Forum: Kultur
Gleichberechtigung: Weltnachricht! Ein Mann hat ein Baby gehalten!
Sebastian Gollnow/ DPA

Es läuft viel schief in unserer Welt, das würde ein Außerirdischer zu Besuch sofort merken. Aber zum Glück gibt es ja auch Positives zu berichten - über Spitzenväter zum Beispiel.

Seite 1 von 15
fotoman 27.08.2019, 16:20
1. Ach wie putzig

die Geschichte mit dem Alien... ich warte noch auf eine vernünftige Kolumne mit richtigem Bezug zu einem Thema.

Richtig, es könnten mehr Männer sich mehr um ihre Kinder kümmern. Ich, jetzt 61 habe lange Jahre halbtags gearbeitet und mich um meine Kinder gekümmert - was durchaus sehr schön war. Und ich weiß jetzt auch, welche beruflichen Nachteile das bringt. Ich kenne auch noch andere Männer die das getan haben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 27.08.2019, 16:24
2. Was habe ich gelacht

Ja, tatsächlich! Frau Stokowski hat heute mal wieder ein kleines Meisterinnen Stück abgeliefert. Nicht die Klage über den weißen alten Mann, sondern das Staunen der Menschheit, dass ein Mann sogar für einen kleinen Zeitraum ein Kleinkind betüdeln kann. Diese Geschichte mit dem googelnden Alien ist so richtig niedlich, heiter und gleichzeitig bitterböse, dass sie nicht nur mein Komikzentrum trifft. Bisher mein Highlight der Woche. Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manskyEsel 27.08.2019, 16:24
3. wunderbare Satire...

Habe Ihr 'untenrum frei' intensiv mehrfach gelesen und verstehe deshalb Ihre Satire über das Echo auf jenes Bild. Obwohl ich ein Mann bin.
Danke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
torren 27.08.2019, 16:26
4.

Sind Väter nicht aktiv beteiligt, ist es nicht recht. Werden positive Fälle (die ja derzeit nunmal noch relativ selten sind) als gutes Beispiel hervorgehoben, ist es auch wieder nicht recht. DAS würde den Außerirdischen nun vollends verwirren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mariahellwig 27.08.2019, 16:29
5. Was für ein Drama!!!

Liebe Margarethe,
mein Kollege ist alleinerziehender Vater von 3 Kindern. Mama hat sich aus dem Staub gemacht. Er macht seinen 8 Stunden Job oder mehr, und kümmert sich sonst um die Kinder. Alles ohne Drama und Gejammer. Natürlich haben wir ihn während des Bewerbungsgesprächs danach gefragt, ob er das mit den Kindern geregelt hat. Ein entschiedenes JA und die Sache war erledigt. Ohne Drama. Er regelt seinen Alltag ohne Geschrei nach Gleichberechtigung. Und überhaupt ist er der Meinung, dass die Frauen am lautesten schreien, die überhaupt keine Kinder haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maschet 27.08.2019, 16:37
6.

ja, man kann viel kritisieren. Hier gebe ich Stokowski auf jeden Fall recht. Aber das ganze am Beispiel eines Außerirdischen zu berichten, ist echt richtig öde. Der vermeintlich neutrale Blick von außen... schon klar! Gibts den überhaupt? Oder meint Stokowski einfach nur sich selbst, wenn sie vom Außerirdischen mit dem neutralen Blick spricht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zahlenmensch 27.08.2019, 16:40
7. Was ein blödsinniger Beitrag

Wenn man unbedingt etwas finden will, um sich zu echauffieren, dann findet man auch was. Das Baby auf dem Arm hat so viel Aufmerksamkeit bekommen, weil der gute Mann Parlamentspräsident ist. Es hätte wohl kaum weniger Berichterstattung gegeben, hätte eine Parlamentspräsidentin während einer Sitzung ein Baby auf dem Arm gehabt. Es ging hier um die Funktion, nicht um das Geschlecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teilzeitalleinerzieherin 27.08.2019, 16:40
8. Mein Mann hat 6 Monate Elternzeit gemacht.

Nein halt, es waren fast drei Jahre, denn am Ende der Elternzeit war der Job an der Uni (MINT-Fach) weg. Und einen neuen Job gab es nicht, weil er die Elternzeit nicht jobkompatibel als Selbstfindungsauszeit umdeklarieren wollte. Also schulte er um, drei Jahre lang. In der Zeit durfte ich mich während der Woche allein um die Kinder und den Broterwerb kümmern. Nun arbeitet er Teilzeit und entschieden unter seinem Ausbildungsniveau. Und obwohl ich das Doppelte verdiene steht er permanent unter Rechtfertigungsdruck, wenn er zur Kinderbetreuung eilt, während ich regelmäßig versichern darf, dass ich trotz Kindern auch nachmittags arbeiten kann. Ich kann nur sagen: Elternzeit ist nur was für Väter mit Beamtenstatus oder masochistischer Ader

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frau_von_v 27.08.2019, 16:41
9. Wunderbar

Ich lese Ihre Beiträge immer gern und finde sie für mich sehr bereichernd. Amüsant sind vor allem die darauf folgenden, oft erzürnten Kommentare, meistens von männlichen Nutzern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15