Forum: Kultur
"Gipfeltreffen" in der ARD: Was Europa den Parteichefs bedeutet
Gregor Fischer/ DPA

Kurz vor der Europawahl liefern sich sieben Parteichefs in der ARD einen Schlagabtausch, es geht unter anderem um Populismus und Österreich. Die mit Abstand köstlichsten Sätzen fallen gleich zu Beginn.

Seite 7 von 10
altais 21.05.2019, 10:25
60.

Zitat von !!!Fovea!!!
mehrfach der Magen umgedreht bei so viel scheinheiliger Ehrlichkeit der "etablierten" Parteien..... Sicher ist das, was in Österreich mit der FPÖ passierte, sehr dumm und wie sich eine Partei hinter das Licht führen lässt. Aber das sich sämtliche deutsche Parteispitzen darüber aufregen, dass ist der Hohn schlichtweg. Nur ein paar Beispiele: Helmut Kohl BK a. D (CDU).: Leuna Affäre. F.J. Strauß (CSU) BM a. D: Rüstungsaffäre. W. Schäuble (CDU - Bundestagspräsident): Spendenaffäre (100.000.-DM) C. Özdemir (GRÜNE): Flugmeilenaffäre R. Scharping (SPD): Gräfin Affäre Möllemann (FDP) BM a. D.: Suizid, damit seine Akten nicht geöffnet werden. Im Angesicht dieser paar Beispiele (und ich war noch nicht am Ende), spielen sich die politischen Moralisten auf. Unglaublich, gerade in den "christlichen" Parteien müsste es doch heißen: "Der, wer ohne Sünde ist......."
Was ist das denn für eine scheinheilige Empörung? Und um Klartext zu reden, da hat sich nicht eine Partei "hinters Licht führen" lassen. Nein, ihr Chef wurde dabei erwischt, wie er sein "Vaterland" für ein paar Wählerstimmen an einen russischen Oligarchen verkaufen wollte. Wie er mal lässig vom Sofa aus den Plan zur Übernahme einer Zeitung mit anschließenden Manipulationsmöglichkeiten seiner Landsleute skizzierte. Wie er ungeniert heimische Unternehmer über die Klinge springen lassen will, einzig für den persönlichen Vorteil.

Ihre ganzen aufgezählten deutschen Affären, waren alle öffentlich diskutierte Skandale und alle hatten negative Folgen für die Protagonisten.

Wenn Sie mit Bibelzitaten argumentieren wollen, gehen Sie zu Bibelabende. Oder was es da so gibt. Für jedes, scheinbar passende Bibelzitat findet man nämlich ein weiteres, das Ihrem widersprechen würde. Wenn man gewillt wäre, zu suchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlob 21.05.2019, 10:26
61.

Zitat von regiles
Korrigiert: Auch die Quantentheorie ist nicht abschließend geklärt, und doch benutzt auch Meuthen wohl ein Smartphone, welches ohne Halbleitertechnologie, basierend auf der Quantentheorie, nicht funktionieren würde..... Zu schnell getippt und nicht Korrektur gelesen.
Es gab immer schon in der AfD Leute,die eine völlig andere Klimapolitik wollten - und die weit grüner sind als die Grünen selber.-
Historisch bedingt noch von Lucke her,sind die Klimaauschüsse vom EIKE-Verein dominiert.-
Wenn die Grünere Alternative mal losgelassen werden,sieht es anders aus mit den Grünen -da sehen die sehr blass und untätig aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolfgang Heubach 21.05.2019, 10:26
62. Politische Persönlichkeiten sind leider Mangelware

Politische Persönlichkeiten sind in Deutschland leider Mangelware geworden. Das wurde in der gestrigen Sendung deutlich, die allerdings auch journalistisch miserabel gestaltet war und kein Ruhmesblatt für den viel zitierten Qualitätsjournalismus gewesen ist. Was dennoch besonders auffiel, war die Konturlosigkeit von Nahles und Kramp-Karrenbauer. Rein sprachlich ("Knete") blieb Nahles ihrem Ruf als "Polit-Proletin" treu. Und Kramp-Karrenbauer blieb ebenfalls ihrem Ruf als "Nullnummer" treu: Teilweise unverständliche Wortfetzen ohne in der Sache konkret zu werden. Vor solchen "Spitzenpolitikerinnen" kann einem wirklich das kalte Grausen kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mentor 54 21.05.2019, 10:37
63.

