Forum: Kultur
Gleichberechtigung: Auch mal was fürs Auge
Getty Images

Dürfen Männer kurze Hose im Büro tragen? Wen juckts. Die viel wichtigere Frage: Warum werden Frauen und Männer in Arbeitszusammenhängen unterschiedlich bewertet?

Seite 10 von 16
Kurzarmhemdträger 07.08.2018, 17:20
90. Danke für diesen Kommentar. Die Modepolizei für Männer geht mir ...

... dieses Jahr echt auf die Nerven.
Nicht genug, dass Frauen von ihr gequält werden, geht sie jetzt die Männer an.
Ich trage meine Kurzarmhemden wann und wo ich will!
Basta!

Beitrag melden
remixbeb 07.08.2018, 17:21
91. wen juckt's

Ich trage eigentlich das ganze Sommerhalbjahr über kurze Hosen und Shorts. Es juckt mich nicht, was andere darüber denken. Ich würde sogar so weit gehen, dass ich mich wahrscheinlich nach einem anderen Job umsehen würde, sollte mir mein Arbeitgeber das verbieten.
Ganz abgesehen davon sind Männerbeine genau so (un)schön wie Frauenbeine.

Beitrag melden
kakophoniephobie 07.08.2018, 17:21
92. Ästhetik

Ich kenne Softwareentwickler, die seit ewigen Zeiten in abgetragenen Turnschuhen oder Badelatschen, abgewetzten Jeans und Billigshirts, unrasiert und mitunter ungewaschen und ungekämmt im Büro erscheinen, manchmal sehr früh, manchmal sehr spät und gelegentlich überhaupt nicht. Sie genießen Narrenfreiheit. Warum ist das so? Weil sie einzig und allein wegen ihres überragenden hellen Kopfes und für die Früchte ihrer Arbeit sehr hoch geschätzt und fürstlich entlohnt werden. Ich kenne auch Handwerker, die auf dem Bau arbeiten und sich in Sachen Aussehen und Outfit jede Freiheit herausnehmen. Auch bei diesen zählt letztlich nur die Qualität bzw. das Ergebnis ihrer Arbeit. Irritiert wäre ich über Richter, Staatsanwälte und Anwälte, Polizeibeamte, Geschäftsführer und Personalleiter sowie Bankangestellte (etc.) in kurzen Hosen. Ich würde sie und das, was sie vertreten - den Staat, eine Institution, ein Unternehmen -, nicht mehr respektieren bzw. ernst nehmen können. Irritiert wäre ich aber auch über Anzug und Krawatte tragendes Personal in einem Sex-Shop. Widerlich finde ich Männer und Frauen auf der Straße, beim Einkauf oder in einem Café, einer Eisdiele oder einer Gaststätte, die sich nichts dabei denken, ihr enormes Übergewicht und ihre überflüssigen Kilos zur Schau zu stellen, indem sie viel zu kurze und viel zu eng anliegende Hemden und Hosen (samt Billigsandalen einschließlich Söckchen oder gar Turnschuhen) tragen. Auf eine kurze Formel gebracht, mangelt es einigen Zeitgenossen an Stil und Sinn für Ästhetik.

Beitrag melden
mother_sky 07.08.2018, 17:40
93. Gleichförmigkeit

Ich habe sieben Anzüge, sieben Krawatten und vierzehn weiße Hemden, die sich jeweils in Schnitt, Größe und Farbe gleichen. Drei- oder viermal getragene Anzüge und einmal getragene Hemden kommen in die Reinigung. Ich erspare mir durch die Gleichförmigkeit meiner Anzüge, Krawatten und Hemden die tagtägliche Qual der Wahl bei der Frage: Was soll ich heute nur anziehen? - Kurze Hosen würde ich nie tragen, selbst wenn meine Beine vorzeigbar wären.

Beitrag melden
vera gehlkiel 07.08.2018, 17:48
94.

Zitat von Lesenkönner
... und auch durch Kleidung drückt man Respekt aus - wie durch Umgangsformen und Haltung!
Für mich ist die Zugangsvoraussetzung für Respekt im Allgemeinen immer noch der Respekt vor sich selbst. Und den kann man nur dann ausdrücken, wenn man ihn auch besitzt, respektive er einem auch erwiesen wird. Wenn etwa so ein Modezar wie Lagerfeld, der selbst bedenklich danach aussieht, dass er meistens leider in die falschen Filme geht, und sich auch sonst wenig in der Öffentlichkeit eigenverantwortlich bewegt, von dem Verlust des inneren Kompasses bei Menschen redet, die zumeist viel mehr Bezug zum Alltag haben werden, als er selbst, kann ich das nicht, auch wenn seine Klamotten preislich das Äquvalent eines äusserst soliden Mittelklassewagens ausmachen, für eine ernstzunehmende Ansage im Bezug auf die Wirklichkeit halten, allenfalls für ein Werbebonmot. Mein Respekt vor mir selbst sagt mir, dass es unschön ist, sich in der Öffentlichkeit gehen zu lassen, aber legitim, zu Zeiten, wo man eher bei sich und für sich sein will, dies auch durch entsprechende Kleidung signalisieren zu dürfen. Hier sehe ich einen Fortschritt gegenüber der Welt des Thomas Mann oder Karl Lagerfeld, den ich mir zueigen mache. Man lernt, einmal durchs Stadtzentrum oder an der Promenade entlang, auch in ausgeleierten Homie-Klamotten unendlich viel mehr über die Menschen, als zu früheren Zeiten. Und man kann, da gibt es den vielbeschworenen Verfall der Sittlichkeit nämlich gar nicht, sich ebenso hochfein in Schale werfen und durch alles durchflanieren wie eh und je, sich etepetete betrachten lassen und selbst in den Schaufenstern und Verspiegelungen betrachten, statt aus den Augenwinkeln hinter der geschwärzten Sonnenbrille alles als wie fremd anzugucken. "Anything goes!" Wenn das nicht soviel Respekt ausdrückt, wie nur eben möglich ist...?! Vor dem Menschen, diesem Chamäleon der Evolution, das diese mittlerweile selbst in die Hand genommen hat, und sich von daher beständig etwas Neues ausdenkt, um aufzufallen oder sich abzutarnen...?!

