Forum: Kultur
Goldene Kamera: Monica Lierhaus lässt Günter Netzer zittern

Der Auftritt von Monica Lierhaus bei der Verleihung der Goldenen Kamera war bewegend und*irritierend zugleich: Sie hatte sich eine Sendung ausgesucht, in der sonst scheinbar zufällig ausgewählte Preisträger belanglose Reden*hielten. Ihr Comeback war das überraschende Ende eines durchwachsenen Abends.

Seite 10 von 23
michaz 06.02.2011, 15:03
90. ...

Zitat von mr_supersonic
Sie haben nur zur Hälfte Recht. Es geht wirklich nicht um Äufklärung über Komapatienten. Aber in allem eine reine Inzenierung zu sehen ist sehr "begrenzt", offensichtlich fürchten Sie sich vor ihren eigenen Gefühlen?
Nein, ich bin mir nur bewusst, dass Gefühle manipuliert werden können.

Zitat von mr_supersonic
Tut mir Leid, aber irgendwie verliere ich Teilweise den Respekt wenn ich solche "Analysen" lese. Der Auftritt Lierhaus war nicht dazu da, die Show "aufzupeppen". Wenn Sie erst in einem halben Jahr dazu fähig gewesen wäre, und bei einer weniger langweilige Show aufgetreten wäre, was hätten Sie dann gesagt?
Natürlich war ihr Auftritt der krönende Abschluss des Events! Und wozu sonst meinen sie, diente der öffentliche Heiratsantrag, wenn nicht dazu die Show aufzupeppen?

Höchster Respekt vor Springer und der Inszenierung dieses Events!

Beitrag melden
Andr.e 06.02.2011, 15:05
91. .

Zitat von Peter Werner
Ich muß gestehen, ich versteh´s auch nicht. Ich habe allerhöchsten Respekt vor ihrer Leistung, vor ihrer Energie. Ebenso habe ich Respekt vor ihrer Entscheidung, dort aufzutreten und sich der Öffentlichkeit zu zeigen "hallo ich lebe noch". Ich respektiere dies, ich respektiere ihre Persönlichkeit, verstehen (insbesondere den Heiratsantrag) tue ich es jedoch nicht.
Das ist doch was anderes und letztlich sollte es genauso sein. Sie sagen, Sie verstehen es nicht. Ich "verstehe" es dann auch nicht, verstehe aber so viel, dass ich die Entscheidung eben - wie Sie sagen - respektieren kann und den Mut, der - und das verstehe ich nun wiederum - dahinter steckt, anerkenne.
Wenn dann jemand meint, im Beißreflex die bößen Medien oder gar die "Mediengeilheit" von Frau Lierhaus anzuprangern, dann finde ich das in diesem Kontext schlicht anmaßend.
Sie wusste, warum sie an die Öffentlichkeit wollte, sie hat es zum Ausdruck gebracht und sie wird dafür kämpfen wollen. Das ist in meinen Augen eine Botschaft, die man dort herausziehen kann - ganz "verstehen" muss und braucht man es dann nicht.

Beitrag melden
Thomas Kossatz 06.02.2011, 15:06
92. Nein

All denen, die sich hier normaler Emotionen schämen und zur Ablenkung auf Gott, Springer und die Welt, und noch ein paar mehr eindreschen: Lasst es.

Beitrag melden
alexbln 06.02.2011, 15:07
93. widerlich

trauriges, was frau lierhaus da an krankheit passiert ist - aber dieser schmuß mit deses preisen - da bekommt man das große k*****, wie das breitgewaltzt wird. die bussi bussi gesellschaft feiert sich selbst.

man darf auch dran erinnern frau lierhaus ist einen sportansagerin und sollte 700.000 euro im jahr an gehalt bekommen, alles hübsch vom GEZ-gebührenzahler bezahlt.
ein nomaler arbeitnehmer hätte jetzt harzt 4/evt verentung und würde im 4bett-zimmer dahinsiechen.

Beitrag melden
sachgerecht 06.02.2011, 15:10
94. Für die Medienshow ist niemand krank genug

Es ist einfach peinlich, wie sich Mimen, Gaukler Schwätzer und Possenreißer bei jeder Gelegenheit mit riesigem Brimborium selbst beweihräuchern und gegenseitig auf die Schulter klopfen.
Im Gegensatz zur Arbeit von Installateuren oder Dachdeckern kann man auf das bisschen Gehampel vor der Kamera gut verzichten aber ich habe noch nie von der Verleihung der „Goldenen Dachpfanne“ oder des „Goldenen Abflussrohres“ gehört, auch dann nicht wenn der Handwerker von einer schweren Krankheit gezeichnet war.

Beitrag melden
joe49 06.02.2011, 15:12
95. Ich gratuliere Frau Lierhaus!

Uneingeschrankt! Ich weiss nicht ob es Mut war, zumindest war es fuer sie persoenlich er richtige Schritt. Ich hatte den Eindruck, dass sie trotz ihrer Probleme tiefe Genugtuung, vielleicht sogar richtigen Spass dabei hatte wieder auf der Buehne zu stehen und in der Oeffentlichkeit zu sein. Ich hatte in keinem Augenblick den Eindruck, dass sie sich vorgefuehrt fuehlt. Im Gegenteil so manch einer oder eine wurde vorgefuehrt, mit dem Betroffenheitsausdruck im Gesicht, wohl vor allem von denen, die sich 2 Jahre einen feuchten Kehricht um Frau Lierhaus gekuemmert haben.

Wie armseelig sind so manche Kommentare, die versuchen schlecht zu machen was man doch einfach nur als normal und positiv empfinden sollte.

