird Ihnen dann auch nicht helfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soulless72 27.04.2013, 14:20
7.

Zitat von sysop
Wo sind all die fiesen Menschen, die uns Normalbürger angeblich ständig nerven, ausrauben oder gar verprügeln? Sind Schreihälse und Schläger womöglich nur eine Erfindung der Sicherheitsindustrie? Mein Rat: Gehen Sie mal auf die Straße und suchen nach ihnen. Sie könnten was erleben.
"Natürlich wäre es kolumnistischer Suizid, würde ich plötzlich so tun, als glaubte ich nicht an das Böse im Menschen" bringt es sehr gut auf den Punkt.
Wovon würde die ganze Presse nur leben wenn sie nicht jede "böse Tat", selbst am anderen Ende der Welt, bis in letzte Detail ausschlachten würde?
Zwangsprostituierte, rücksichtslose Schläger, Amokläufer, Terroristen .... jeden Tag gibt es die zu bestaunen, in den Nachrichten, in Romanen und im Fernsehen. In was für einer schlimmen Welt leben wir nur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s.p.iegel 27.04.2013, 14:22
8. Auf welchem Planeten leben Sie denn?

Fahren Sie mal mit öffentlichen Verkehrsmitteln! Da treffen Sie genug Leute, die sich beim EInsteigen vordrängeln und dabei den Aussteigenden dazu kaum Platz lassen. Sie brauchen grundsätzlich mindestens zwei Plätze (einen für sich, einen für ihr Gepäck - sie sind zu faul, die leichte, aber sperrige Tasche auf die Gepäckablage zu heben - und der Platz gegenüber ist auch meist nicht mehr zu benutzen, weil sie ihre Beine ausstrecken). Sie nerven durch laute, unwichtige Handy-Gespräche ("Ich bin gerade am Hauptbahnhof"), durch Kaugummikauen und entsprechende Mundgerüche. Sie verbreiten ihre Darmkeime, indem sie sich nach dem Stuhlgang nicht die Hände waschen usw. usw.

Das alles ist ja völlig normal, nicht wahr? Schlimm ist nur, wenn man hier nicht seinen richtigen Namen angibt. Wer sowas macht, der zündet bekanntlich auch anderer Leute Häuser an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flugdeck 27.04.2013, 14:22
9. Wo sie sind?

Na, auf unseren Autobahnen und Landstrassen mit Messern zwischen den Zähnen. Dort bedrängen sie sich gegenseitig bis auf's Blut, stecken ihre Ellbogen aus den Fenster und rammen sich diese in die Blechleiber. Wahlweise kreischen sie sich auch mit ihren Mopeds an, immer im Glauben allein zu sein, niemanden zu behelligen. Bis sie dann eines Tages ihre grau-melierten Köpfe aus dem Helm ziehen und sich wundern dass man sie eben doch nicht sehen konnte und sie eben doch nicht ach so sehr alles unter Kontrolle haben. Es ist zum heulen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 23