Zitat von !!!Fovea!!!
mehrfach der Magen umgedreht bei so viel scheinheiliger Ehrlichkeit der "etablierten" Parteien..... Sicher ist das, was in Österreich mit der FPÖ passierte, sehr dumm und wie sich eine Partei hinter das Licht führen lässt. Aber das sich sämtliche deutsche Parteispitzen darüber aufregen, dass ist der Hohn schlichtweg. Nur ein paar Beispiele: Helmut Kohl BK a. D (CDU).: Leuna Affäre. F.J. Strauß (CSU) BM a. D: Rüstungsaffäre. W. Schäuble (CDU - Bundestagspräsident): Spendenaffäre (100.000.-DM) C. Özdemir (GRÜNE): Flugmeilenaffäre R. Scharping (SPD): Gräfin Affäre Möllemann (FDP) BM a. D.: Suizid, damit seine Akten nicht geöffnet werden. Im Angesicht dieser paar Beispiele (und ich war noch nicht am Ende), spielen sich die politischen Moralisten auf. Unglaublich, gerade in den "christlichen" Parteien müsste es doch heißen: "Der, wer ohne Sünde ist......."
Und mir dreht sich der Magen um bei so viel krampfhafter Verharmlosung ("sehr dumm") dessen, was in Österreich passiert ist, wo der Vizekanzler als selbst ernannter "Patriot" einer vermeintlichen russischen Oligarchennichte staatliche Aufträge als Gegenleistung für verdeckte Wahlkampfhilfen in Aussicht stellt. Hätte dieser einer anderen Partei angehört, würden Sie hier mit Sicherheit "Volksverräter" zetern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
altais 21.05.2019, 10:37
64.

Zitat von Revisor
bleibt ein Geheimnis des Autors. „Ganz schnelle Urteile“ sind nämlich gerade n i c h t „das Geschäftsmodell von AfD-Politikern“, sondern das der Traditionsparteien mit ihren ermüdenden Klischees hinsichtlich des ach so verderblichen „Rechtspopulismus“. Die Ansichten von AfD-Politikern beruhen auf einem Weltbild, das durch realistische Wahrnehmungen und gründliches Nachdenken gewonnen ist. Das entschiedene Aussprechen solcher Ansichten kann nur denen vorschnell vorkommen, die das inhaltslose Herumreden der anderen für normal halten, deren ständige Distanzierung von den „einfachen Antworten“, die man scheut, obwohl sie auf der Hand liegen. Ohne eine unsachliche Abwertung kann offensichtlich kein Journalist auskommen, wenn er über die AfD berichtet. Aber auch Frau Nahles bekommt ja ihr Fett weg, ebenfalls AKK, und - o Wunder! - es fällt sogar das Wort „Linkspopulismus“. Insofern ist der Beitrag letztlich doch ausgewogen genug. Über den stilistischen Unterschied zwischen Nachricht und Kommentar sollte der Autor zwar noch einmal in einem Sprachbuch der siebten oder achten Klasse nachlesen, aber den kennt heutzutage sowieso keiner mehr in der schreibenden Zunft-
"Die Ansichten von AfD-Politikern beruhen auf einem Weltbild, das durch realistische Wahrnehmungen und gründliches Nachdenken gewonnen ist. " Das ist Satire. Wenn ich daran denke, wie, bspw. beim Überfall auf Magnitz die AfD blitzschnell wusste, was da passiert ist und mit ihrer Erkenntnis auch nicht hinter den Berg gehalten hat. Wann immer irgendwo ein vermeintlicher Terrorakt passiert, rutschen den AfD-Politikern die Mausfinger aus und es werden Erkenntnises in die sozialen Medien gepostet, da ist kaum die Polizei am Ort des Geschehens eingetroffen. Zurück rudern ist doch das vordergründigste Merkmal dieser Partei. Wurde auch im aktuellen Fall demonstriert: erst: "stimmt alles nicht", dann "singuläres Ereignis". Jetzt kommt die nächste Stufe, die ja-aber-Argumentationskette.

Man wollte die EU verlassen. Dexit war ein AfD-Programmpunkt. Gründliches Nachdenken? Nachdem man das Brexit-Desaster gesehen hatte, fing, gaaaanz langsam, das Nachdenken an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
igel_52 21.05.2019, 10:41
65. Diese Formate

benachteiligen die kleinen Parteien sehr. Wann wird endlich im ÖR den kleinen Parteien die entsprechende Plattform geboten ? Muß erst ein Gericht, wie beim Wahl-O-Mat, kommen ? Wer kein Internet hat und kann, der kann unmöglich wissen was die "Kleinen" anbieten (ich denke da an die s.g. "Alten" die mit PC und Smartphone nichts anfangen können). Da muß sich der ÖR dringend mal ein Format überlegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andre_36 21.05.2019, 10:42
66.