Frau Lierhaus hat ganz einfach nur sich selbst und vielleicht auch anderen Mut gemacht mit ihrem Auftritt. Seht her Leute, mir gehts eingentlich immer noch richtig beschissen aber hier bin ich, ich muss mich nicht verstecken, warum auch ich will daran arbeiten wenigstens so viel wie moeglich von meinem alten Leben zurueck zu holen.

Sie hat sicherlich mehr Moeglichkeiten zur Rehabilitation als andere aber ihr Auftritt sollte Menschen mit aehnlichen Schicksalen Mut machen nach mehr Therapie und Rehabilitation zu fordern um auch wieder alleine Leben zu koennen.

Ich kann mich im Uebrigen auch an die Autritte von Joachim Deckarm erinnern, der immer sichtlich Spass hatte, wenn er wieder in der Oeffentlichkeit sein konnte.

Beitrag melden
Rockker 06.02.2011, 15:15
96.

Zitat von webfritz
Ich finde es unverantwortlich vom NDR sowohl dem Zuschauer vor allem aber auch Frau Lierhaus gegenüber zu suggerieren, das hier eine Rückkehr auf den Bildschirm möglich sei. Wer sich im TV präsentiert muss sich auch der Kritik stellen das überwiegende Entsetzen und die Sprachlosigkeit der sogenannten Promis haben eine deutliche Sprache gesprochen-diese Frau gehört nicht auf den Bildschirm sondern sie sollte dahingehend unterstützt werden, ihr Alltagsleben so gut wie möglich zu bestreiten, das dürfte schon Herausforderung genug sein.
Ich dachte auch; muss das sein?
Aber, sie und ihre Familie haben es wohl akzeptiert, dass sie auf die Bühne vortritt. Sie hätten es einfach ablehnen können und der "Hörzu" (NDR hat mit der Goldene Kamera nix zu tun), einfach danken. Und den Preis ohne ihrer Abwesenheit , annehmen. Hat Peter Alexander vor Paar Jahren so gemacht. Kam nicht hin, hat sich nur per kurzen Video-Bottschaft den Anwesenden im Saal gemeldet.
Aber sie und ihre Familienangehörigen wollten es wahrscheinlich so und ich nehme an, sie haben sich mit den behandelnden Ärtzten vorher konsultiert. Vielleicht hatte sie den Wunsch, nach so langer Abwesenheit, einfach mal unter die Leute zu kommen.

Der Comedian Peer Augustinski, der einen schweren Schlaganfall erlitten hat, ist letztes Jahr, auch nach langer Abwesenheit, in einer Talk-Sendung aufgetreten, gut erholt, aber mit noch sichtbaren und hörbaren Folgen.

Beitrag melden
OttoEnn 06.02.2011, 15:16
97. übrigens

Zitat von semper fi
Bühne = TV = Präsens = Geld.
Präsens bedeutet Gegenwartsform und wird auf der ersten Silbe betont.
Hingegen auf der zweiten Silbe betont wird der Begriff Präsenz für Zugegensein.

_

Beitrag melden
DefTom 06.02.2011, 15:22
98. Hilfe!!!!

Zitat von alexbln
trauriges, was frau lierhaus da an krankheit passiert ist - aber dieser schmuß mit deses preisen - da bekommt man das große k*****, wie das breitgewaltzt wird. die bussi bussi gesellschaft feiert sich selbst. man darf auch dran erinnern frau lierhaus ist einen sportansagerin und sollte 700.000 euro im jahr an gehalt bekommen, alles hübsch vom GEZ-gebührenzahler bezahlt. ein nomaler arbeitnehmer hätte jetzt harzt 4/evt verentung und würde im 4bett-zimmer dahinsiechen.
Mein Gott, hören Sie auf, soviel Realität verkraftet man nur schlecht auf einmal!!! Wo ist meine Fernbedienung?? Ab ins Land der schönen Träume, wo selbst Hirngeschädigte ihren alten Arbeitsplatz in Aussicht gestellt bekommen.

Beitrag melden
Andr.e 06.02.2011, 15:34
99. .

Zitat von alexbln
man darf auch dran erinnern frau lierhaus ist einen sportansagerin und sollte 700.000 euro im jahr an gehalt bekommen, alles hübsch vom GEZ-gebührenzahler bezahlt. ein nomaler arbeitnehmer hätte jetzt harzt 4/evt verentung und würde im 4bett-zimmer dahinsiechen.
Wenn man als "Normalsterblicher" ein geplatztes Hirn-Aneurysma hat, wird noch während der Intensivversorgung der Antrag auf eine Reha gestellt. Dieser wird oft stattgegeben - allein aus dem Grund, weil niemand für die noch drastischeren Folgen aufkommen bzw. verantwortlich gemacht werden möchte. Diese übernimmt die Krankenkasse. Danach kann man Pflegegeld beziehen und hat weitere Möglichkeiten, sich Unterstützung zu holen. Selbst tägliche Therapie ist möglich - auch nach der Reha. Können Sie mir glauben oder es lassen...

Sich aber daran aufzugeilen, weil jemand nach einem Schicksalsschlag nach Möglichkeiten sucht, wieder in SEIN Leben zu finden, gepaart mit bitterstem Sozialneid und einer gewaltigen Brise Populismus, ist teilweise widerlich.

Sie wissen gar nicht - und ich wünsche Ihnen, das Sie es nie herausfinden müssen - wie sehr Ihnen dieses Land noch helfen kann, auch wenn sie durch einen solchen Schicksalsschlag aus ihrem gewohnten Leben gerissen werden.

Beitrag melden
Seite 10 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!