Beitrag melden
clarky 07.08.2018, 18:02
95. @#23 vox veritas

Ich halte es eher mit den Kommentaren 3, 5 und 9 u.Ä.
ich trage gerne Anzug, aber nur wenn ich es möchte und nicht, weil ich muss.
ich fand Ihr angewandtes Zitat von Karl Lagerfeld auch sehr gut, bis ich es einst meiner Mutter erzählte. Ihre Antwort:
"Wer immer eine Sonnenbrille trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren."
Kann man mal drüber nachdenken...

Beitrag melden
philosophus 07.08.2018, 18:10
96. Ja, sogar mit... Badebermudas !

SPON: "Dürfen Männer kurze Hose im Büro tragen?" ===>> Diese Diskusion finde ich Anno 2018 ziemlich "altmodisch" und noch mehr... albern. Natürlich kann ein Mann, wenn es ziemlich warm ist auch in Büro, kurze Hosen Tragen. Da sind wir hier in Griechenland offener. In unserer Firma (Werbefilmproduktion), kann jeder kommen wie er will. Es gibt sogar jetzt im Sommer Montage, (da komme ich gerade aus dem Wochenendhaus), wo ich mit den Badebermudas Filme montiere. Kein Mensch stört sich. Natürlich kommt es darauf an was man für ein Beruf betreibt.. Da kann ich mir z.B. schwer einen Richter im Gericht oder einen Arzt, in kurzer Hose vorstellen. Kurz: die Berufsumgebung bestimmt im Grossen und Ganzen was man anzieht !...

Beitrag melden
DJ Doena 07.08.2018, 18:14
97.

Zitat von deltaquadrant
Frauen sollen für andere da sein.... ...Das wird ihnen von klein auf eingetrichtert.
Und von wem genau soll das passieren?

Wir lesen immer wieder davon, wie viel Alleinerziehende es in Deutschland gibt.
Wir wissen, dass es in Kinderkrippen und -gärten und Grundschulen so gut wie keine männlichen Lehrkräfte mehr gibt.

Wer genau trichert kleinen Mädchen also eigentlich ein, dass sie sich selbst für andere zurücknehmen sollen?

Beitrag melden
mother_sky 07.08.2018, 18:27
98. Einspruch!

Zitat von clarky
Ich halte es eher mit den Kommentaren 3, 5 und 9 u.Ä. ich trage gerne Anzug, aber nur wenn ich es möchte und nicht, weil ich muss. ich fand Ihr angewandtes Zitat von Karl Lagerfeld auch sehr gut, bis ich es einst meiner Mutter erzählte. Ihre Antwort: "Wer immer eine Sonnenbrille trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren." Kann man mal drüber nachdenken...
Einspruch, Euer Ehren! Karl Lagerfeld ist nicht nur ein Künstler und eine Modeikone, sondern zudem ein gewiefter Geschäftsmann und überdies eine Marke, die sich sehr gut zu verkaufen weiß. Wenn ein Mensch die Kontrolle über sein Leben (eben) nicht verloren hat, dann Karl Lagerfeld.

Beitrag melden
DJ Doena 07.08.2018, 18:30
99.

Zitat von ned divine
und es ist tatsächlich so, wenn Frauen 2x dasselbe Kleid tragen, Fauxpas! Wenn auch noch 2 Frauen dasselbe Kleid zu einem öffentlichen Anlass tragen, Fauxpas Hoch3!
Und ich frag mal ganz brutal (und überhaupt nicht naiv) WEM das auffallen würde.

Angenommen sie würden 100 Leuten das Video vom Roten Teppich der Oscarverleihung im Jahr X und im Jahr X+1 vorspielen und jemand wie Julia Roberts hätte zweimal das gleiche Kleid an: Was glauben sie, wie vielen Männern das wirklich auffallen würde - selbst wenn man vorher drauf hinweist, dass etwas auffälliges in dem Video zu sehen sei.

Ich würde behaupten weniger als 10% der Männer und mehr als 80% der Frauen.

Beitrag melden
Seite 10 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!