Zitat von altais
Was ist das denn für eine scheinheilige Empörung? Und um Klartext zu reden, da hat sich nicht eine Partei "hinters Licht führen" lassen. Nein, ihr Chef wurde dabei erwischt, wie er sein "Vaterland" für ein paar Wählerstimmen an einen russischen Oligarchen verkaufen wollte. [...]
Das finde ich sehr gut, dass Sie G. Schröders Deal mit Gazprom ansprechen. Zu diesem Skandal zeigen sich die Medien bis heute erstaunlich zurückhaltend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andre_36 21.05.2019, 10:51
67.

Zitat von Mentor 54
Und mir dreht sich der Magen um bei so viel krampfhafter Verharmlosung ("sehr dumm") dessen, was in Österreich passiert ist, wo der Vizekanzler als selbst ernannter "Patriot" einem vermeintlichen ausländischen Investor staatliche Aufträge als Gegenleistung für verdeckte Wahlkampfhilfen in Aussicht stellt. Hätte dieser einer anderen Partei angehört, würden Sie hier mit Sicherheit "Volksverräter" zetern.
Verharmlosung könnte man auch bezeichnen, wie auf den legitimen Hinweis reagieren, dass es keine Partei gibt, die mit einer sauberen Weste prahlen könnte. Selbst wenn die AfD mal nicht für eine Schandtat verantwortlich ist, dient sie trotzdem zur Ablenkung von der Tatsache, dass alle Parteien durch den Sumpf waten. .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirage122 21.05.2019, 10:52
68. Aussicht auf ein "Gesamt.Paket!

Das war ja eine ausgesprochen illustre Runde - und "mittenmang" unsere liebe Annegret. Ein Urteil nach Äußerlichkeiten mag in diesem Fall vielleicht sogar unfair sein, trotzdem spricht das Foto Bände, weil es genau die Situation darstellt wie sie wirklich ist: klein, nichtig und ohne jegliche Ausstrahlung: aber immerhin von Merkel gewollte zukünftige Bundeskanzlerin. Was sie uns mit ihrem "Gesamt-Paket" ankündigen wollte, ließ sie völlig offen: viel Geschwafel, wenig Inhalt - das ist eben Politik in Rein-Kultur. Dass es aber hier im Forum Leute gibt, die Herrn Meuthen als "Sieger" dieses Runde sehen, zeigt mir, dass hier keine Form einer realistischen Wahrnehmung mehr vorhanden ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cobaea 21.05.2019, 10:57
69.

Zitat von !!!Fovea!!!
Aber das sich sämtliche deutsche Parteispitzen darüber aufregen, dass ist der Hohn schlichtweg. Nur ein paar Beispiele: Helmut Kohl BK a. D (CDU).: Leuna Affäre. F.J. Strauß (CSU) BM a. D: Rüstungsaffäre. W. Schäuble (CDU - Bundestagspräsident): Spendenaffäre (100.000.-DM) C. Özdemir (GRÜNE): Flugmeilenaffäre R. Scharping (SPD): Gräfin Affäre Möllemann (FDP) BM a. D.: Suizid, damit seine Akten nicht geöffnet werden. Im Angesicht dieser paar Beispiele (und ich war noch nicht am Ende), spielen sich die politischen Moralisten auf. Unglaublich, gerade in den "christlichen" Parteien müsste es doch heißen: "Der, wer ohne Sünde ist......."
So ein Dummfug. 1. Nicht alles, was mal in der Klatschpresse Aufsehen erregt, ist ein politischer Skandal. Scharpings Schwimmbadbilder mit der Gräfin, hatten und haben Null politischen Inhalt. Da wurden weder Staatsaufträge versprochen, noch hat er ihr die "Bunte" zu Füssen gelegt. 2. Özdemirs Flugmeilengeschichte hat ebenfalls Null Auswirkungen auf Demokratie und Pressefreiheit. Und die Verschwendung von Steuergeldern wurde geahndet. 3. Strauss' Rüstungsaffäre führte genau zu dem, was nun die Ibiza-Affäre auch bewirkte: einen (vorübergehenden) Karriereknick des Betroffenen. Und das völlig zurecht. (Abgesehen davon, dass das vor bald 60 Jahren war.) 4. Schäuble musste wegen der Parteispendenaffäre damals - genau wie Strache heute - von allen politischen Ämtern zurücktreten und erhielt eine Geldstrafe (die steht bei Strache noch aus). 5. In der Leuna-Affäre wurden weder Kohl noch Mitterand strafbare Handlungen nachgewiesen, die anderen Beteiligten wurden verurteilt. Und zum Schluss: Unrecht der Einen rechtfertigt nicht Unrecht der Anderen. Sonst breche ich morgen bei Ihnen ein und werde nicht bestraft - schliesslich haben auch andere schon Einbrüche begangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 10